Drei Kugeln, die die Welt veränderten

Vor 50 Jahren wurde der Studentenführer Rudi Dutschke bei einem Attentat in Berlin schwer verletzt. Die Folgen wirken bis heute nach.

Von Arno Widmann aus Berlin

Am Morgen des 11. April 1968 hatte Rudi Dutschke Berliner Fernsehreportern erklärt: „Natürlich kann immer mal ein Wahnsinniger oder ein Neurotiker auf mich etwas verüben, aber ich habe keine Angst.“ Kurz nach 16.30 Uhr schoss der 23-jährige Hilfsarbeiter Josef Bachmann auf

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.