Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

„Zeit der Besinnung“

Weihnachtsbotschaft. Die Psychologin Doris Müller (37) leitet das Haus „Mutter & Kind“ in Feldkirch. Auch wenn sie mitunter mit schweren Schicksalen konfrontiert ist: Gerade Weihnachten ist sowohl für sie als auch für ihre Klientinnen eine besondere Zeit. Seiten 22/23 Stiplovsek

Beteiligung

Der Architekt und Raumplaner Helmut Kuëss hat an zahlreichen Bürgerbeteiligungsverfahren teilgenommen. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen. Seiten 34/35

Gesamtpaket

Innenminister Wolfgang Peschorn spricht im Interview über Migration, den Außengrenzschutz der Europäischen Union und darüber, was Österreich tun sollte. Seiten 4/5

Letzte Klappe

Die zivilrechtliche Aufarbeitung der Testamentsaffäre dürfte vor dem Abschluss stehen. Im letzten anhängigen Verfahren stehen die Zeichen auf Einigung. Seiten 28/29

ÖSV-Sieg

Nicole Schmidhofer hat gestern die Abfahrt in Lake Louise vor Alleskönnerin Mikaela Shiffrin ­gewonnen. Auch die Lecherin Nina Ortlieb zeigte auf. Seiten 78/79

Aufruhr

Inderin starb, nachdem sie von Männern vergewaltigt und angezündet wurde. Bei Protesten wurden Rufe nach einer harten und raschen Bestrafung der Täter laut. Seite 16

Tribuene

International

Hohe Entschädigung

Nach verheerenden Waldbränden in Kalifornien in den Jahren 2015 bis 2018 hat sich der US-Energieversorger Pacific Gas & Electric mit Betroffenen über eine Milliarden-Entschädigung geeinigt. Es gehe um eine Vereinbarung in Höhe von rund 13,5 Milliarden Dollar, teilte der insolvente Konzern am Freitagabend mit. Ein Konkursgericht muss dem Vergleich noch zustimmen. AP

kompakt

DelitzschLebensgroßes Christkindaus Krippe gestohlen

Evakuiert

Zeitung fing FeuerIn einem Heim für betreutes Wohnen ist in der Nacht...

kompakt

KlagenfurtNeuer Bischof fürAbschaffung des Zölibats

Österreich

„Irgendwann kommt der Punkt, an welchem das Licht kommt“

Interview. Doris Müller ist studierte Psychologin und hat seit fünf Jahren die Leitung des Hauses „Mutter & Kind“ der Caritas Vorarlberg inne. Die NEUE am Sonntag unterhielt sich mit ihr darüber, was die Adventzeit und der Glaube für sie und ihre Klientinnen bedeuten.

Vorarlberg

Lichtermeer

Vortrag und DemoHeute findet in Hohenems die vorerst letzte Sonntagsdemo im Rahmen eines Lichtermeers statt. Bei dieser soll auch der langjährige ÖVP-Politiker und ehemalige Vizekanzler Erhard Busek zu Gast sein. Im Vorfeld der Demonstration, welche um 17 Uhr auf dem Salomon-Sulzer-Platz beginnen soll, wird der ehemalige Politiker um 16 Uhr im Salomon-Sulzer-Saal einen Vortrag halten. Sams

Die erweiterte Familie

Ich erinnere mich gern an einen Heiligabend zurück, an der unsere Feier etwas anders ablief als...

Völligfalsch

Pisa. Welch schöne italienische Stadt, welch schaler Beigeschmack, wenn das Wort PISA geschrieben...

Die Weihnachtsfeier und das Arbeitsrecht

Frage & Antwort. Ist Betrunkensein eine Rechtfertigung für unangebrachtes Verhalten auf der betrieblichen Weihnachtsfeier? „Nein“, sagt Christian Maier, Experte für Arbeitsrecht.

Kreative Weltreisende

Andrea Milenkovic (35) reist gerne durch die Welt. Derzeit ist sie aber am Weihnachtsmarkt in Dornbirn anzutreffen.

„Die Arbeit muss in kleinen Schritten passieren“

Interview. Der Bregenzer Architekt und Raumplaner Helmut Kuëss hat jahrelange Erfahrung mit Bürgerbeteiligungen, zuletzt als Experte bei der Hafen- und Uferentwicklung in Hard. Ein Gespräch über derartige Prozesse.

Die enorme Kraft derBäuerinnen

Die Bäuerinnenorganisation in Vorarlberg feierte kürzlich ihr 40-jähriges Bestehen. ­Bundes­bäuerin Andrea Schwarzmann gab der NEUE am Sonntag einen Einblick in jene Themen, die die Landwirtinnen im Laufe der Zeit bewegt haben und bis heute bewegen.

Mit Stil sicherzum Erfolg

Wer zu Daniela Erath-Mohr nach Wolfurt kommt, erfährt viel über individuell passende Farben, Kleidungsschnitte, Frisuren, Stilrichtungen und das angemessene Verhalten Vorgesetzten und Kunden gegenüber.

Karriere

Wenn die Wünsche zu groß sind

Die Adventzeit entwickelt sich immer mehr zur Zeit des Konsums. Eine Kinderdorf-Expertin gibt Eltern Tipps, wenn der Wunschzettel der Kinder das Budget sprengt.

Leben

Wirtschaft

Falsche Sicherheiten

Zu der Zeit kam Johannes der Täufer und predigte in der Wüste von Judäa und sprach: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! Denn dieser ist‘s, von dem der Prophet Jesaja gesprochen und gesagt hat (Jesaja 40,3): „Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg und macht eben seine Steige!“ (…) Da ging zu ihm hinaus Jerusalem und ganz Judäa und das ganze Land am Jordan und ließen sich taufen von ihm im Jordan und bekannten ihre Sünden. Als er nun viele Pharisäer und Sadduzäer sah zu seiner Taufe kommen, sprach er zu ihnen: Ihr Otterngezücht, wer hat euch gewiss gemacht, dass ihr dem künftigen Zorn entrinnen werdet? Seht zu, bringt rechtschaffene Frucht der Buße! Denkt nur nicht, dass ihr bei euch sagen könntet: Wir haben Abraham zum Vater. Denn ich sage euch: Gott vermag dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken. Es ist schon die Axt den Bäumen an die Wurzel gelegt. Darum: Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.Matthäus 3,1–3.5–10Übersetzung: Neue Lutherbibel 2017Da stört einer ganz gewaltig: Johannes, der Sohn des Zacharias und dessen Frau Elisabeth,...

Horoskop

Über den Tellerrand hinaus

Für den Feldkircher Daniel Meier beginnt heute mit dem Riesentorlauf in Beaver Creek die Skiweltcup-Saison. Der Feldkircher hat eine klare Vorstellung von seinen Zielen – im und abseits vom Sport.

GLAUBEN

Bertholds positive Programmierung

Von Mittwoch bis Samstag finden am Hochjoch die Snowboard- und Skicross-Weltcupbewerbe statt. Der Montafoner Frederic Berthold feiert bei dem Heimrennen seine Premiere im Skicross-Weltcup. Der 28-Jährige hat sich viel vorgenommen für sein Debüt – und weiß um die große Chance, die er dabei hat.

Leserservice

„Es war einmal im Dezember“

Die Altacher, die als Lieblingsgegner von Sturm Graz gelten, müssen heute (Anpfiff 14.30 Uhr) in der Merkur-Arena bestehen. Man darf gespannt sein, wie sich der Schub des Sieges gegen den WAC auswirkt.

Sport

Tops und Flops der 2. Liga

Rückblick. Aus Vor­arlberger Sicht hatte die Herbstrunde der 2. Liga viel zu bieten. Austria Lustenau und der FC Dornbirn lieferten Höhepunkte, aber auch Schattenseiten.

Forechecking als Zauberformel

Die Bulldogs empfangen heute Znojmo. Gegen die Tschechen wollen sie da weitermachen, wo sie am Dienstag im Messestadion gegen Graz aufhörten.

Große, kleine Welt

It’s Hockeytime! Mein ganzes Leben bin ich in der Welt herumgekommen, und auch abseits vom Eishockey reise ich gerne. Als zehnjähriger Junge durfte ich bereits fünf verschiedene Städte mein Zuhause nennen. Mein Vater arbeitete damals für ein finnisches Unternehmen, für welches er im ganzen Land neue Standorte eröffnete. Das Eishockey brachte mich mit 21 Jahren nach Amerika, und für mich wurde der Traum vieler Finnen wahr. Damals wusste man abseits der gro­ßen Geschichten nichts von Übersee.Auch ein NHL-Spiel habe ich vor meinem Engagement bei den Buffalo Sabers nicht gesehen. TV-Übertragungen oder Internet waren noch weit entfernt. Schnell habe ich jedoch gemerkt, dass die Menschen dort auch nur mit Wasser kochen. So verschieden sind andere Welten also nicht. Eine Erfahrung derselben Dimension durfte ich im Jahr 2010 bei meinem Trainerjob im russischen Jaroslawl machen. Historisch bedingt besteht doch eine Kluft zwischen Finnen und Russen. Doch das Leben dort hat mich bei gewissen Vorurteilen eines Besseren belehrt. Egal in welcher Stadt oder in welchem Land ich wohnte, ich habe immer zu mir gesagt: Du wirst die Menschen dort nicht ändern können, also versuche, so zu leben, wie sie es tun. Die Menschen sind auf der ganzen Welt gleich, nur sind ihre Lebensgewohnheiten anders. Das Umziehen ist mir also sozusagen in die Wiege gelegt worden, und die gesammelten Erfahrungen will ich nicht missen. ask-the-coach@neue.at

Ticket liegt zur Abholung bereit

Auf einen schlechten Freitag folgte ein guter Samstag: Benjamin Bildstein und David Hussl stehen bei der 49er-WM kurz vor der Erreichung ihres großen Zieles.

Bronze für Schneider

Lorena Schneider holte bei der Hallenrad-Weltmeisterschaft die zweite Medaille für Österreich. Schnetzer/Bröll mit einer Niederlage.

Gmeiner wirft Lions zum Sieg

Mit Kampf zum Sieg: Die Dornbirn Lions konnten sich in der Verlängerung den 100:94-Derbysieg über die Raiders Tirol ­sichern.

1400 Fans sehen Krimi in Bregenz

Das Achtelfinale im ÖHB-Cup zwischen den unterklassigen Damen von Bregenz Handball und WHA-Vertreter SSV Dornbirn Schoren wurde erst in der Verlängerung entschieden. Die Dornbirnerinnen setzten sich schließlich knapp mit 30:29 durch. Vor 1400 Zuschauern in der Handballarena Rieden erzielte Anna Moosbrugger 90 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung den entscheidenden Treffer für Schoren durch einen Siebenmeter. Oliver Lerch

Hohenems in Wattens gefordert

Der SC Hohenems trifft heute (18.30 Uhr) auswärts auf die WSG Wattens. Die Steinböcke sind nach drei Spieltagen der Tiroler Landesliga noch ungeschlagen, Wattens mit Trainer Gerhard Puschnik hält bei vier Siegen und einer Niederlage. Hartinger

Knappe Pleite

Der RHC Dornbirn musste sich zu Hause gegen den HC Montreux mit 3:4 geschlagen...

16. Geburtstag ohne Party

Die niederländische Kronprinzessin Amalia ist gesterm 16 Jahre als geworden – aber ohne große Geburtstagsparty.

Geheimnisvolle Ministerlisten

WIENER PARKETT. Wer wird Minister unter Türkis-Grün? Viel wird spekuliert. Nur Kurz und Kogler wissen es – wenn überhaupt. Von Michael Jungwirth

Polen will KZ kaufen

Polen will die Überreste des einstigen KZ-Komplexes Mauthausen-Gusen in Oberösterreich kaufen,...

Ziel: Hundert Prozent

Die Neos haben sich für die Gemeinderatswahlen in Niederösterreich am 26. Jänner 2020 das...

„Die schönste Frau der Welt“: Hype und Wirklichkeit

Filmgöttin, Antifaschistin, Erfinderin – es sind diese Titel, unter denen die gebürtige Wienerin Hedwig Kiesler, die als Hedy Lamarr Filmgeschichte schreiben sollte, im 21. Jahrhundert plötzlich erneut zur Kultfigur wurde. Doch die neue, opulente Biografie von Maria Lindinger, Kuratorin im „Wien Museum“, hinterfragt diese Zuschreibungen – und zerstört sie zum Teil. Auf den gut 250 reich bebilderten Seiten entsteht eine quasi entblätterte Frau des 20. Jahrhunderts, die nicht minder faszinierend ist.Die Wienerin aus noblem Haus war sich ihrer Schönheit bewusst. Sie wollte zum Film, erreichte das auch in Berlin und lieferte mit „Ekstase“ einen Skandalfilm, der ihr weiteres Leben bestimmen sollte. Sie angelte sich den reichsten Mann Österreichs, den Waffenhändler Fritz Mandl – und floh ihn später. Insgesamt heiratete Lamarr sechsmal, meist begüterte Kandidaten.Zur Ikone wurde sie endgültig unter ihrem neuen Namen in Hollywood. Doch auch hier bleibt Lindinger kritisch: Schauspielerisch war Lamarr nie eine Größe, nicht einmal körperlich genügte sie den speziellen Vorstellungen der Hollywood-Produzenten. Doch Lamarr wurde als Kunstfigur aufgebaut, sie löste sogar Modetrends aus. In dieser Rolle stellte sie sich gerne im Weltkrieg in den Dienst der Propaganda. Und auch ihre „Erfindung“ zusammen mit dem Komponisten George Antheil muss man relativieren. Die Autorin zeigt schlüssig, dass die beiden kaum als Eltern heutiger Mobiltelefonie-Technologie gelten können oder Lamarr gar eine Art verkappte Forscherin gewesen sei, als die sie heute gern verehrt wird.Auch als Familienmensch überzeugte die Schauspielerin nicht; es ist eher erschütternd zu lesen, wie sie Sohn und Adoptivsohn umging. Die letzten Jahre der Diva verliefen traurig, begraben ist Lamarr übrigens in Wien.Lindinger betrachtet also die einstige „schönste Frau der Welt“ sehr kritisch, gibt aber einen fairen, ausgewogenen Einblick in die Umstände und zeigt dabei, dass Hedy Lamarr auf ihre spezielle Weise eine höchst emanzipierte Frau war – unbedingt lesenswert. Norbert Swoboda

Leute

Zur Person

Harald Krassnitzer absolvierte zunächst die Ausbildung zum Speditionskaufmann und später eine...

Gefolgschaft oder Geifer

Der Disput um Peter Handke steht beispielhaft für eine zunehmend verwahrloste und hysterisierte Debattenkultur. Sie erinnert an alte Western und an Bandenkriege.

Robbie zieht mit Elvis gleich

Mit dem 13. Soloalbum „The Christmas Present“ ist Robbie Williams (45) am Freitag an die Spitze der britischen Charts geklettert – und liegt bei der Zahl...

Politik

Ratloser Prinz Harry

Schauspielerin Daisy Ridley (27) hat nach eigenen Angaben einem ratlos schauenden Prinz...

„Wir müssen einander vertrauen“

Interview. Für Innenminister Wolfgang Peschorn muss ganz Europa in Sachen Migration an einem Strang ziehen, aber auch ohne Pakt mit der Türkei werde die Sicherung der Außengrenze nicht gelingen. Von Claudia Gigler

Häusl-Hommage

Wien, Bundeshauptstadt und Denk-Reaktor der Republik: Die bedufteten U-Bahngarnituren, wegweisendes Projekt von Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), fahren zwar nicht mehr – 21.000 von 37.000 Voting-Teilnehmern stimmten gegen die Fortführung dieses Pilotprojekts. Nun aber eine weitere Innovation, die ans andere Ende olfaktorischer Wahrnehmung führt: Das erste Wiener Beschwerdeklo wurde eröffnet. Betritt man die öffentliche Toilette in Neubau, ist eine Beschwerdeflut als Audioinstallation zu hören: aufgenommenes Gesudere als fünfminütige Schleife. Danach können WC-Gänger ihre Raunzerei einsprechen. Schön! Wien bleibt ja überaus stolz auf seine patentierte Übellaunigkeit: Sie steckt in der Stadt-DNA, wird in Reiseführern lobend erwähnt und von Kellnern bereitwillig ohne Aufpreis (!) vorgeführt. Das Häusl sei „Hommage an den berühmten Wiener Grant“, so Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne) stolz. Jeder, wie er kann. Die Touristen stehen schon Schlange. Thomas Golser

Elektrischer Schlag

Ford gelingt mit dem Mustang Mach-E ein elektrischer Befreiungsschlag: Leichter, günstiger als die Konkurrenz – und irgendwie auch der bessere Tesla. Jetzt baut man mit VW und einem US-Start-up eine neue Elektro-Macht auf.

Uncategorized

Buchinfo

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch „Warten – Eine verlernte Kunst“ von Timo Reuter.

60

Milliarden Euro will Volkswagen von 2020 bis 2024 in die Themen E-Mobilität, Hybridantriebe und...

Weltpremiere

Volkswagen zeigt auf der L.A.-Motorshow den elektrischen ID.

Fünfte Generation

BMW galt als einer der Pioniere der E-Mobilität – und hat seinen Vorsprung verloren.

Pro & Kontra

Über das Glück des Wartens

Die Vorfreude ist das Glück der Wartenden. Aber mit dem Warten und Erwarten tun wir uns zunehmend schwer – auch und vor allem in der Zeit vor Weihnachten. Über eine verlernte Kunst und warum wir sie wieder erlernen sollten. Von Timo Reuter

Interview

Zum Autor

Timo Reuter, geboren 1984, hat Philosophie, Mathematik und Pädagogik studiert.

Mobilität

Nachrichten

Gelbwesten wieder da – Streiks dauern anPARIS. Wegen anhaltender Proteste gegen die Pensionspläne der französischen Regierung müssen...

Viel und nichts erreicht

Während in Madrid für den Schutz des Planeten und einen anderen Umgang mit Tieren demonstriert wurde, zog Greta Thunberg eine Zwischenbilanz. „Wir streiken seit mehr als einem Jahr und es ist praktisch nichts passiert. Die Klimakrise wird von den Mächtigen weiter ignoriert“, kritisierte die 16-Jährige. „Wir haben das Bewusstsein für Klimafragen geweckt, aber das reicht noch lange nicht“, sagte sie. „Somit kann man sagen, dass wir viel, aber auch wieder nichts erreicht haben.“ APA

Eine „Schual“ fürs Leben

Martina und Josef Wieser haben die alte Volksschule in Gradenegg bei Liebenfels gekauft und liebevoll mit neuem Leben gefüllt.

Sonntag

Vom Verlust einer Ordnungskraft

Schauspieler Harald Krassnitzer über die Kraft von Ritualen und die Notwendigkeit von Utopien. Dass der Gesellschaft beides fehlt, mache Sorge. Hoffnungslos ist er aber nicht. Von Klaus Höfler

DAMEN-Weltcup 2. ABFAHRT, LAKE LOUISE

1.Nicole Schmidhofer (AUT)1:49,92 Minuten2.Mikaela Shiffrin (USA)+0,13 Sekunden3.Francesca Marsaglia (ITA)+0,43 Sekunden4.Ester Ledecka (CZE)+0,455. Corinne Suter (SUI)+0,566.Kira Weidle (GER)+0,617.Romane...

Wohnen

Schmidhofer schlug mit Sieg zurück

Mit der ersten Abfahrt in Lake Louise war Nicole Schmidhofer unzufrieden gewesen – dafür schlug sie in der zweiten zurück: Über die volle Länge holte sie ihren vierten Weltcupsieg.

DEUTSCHLAND

Dortmund – Düsseldorf 5:0 (1:0) Gladbach – FC Bayern 2:1 (0:0) Leipzig – Hoffenheim 3:1 (1:0) Augsburg – Mainz 2:1 (1:1) Freiburg –...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.