Es war gar keine Schwarzkassa

Am 28. November 2014 stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Martin Keßler, den ehemaligen Leiter des Olympiastützpunktes Vorarlberg, mangels Tatverdachts ein. Keßler und vier weitere Sportservice-Mitarbeiter hatten gezwungenermaßen im Herbst 2012 aufgrund des sogenannten Schwarzkassa-Skandals ihre Jobs quittiert.

Hannes Mayer

Die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Martin Keßler wirft Fragen auf. Zuerst jene, wie all die Anschuldigungen aufgekommen sind, die bei den damals Beschuldigten massive private und berufliche Krisen auslösten und auch finanzielle Einbußen zur Folge hatten.

Zur Erinnerung: Der d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.