Hypo: „Arbeitspapier“ des Vorstands Grund für Zoff

Wien. Ein „Arbeitspapier“ des Vorstands der Hypo Alpe Adria hat mächtig Staub aufgewirbelt. Der Vorstand der 2009 notverstaatlichten Bank erhofft sich von der EU-Kommission fünf Jahre mehr Zeit für die „verlustminimierende“ Abwicklung der Bank. Ein Verkauf unter Zeitdruck würde zur Vermögensvernicht

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.