Sport

Lustenau feiert Fußball-Kilbi bei Dornbirn

01.10.2021 • 23:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lustenau baut mit dem Sieg die Führung in der Tabelle der2. Liga aus. <span class="copyright">GEPA</span>
Lustenau baut mit dem Sieg die Führung in der Tabelle der2. Liga aus. GEPA

Die Mader-Truppe gewinnt im Derby gegen FC Dornbirn verdient mit 2:0.

Was für ein toller Fußball­abend auf der Birkenwiese! Vor ausverkauftem Haus, 4250 begeisterte Zuschauer wollten das Derby sehen, zeigte der FC Dornbirn gegen Leader Austria Lustenau viel Gegenwehr, musste sich am Ende aber mit 0:2 geschlagen geben.

Sebastian Santin (l.) im Laufduell mit Bryan Teixeira. <span class="copyright">GEPA</span>
Sebastian Santin (l.) im Laufduell mit Bryan Teixeira. GEPA

Ganz viel Adrenalin

Die Ländle-Kontrahenten zeigten gleich zu Beginn, dass sie bis in die Haarspitzen vollgepumpt mit Adrenalin sind. Bei der Rückkehr von Austria-Coach Markus Mader an seine alte Wirkungsstätte versuchte seine Mannschaft das Kommando zu übernehmen, doch der Underdog hielt mit viel Biss dagegen. Und der Tabellennachzügler gab auch durch Aaron Kircher (8.) den ersten gefährlichen Schuss ab. Der FCD-Kapitän hatte aber sein Visier zu hoch eingestellt. Und bei den Gästen verfehlte ein Teixeira-Weitschuss (13.) sein Ziel.
Der große Unterschied der beiden Teams in der Rangliste – vor dem Duell betrug dieser 17 Punkte – war zu diesem Zeitpunkt kaum zu bemerken. Erst recht nicht, als die Hausherren zwischen Minute 24 und 29 gleich vier Ecken herausholten. Alle brachten jedoch nichts ein. Im weiteren Verlauf gaben aber die Grün-Weißen, die von einer großen Anhängerschar lautstark unterstützt wurden, den Ton an. So richtig für Gefahr konnte man allerdings nicht sorgen.

Austria Lustenau jubelte über den Derby-Erfolg und den bereits neunten Saisonsieg im zehnten Meisterschaftsspiel. <span class="copyright">GEPA</span>
Austria Lustenau jubelte über den Derby-Erfolg und den bereits neunten Saisonsieg im zehnten Meisterschaftsspiel. GEPA

Einmal nicht aufgepasst

Besonders auffallend war, dass Goalgetter Haris Tabakovic, der zuletzt beim 5:0 gegen die Juniors OÖ drei Mal traf, zunächst völlig abgemeldet war. Aber einmal nicht aufgepasst, und schon war der Schweizer zur Stelle. In der 45. Minute spielte Michael Cheu­koua eine Ecke kurz ab auf Muhammed Cham, und Tabakovic verwertete dessen Flanke per Kopf zur 1:0-Pausenführung.
Die Orie-Schützlinge ließen sich davon aber nicht beirren und starteten mit viel Schwung in den zweiten Durchgang. Bei der besten Möglichkeit, auf 1:1 zu stellen, setzte Yann Kasai (54.) per Kopf den Ball knapp vorbei. Auf der Gegenseite zeigten eine Viertelstunde später die Austrianer, dass der Spruch „Wenn’s läuft, dann läuft’s!“ für sie aktuell in jeder Hinsicht gilt. Cham (69.) fasste sich aus großer Distanz ein Herz und bezwang Dornbirn-Keeper Lucas Bundschuh, der beim Schuss direkt auf die Tormitte keine gute Figur ab­gab. Das war die Vorentscheidung auf der Birkenwiese. Diesem 2:0 hatten die Messestädter nichts mehr entgegenzusetzen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.