Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

International

Bludenz

Mehr RaumRechtzeitig zum Schulstart sind die Umbauarbeiten im Innenbereich der Volksschule Oberdorf in Bludenz termingerecht abgeschlossen. Die neuen Räume stehen nun für die Mittags-und Nachmittagsbetreuung der Kinder zur Verfügung. Auf 120 Quadratmetern befinden sich ein Raum mit Küchenzeile sowie ein separater Aufenthaltsraum zur Lernbegleitung und für Freizeitaktivitäten. Die Kosten für den Bau betragen rund 400.000 Euro. Die neuen Räumlichkeiten sind auf eine Betreuung von 40 bis 50 Schülern pro Tag ausgelegt. Stadt Bludenz

Lokal

Martina Ess wird Bundesrätin

Die 38-jährige Martina Ess (Foto) wurde vom ÖVP-Landesvorstand einstimmig als Nachfolgerin von Bundesrat Edgar Mayer nominiert. Die Wahl der Satteinserin wird am 3. Oktober im Landtag erfolgen. Die Götznerin Heike Eder (30) übernimmt die Rolle als Stellvertreterin. Mayer legt sein Mandat Ende September zurück. Stiplovsek

Bludenz

Kind von Pkw erfasstMit der Rettung wurde ein Neunjähriger am Dienstagnachmittag ins Spital gebracht, nachdem der Bub von einem Auto erfasst worden war. Ein 63-Jähriger, der gegen 13.30 Uhr auf der Ignaz-Wolf-Straße in Richtung Hermann-Sander-Straße unterwegs war, hatte den Buben, der bei der Kreuzung Ignaz-Wolf-Straße/Sägeweg die Straße auf dem Schutzweg queren wollte, übersehen. Das Kind wurde unter dem vorderen rechten Reifen eingeklemmt und wurde durch Passanten befreit. Der Neunjährige wurde am Unfallsort vom Notarzt und der Rettung erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Bludenz gebracht. © Bernd Hofmeister

Rothosen souverän weiter

Alberschwende leistet zu Hause zwar kräftig Gegenwehr, am Ende siegt Dornbirn im Cup-Duell aber klar mit 4:1.

Neuer Center

Die Raiffeisen Dornbirn Lions sind auf der Suche nach einem Center in Schweden...

Sport

„Ich möchte nicht weglaufen“

Interview. ­Tausende machen im Internet Jagd auf Richard Gutjahr – für sie ist der Journalist ein Terrorist, seine Frau eine israelische Agentin. Gutjahr ist vorsichtig geworden. Sein (Weiter-)Leben in Deutschland, das Wohlergehen der Familie, sein Job: Alles stand auf der Kippe in den vergangenen Monaten (Teil 2).

„Peter und Paula“ im Dorfzentrum

Seit einigen Tagen hat die Andelsbucher Kirche einen zweiten Turm aus zwölf Baumstämmen. Sein Erbauer, der Dornbirner Architekt Angelo Roventa, will damit auch eine Diskussion in Gang setzen.

Leserbriefe

Nordafrika besetzen?Unser neuer Wüstenfuchs heißt offenbar Reinhard Bösch. Was er vor dem NEUE-Interview getrunken oder geraucht hat, weiß ich nicht. Er schlägt aber tatsächlich vor, die EU soll für einige Zeit ein Gebiet in Nordafrika militärisch besetzen, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Wenn ein durchgeknallter Söldner diesen Vorschlag macht, lacht man ihn aus. Aber ein ehemaliger FPÖ-Landesobmann und FPÖ-Wehrsprecher im Nationalrat darf solch hirnrissige Vorschläge offenbar machen, ohne dass seine Partei oder der Koalitionspartner ihm raten, künftig besser den Mund zu halten.  Alfons Kopf, HardSauberes Feldkirch,...

musers Marie

Bei dem Wettr denkt sich wohl so manchr Schüaler Summrferien könntan glei ind...

Der Absturz in die Angstgesellschaft

Die Folgen der Finanzkrise gehen tief. Die Sozialisierung des Sparens ist zum gesellschaftlichen Auslaufmodell geworden – was manche beunruhigt und andere freut.

Kultur

1,37

Milliarden US-Dollar musste die Ratingagentur S&P im Zuge eines Vergleichs mit dem US-Justizministerium im Jahr 2015 für ihr Fehlverhalten rund um die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise bezahlen. Der Mitbewerber Moody’s hat Anfang 2017 einer Strafzahlung von 864 Millionen Dollar zugestimmt. Es ging darum, dass hochriskante Wertpapiere, die zum Teil mit faulen Immobilienkrediten besichert waren, viel zu positiv bewertet wurden. AP

Presseschau ZU SCHWEDEN

Niederlage für Weltoffenheit und ToleranzLONDON. Schwedens Traum von einem weltoffenen Wohlfahrtsstaat, sein ambitioniertes Modell für...

Zufriedene Schüler

Schüler sind mit der Ausstattung mit digitalen Endgeräten im Schulbereich weitgehend zufrieden...

Mehr Zurückhaltung

Rund 80 Prozent der Österreicher möchten laut Umfrage der Österreichischen Gesellschaft für...

Leserbriefe

Das gefährdete Einigungswerk

An der Migrationsfrage wird sich die Zukunft Europas entscheiden. Noch haben in der EU die Moderaten die Oberhand. Aber sie müssen ihren Worten endlich Taten folgen lassen.

Leute

Im Zweifel für den Angenagten

Apple stellt heute neue iPhones vor. Der Smartphone-Markt ist aber im Umbruch, die Platzhirsche sind mit gesättigten Märkten und einer Absatzflaute konfrontiert. Dafür legen die Preise kräftig zu.

Politik

u21-em-qualifikation

Gibraltar – Österreich 0:5 (0:1) Russland – Serbien 1:2 (0:0) Mazedonien – Armenien 3:3 (1:0)...

Wirtschaft

Tribuene

400.000 Smog-Tote

EU-Maßnahmen zum Schutz der Menschen vor Luftverschmutzung hätten bisher nicht die erwartete...

Hunger nimmt zu

Die Zahl der hungernden Menschen steigt wieder – vor allem als Folge von Konflikten und...

Ein Leben als Wellenritt

„Wackeljahre“ heißt die vor wenigen Tagen erschienene Autobiografie der deutschen Schauspielerin Jenny Elvers („Männerpension“).

Thema des Tages

Ein Ausflug nach Bosnien zum Vergessen

Österreich enttäuscht auf allen Linien und verliert im ersten Pflichtspiel unter Teamchef Franco Foda zum Auftakt der Nations League 0:1. Der nächste Gegner ist Nordirland in Wien.

Verpatzter Start

Bitter: Marko Arnautovic und das ÖFB-Team verloren zum Auftakt der Nations League in Bosnien 0:1 – eine Niederlage im ersten Pflichtspiel unter Franco Foda. Sport, Seite 56–59

Figuren aus der Vergangenheit

Es ist kein Zufall, dass die britische Schauspielerin Keira Knightley (33) für ihre Filme gerne in vergangene Jahrhunderte wechselt: „Es ist interessant, dass...

Der Satz, der bis heute blieb

Das neue Schuljahr ist erst wenige Tage alt und Til Schweiger (54) ist offenbar froh, diesen Lebenabschnitt hinter sich gelassen zu haben.

Seite 1

Die Berg in den Bergen

Gastein investiert 85 Millionen in den Winter und feiert mit Andrea Berg, Martin Garrix, DJ Ötzi und Co.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.