In vollen Zügen nach Mitteleuropa

Hunderte Flüchtlinge drängten in Budapest in die Züge nach Wien. Die Innenministerin will die Grenze weiterhin überwachen und droht aufnahmeunwilligen EU-Staaten.

Der Railjet 64 von Budapest nach Wien hatte eine ordentliche Verspätung. Der Grund für die mehrstündige Verzögerung: Der Zug durfte nicht die österreichische Grenze passieren, weil er randvoll mit Asylsuchenden war. Mehr als 300 Flüchtlinge hatten sich in den Railjet gezwängt, allesamt hatten sie Fa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.