Zwischen Umarmen und Mauern

Wem gebührt Asyl und wie gesund ist das sogenannte Volksempfinden? Der Soziologe Manfred Prisching plädiert für nüchterne Diskussion anstelle überhitzter Emotionen.

Es ist vielleicht ein wenig übertrieben, wenn der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer vor wenigen Tagen den Begriff der „zerrissenen Gesellschaft“ verwendet hat, um damit vor einer ideologischen Polarisierung des Migrationsproblems zu warnen. Zerrissen – das klingt ziemlich dramatisch, auch

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.