„Mein Gott, was haben wir getan?“

Der Tag, an dem von Menschen nur Schatten blieben: Am 6. August vor 70 Jahren richtete „Little Boy“ in Hiroshima die größte nukleare Verwüstung der Geschichte an.

MANUELA SWOBODA

Jahr für Jahr fängt man in Hiroshima die Tauben Anfang August ein, steckt sie in Bambuskäfige und lässt sie am 6. August um 8.15 Uhr frei. Auch diesmal ist das nicht anders. Die Tauben als Zeichen und Mahnmal für den Frieden.

Exakt um 8.15 Uhr vor 70 Jahren wurde jene Bombe aus dem B-2

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.