Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Thema des Tages

Chaostage an der Themse

Mit ihrem Rücktritt bringen Außenminister Boris Johnson und Brexit-Minister David Davis die britische Regierung ins Wanken. Premierministerin Theresa May muss um ihr Amt fürchten.

Personenfreizügigkeit

Welchen Status haben die mehr als drei Millionen EU-Bürger in Großbritannien nach dem Brexit?

Nordirland

Der südliche Teil Irlands, die Irische Republik, bleibt nach dem Brexit im Binnenmarkt und in...

Blick in den Tag

Tribuene

Taumeln an der Themse

In London geht der Machtkampf um den Brexit ins Finale. Wie immer das Hauen und Stechen auf der Insel ausgeht. Europa muss jetzt klug mit London umgehen.

Presseschau

Weder neu noch verkehrtAMSTERDAM. Die Idee von Auffangzentren auf der anderen Seite des Mittelmeeres ist nicht neu und nicht...

Österreich

Fünf Tage lang sind Grenzen dicht

Kontrollen bei der Einreise nach Tirol und Blockabfertigung beim Schwerverkehr: Es kam bereits zu ersten Staus. Wegen EU-Ministertreffen müssen sich Urlauber gedulden.

Streit um Kopftuch

Die Umsetzung von Vizekanzler Heinz-Christian Straches Plan, eine 15a-Vereinbarung mit den...

Mehr Beschwerden

41.900 Beschwerdeverfahren sind 2017 beim Bundesverwaltungsgericht eingegangen.

Wirtschaft

UPC-Übernahme: Grünes Licht für T-Mobile

Die EU-Kommission hat die Übernahme von UPC Austria durch T-Mobile Austria ohne Auflagen genehmigt. Das Vorhaben sei wettbewerbsrechtlich unbedenklich, „weil die Tätigkeiten und die Vermögenswerte der beteiligten Unternehmen sich weitgehend ergänzen“. Der Deal hat ein Volumen von 1,9 Milliarden Euro. Vorerst bleibt für bestehende Kunden in Österreich vertraglich alles gleich. T-MOBILE

Taufe ohne Uroma

Louis, der jüngste Sprössling der Royals, wurde gestern in London getauft.

Leute

Bibi wagt den nächsten Schritt

Wenn sie etwas per Instagram verbreitet, lesen 5,9 Millionen Abonnenten mit: Youtuberin Bianca Heinicke, besser bekannt als „Bibi“ ist ein Youtube-Star.

Alles Gute, Chris

Sie hat und ist weit mehr als eine der bekanntesten Stimmen Österreichs: Chris Lohner. Heute feiert die Moderatorin, Kabarettistin und Wohltäterin ihren 75. Geburtstag.

Zur Person

Kylian Mbappe, geboren am 20. Dezember in Bondy/FrankreichGröße und...

Sport

Cunha nominiert

Andres Cunha aus Uruguay ist der Schiedsrichter des Halbfinales zwischen Frankreich und Belgien.

Der rote Teufel für das weiße Ballett

Als Kind war er ein großer Frankreich-Fan – das wird Eden Hazard heute ganz sicher nicht sein. Gut möglich aber, dass Belgiens Stürmerstar bald im „weißen Ballett“ tanzt.

Pfaff tippt Belgien

Die belgische Torhüterlegende Jean-Marie Pfaff glaubt an den Titelgewinn für sein Heimatland.

30:24 in Führung

73 Spiele bestritten die beiden Halbfinalisten Belgien und Frankreich bis dato gegeneinander.

Luis Enrique ist neuer Teamchef

Der Vertrag gilt für zwei Jahre: Luis Enrique (Bild) ist neuer Teamchef der spanischen Nationalmannschaft. Der 48-jährige Ex-Nationalspieler war zuletzt Trainer des FC Barcelona (2014 bis 2017). Enrique tritt die Nachfolge von Fernando Hierro an, der auch nicht mehr Sportdirektor ist. Sportdirektor ist nun Jose Molina. AP

Van Avermaet in Gelb

Die Equipe von BMC hat ihre Vormachtstellung im Zeitfahren unterstrichen. Wie beim letzten Mannschaftszeitfahren im Rahmen der Tour de France 2015 dominierte der schwarz-rote Zug aus den USA auch dieses Mal und sicherte sich das dritte Teilstück der großen Schleife. 38:50 Minuten benötigte BMC für die 35,5 Kilometer. Olympiasieger Greg Van Avermaet war der bis dahin bestplatzierte des Teams und hat somit das Gelbe Trikot von Peter Sagan übernommen. Der Slowake konnte das Tempo seines Teams nicht halten und litt sehr. Das Team von Bora hatte im Ziel 0:50 Minuten Rückstand auf BMC. Auf dem zweiten Platz landete das Team Sky mit 2 Sekunden Rückstand.Mannschaftszeitfahren: 1. BMC, 2. Sky +0:04 min, 3. Quick Step +0:07, 4. Michelton Scott +0:09 … 7. Bora +0:50

DEC hält Star-Trio und holt Broda

Die Bulldogs stellten gestern via Livestream aus dem Messestadion den vorläufigen Kader für die kommende Saison vor. Mit Rasmus Rinne, Brodie Reid und Scott Timmins konnte Dornbirn drei Garanten für die starke Vorsaison halten – und präsentierte potenzielle neue Leistungsträger.

Missbrauch: Opferzahl nicht bekannt

Im Jugendtreff Altach soll es zu sexuellem Missbrauch gekommen sein. Wie viele Opfer es gibt, ist derzeit noch völlig offen. Ein Verdächtiger sitzt seit vergangener Woche in U-Haft.

kompakt

LustenauZwölfjähriger wurde attackiert und beraubt

musers Marie

Hüar künnt dr ÖGV meh Lüt uf d‘Stroß kriaga als dia ganza...

Schweizer Meister im Bodenseestadion

Die größte Breitensportveranstaltung der Bodensee-Region wartet heuer mit einer neuen sportlichen Herausforderung auf. Zum ersten Mal wird der Schweizer Marathon-Meister im Ziel des 3-Länder-Marathons ermittelt. „Das ist eine große Ehre für uns alle und gleichzeitig auch Beleg für die hohe sportliche Qualität unserer Veranstaltung“, sagt OK-Chef Robert Küng. Rund 9000 Teilnehmer aus 50 Nationen werden am 7. Oktober den leicht veränderten Kurs durch die drei Staaten bestreiten. Lediglich in Bregenz gibt es kleine Abweichungen der Strecke. Rennleiter Günter Ernst: „Anstelle durch das Kloster Mehrerau, laufen wir jetzt knapp daran vorbei. Dies hat aber auf die Streckencharakteristik keinen Einfluss. Diese bleibt abwechslungsreich, flach und schnell.“ Außerdem sind im Vergleich zum Vorjahr die Anmeldezahlen um acht Prozent gestiegen. Dies spricht stark gegen den internationalen Trend der Marathon-Läufe. Neben der Königsdisziplin finden sich erneut der Halbmarathon, Viertelmarathon, Team-Bewerb und der Walkingbewerb in der Laufauswahl des 7. Oktobers. Am Samstag greifen rund 2500 Kinder im Rahmen des „Vorarlberg bewegt Kindermarathons“ ihre persönlichen Bestzeiten an. Zudem findet die Sportmesse nach drei Jahren erstmals wieder in der Inselhalle Lindau statt.  Kilian Marte

Lokal

„Unser Speed stimmt“

Benjamin Bildstein und David Hussl liegen nach dem zweiten Tag der 49er-EM vor ­Gdynia auf dem siebten Rang. Es wäre noch mehr möglich gewesen.

Ludesch

Neues FahrzeugAls Abschluss des Landesfeuerwehrfestes und der...

Lindau

30.000 BesucherGroße Überraschung für zwei Ehepaare aus Mels und Hohenems: Die Eheleute Ziltener und Banzer verabreden sich jedes Jahr, um die großen Sonderausstellungen im Stadtmuseum Lindau zu besuchen. Dieses Jahr wurde mit ihrem Eintritt die Besucherzahl von 30.000 erreicht, so dass die Besucher von Oberbürgermeis­ter Gerhard Ecker und Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn begrüßt wurden. Dazu gab es einen Katalog zur August-Macke-Schau von Kurator Roland Doschka. Kulturamt Lindau

kompakt

BregenzOrchestermesse mit SOV und Festspielchor

LeserbriefE

Antrag „Oma-Revolte“ von Landtag abgelehntAm 5. Juli 2018 fand die...

Gekochtes, Gegrilltes, Vegetarisches, Veganes sowie Köstlichkeiten für Fleisch- oder Fischliebhaber gibt es beim heutigen Genussfestival im Alvierbad in Brand.

Hohenems

Fliegen für KinderSeit 18 Jahren geht in Hohenems der Kinderflugtag...

Politik

Kultur

Leserbriefe

Bipa-Filiale sollausgebaut werden

Die Zuständigen der Rewe Group planen einen Ausbau des schon seit längerer Zeit bestehenden Billa-Bipa-Standortes in Hard an der Rheinstraße. Nach Recherchen der Wirtschaftspresseagentur.com wurde seitens der Firmengruppe nämlich um eine Ausweitung der bestehenden EKZ-Widmung angesucht. Derzeit verfügt der Standort über eine Widmung für 795 Quadratmeter für sonstige Waren, davon 596 Quadratmeter für Lebensmittel.Die Standorterweiterung betrifft vornehmlich die Bipa-Filiale. Für den geplanten Zu- und Ausbau wurde ein Höchstmaß von 1047 Quadratmetern an gewidmeten Handelsflächen für sonstige Waren beantragt, davon maximal 597 Quadratmeter für Lebensmittel. Damit würde das Handelsflächenangebot an dem Standort um beinahe ein Drittel ansteigen, sofern das Verfahren im Sinne von Bipa abgewickelt und das Ausbauvorhaben umgesetzt wird.Gegenwärtig läuft das entsprechende Widmungsverfahren. Die diesbezüglichen Unterlagen liegen zur allgemeinen Einsicht in der Standortgemeinde Hard sowie in den Nachbargemeinden Bregenz, Fußach und Lauterach auf. Das geht aus einer Kundmachung des Amtes der Vorarlberger Landesregierung hervor. Sollte die Ausweitung der Widmung für zulässig erklärt werden, so folgt in einem nächsten Schritt das Bauverfahren.Die Unternehmensgruppe unterhält nach Angaben auf der Website in Vorarlberg derzeit 16 Filialen der Bipa Parfümerien GmbH. Bei Rewe hieß es auf Anfrage, dass es zum Bipa-Projekt in Hard zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen gebe.   Günther Bitschnau
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.