Tollkühne Kerle am Rande des Abgrunds

Auf den 200 Baustellen der Wildbach- und Lawinenverbauung wird noch heftig gearbeitet vor dem Wintereinbruch. Die Bauarbeiter vollbringen in den steilen Lawinenzügen wahre Höchstleis­tungen. Davon konnte sich die „Neue am Sonntag“ überzeugen. Sie war auf einer Baustelle oberhalb von Tschagguns.

Martina Kuster (Text) und Bernd Hofmeister (Fotos)

Sie kam schon ein paar Mal und gefährdete die Siedlung „Innere Mauren“ in Tschagguns. Am heftigsten im März 1945. Da riss die Wassertobellawine einen Stall mit und verschüttete die L 188-Silvrettastraße mehrere Meter hoch. Die riesige Lawine raste bi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.