Aus dem Gerichtssaal

Versicherung zahlt nicht für Straftat

Private Haftpflichtversicherung muss keinen Schadenersatz für schwere Körperverletzung leisten, urteilte der OGH.

Von Seff Dünser

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung in einem Unterländer Lokal hat ein Vorarlberger einen Gast schwer verletzt. Der Täter vertrat den Standpunkt, dass nicht er selbst dem Opfer Schadenersatzzahlungen zukommen lassen muss, sondern seine private Haftpflichtversicherung. Er klagte die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.