Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Die Passagierzahlen am Allgäu Airport gehen zurück

Der Betreiber des Flughafens Memmingen zieht eine gemischte Bilanz 2013.

Uwe jauß

Besser ausgelastete Flugzeuge bei einem gleichzeitigen Rückgang der Fluggastzahlen: Dies ist die Bilanz des Memminger Flughafens für 2013. Geschäftsführer Ralf Schmid spricht von einem Jahr „mit gegenläufigen Bewegungen“. So sei die Zahl der Passagiere im vergangenen Jahr um 3,56 Prozent auf 838.971 Mitflieger gesunken.

Schmid verweist darauf, dass besonders der Hauptpartner Ryanair seine Kapazitäten in Memmingen verringert habe. Dem Billigflieger seien die Kosten in Deutschland zu hoch. Der Einbruch bei den Passagierzahlen habe aber durch die Aufnahme neuer Strecken gemildert werden können. Es handelt sich dabei um Flüge nach Teneriffa, Tîrgu Mures (Siebenbürgen) und Donezk (Ukraine). Zum Jahresende sind noch Linien nach Hamburg und Berlin dazugekommen.

Bessere Auslastung

Entgegen des Rückgangs der Fluggastzahlen ist die Auslastung der Flugzeuge nach Angaben des Airports besser geworden. „Im Durchschnitt saßen in jedem Flugzeug, das in Memmingen gestartet und gelandet ist, 147 Passagiere“, sagt Schmid. Die Auslastung sei im Vergleich zu 2012 von 68 auf 79 Prozentpunkte gewachsen. Für den Flughafengeschäftsführer bedeutet dies eine Entlas­tung der Umwelt, weil die vorhandenen Flugzeuge besser genutzt werden. Schmid hofft, dass der Flughafen 2014 von Investitionen bei Ryanair profitieren kann. Die Gesellschaft erhält ab dem Herbst neue Flugzeuge, von denen das eine oder andere von Memmingen aus operieren könne, glaubt der Geschäftsführer.

Kritik

Indes hält der Verein „Bürger gegen Fluglärm“ die Entwicklung des Memminger Flughafens weiterhin für höchst bedenklich. Nach seinen Informationen ist nicht nur die Passagierzahl zurückgegangen, sondern ebenso die Auslastung der Flugzeuge. Der Verein verweist darauf, dass der Flughafen-Betrieb nach wie vor defizitär sei. Die Bürger gegen Fluglärm wehren sich besonders gegen den geplanten Ausbau des Flughafens. Letztlich geht es ihnen aber um eine Stilllegung des Platzes.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.