Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Tribuene

Goethe-Kux

Ein historisches Wertpapier mit der Unterschrift von Johann Wolfgang von Goethe...

Kleines Kino ganz groß

Traditionsbetrieb: Das Bludenzer Kino bekommt einen dritten Saal. Auch die Technik wird auf den neuesten Stand gebracht.

International

Bregenz

Show der besten BilderIn Zusammenarbeit mit dem Kamaraklub Sparkasse Bregenz werden am Montag, 17. September im Bregenzer Festspielhaus die besten Bilder des weltgrößten Fotokunstwettbewerbs Trierenberg Super Circuit präsentiert. Beginn der Überblendshow mit den Meisterwerken ist um 18 beziehungsweise 20.15 Uhr. Zu sehen sind Reisebilder, die den Betrachter ohne Flugticket und Hotelgutschein rund um den Globus führen, Landschaftsaufnahmen im denkbar besten Licht, Aktfotografie jenseits von „Sex sells“ sowie Sport- und Actionfotografie voll Kraft und Dynamik. Karten gibt es beim Hartlauer in Dornbirn und Bregenz oder an der Abendkasse (15 Euro). VERANSTALTER

Belästigung durch laute Sexfilme

Mieter muss raus, weil er regelmäßig übermäßigen Lärm erzeugte und da­mit Nachbarn störte, entschieden Zuständige des Obersten Gerichtshof.

Bludesch

Von Pkw erfasstBeim Zusammenstoß mit einem Pkw am Samstag gegen 10.30 Uhr in Bludesch wurde eine 16-jährige Mopedfahrerin verletzt. Eine Pkw-Lenkerin wollte auf der L 50 wenden und hatte dabei offenbar das Zweirad übersehen. Beim Sturz zog sich die 16-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurde mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Bludenz gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ.  © BERND HOFMEISTER

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Petra Kremmel (27) verleiht Stand-up-Paddle-Boards direkt am Bodensee. Trotz Reiselust fühlt sie sich in Hard zu Hause.

Auf dem Weg zum Ziel

Christof Drexel ist über Vorarlberg hinaus als Pionier bekannt: Er hat das erste Lüftungskompaktgerät für Passivhäuser entwickelt, war Gesellschafter und innovativer Kopf bei drexel und weiss. Heuer hat er sich einen Wunsch erfüllt. Der 49-Jährige meldet sich zurück – als Autor eines Sachbuches zum Thema Klimawandel, das sich liest wie ein spannender Roman: „Zwei Grad. Eine Tonne“.

Vorarlberg

Wo die Liebe von Klara hingefallen ist

Wo Klara Bücheles Liebe hingefallen ist, hat diese geholfen, aufzustehen. Aufzustehen für die Gleichberechtigung von Flüchtlingen, gegen Vorurteile, für ein Leben mit dem in seiner Heimat Nigeria politisch verfolgten Benjamin Izuchukwu Ujunwa und ihrem gemeinsamen Sohn. Im August hat sie offiziell „Ja“ gesagt.

Ein Ökosystem für Innovationen

Unternehmen müssen zu „Fabriken der ­Zukunft“ werden. Was das ist und wie das gelingen kann, erforscht Projektleiter Florian Maurer (39) von der Fachhochschule Vorarlberg (FHV) mit seinen Kollegen im Rahmen des ­Forschungsprojektes BIFOCAlps.

Längst kein „Wäsche-und Badeverein“ mehr

Vom Schlaganfall bis Parkinson, von Demenz bis Diabetes: Die Mitarbeiterinnen des Gesundheits- und Krankenpflegevereins (GKPV) Vorderland haben es mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern zu tun.

Zwetschken-Pie

Für Tarteform von 28 cm 350 g Mehl, 200 g Butter, 3 Esslöffel Staubzucker, 1...

Von einem, der mit dem Lehm wirft

Kai Längle engagiert sich gerne. Das gilt auch für seinen Beruf: Der selbstständige Architekt berät Hausbauer beim Selbstbau mit den Materialien Lehm, Stroh und Holz. Gern tritt er selbst in Aktion, fertigt mit Lehmputzen gesunde Lebensräume.

Die Quellen des Leidens

In jener Zeit ging Jesus mit seinen Jüngern in die Dörfer bei Cäsarea Philippi. Unterwegs fragte er die Jünger: Für wen halten mich die Menschen? Sie sagten zu ihm: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für sonst einen von den Propheten.Da fragte er sie: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete ihm: Du bist der Messias! Doch er verbot ihnen, mit jemand über ihn zu sprechen. Dann begann er, sie darüber zu belehren, der Menschensohn müsse vieles erleiden und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden; er werde getötet, aber nach drei Tagen werde er auferstehen. Und er redete ganz offen darüber. Da nahm ihn Petrus beiseite und machte ihm Vorwürfe. Jesus wandte sich um, sah seine Jünger an und wies Petrus mit den Worten zurecht: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.Er rief die Volksmenge und seine Jünger zu sich und sagte: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen und um des Evangeliums willen verliert, wird es retten.Mk 8, 27–35Grün ist die Gegend um Cäsarea Philippi, dem heutigen Banyas.

Angst vor Chaos nach dem Brexit

In Umschlaghäfen wie Zeebrugge in Belgien wird ein ungeregelter britischer Abschied aus der Europäischen Union befürchtet – und damit ein harter Gewinneinbruch.

Blütenpracht ist noch keine Vergangenheit

Es fehlt doch wirklich etwas, wenn im Garten nichts mehr blüht. Warum also jetzt schon darauf verzichten? Noch gibt es Blühendes. Der Winter ist für Gartenliebhaber ohnehin zu lang.

Unnötige Pleite erhöht Druck

Spielbericht. Der Negativlauf beim SCR Altach hält an. In Hartberg verlieren die Altacher trotz Führung mit 1:2 beim Aufsteiger.

Griff nach Führung

Durch die Niederlage des bisherigen Tabellenführers Ried haben sowohl BW Linz als auch Austria...

Bayern nicht zu schlagen

Bayern München schlägt Leverkusen verdient mit 3:1, damit liegen sie zwei Punkte vor ihren nächsten Verfolgern.

Karriere

GLAUBEN

Barcelona mit Glück

Barcelona wirkte bei Real Sociedad bis zur 63. Minute verloren, aber zwei Tormannfehler nützten Suarez (Foto) und Dembele zum 2:1-Erfolg. Zuvor hatten die Gastgeber zwei Hochkaräter auf das 2:0 ausgelassen. Barca hält bei zwölf Punkten, Real kann heute in Bilbao nachziehen. APA

Wirtschaft

Sieg der Rangers

Mit einem 4:0-Erfolg über den FC Dundee feierten die Glasgow Rangers, in der...

U 15 gewinnt

Die U 15 der AKA Vorarlberg hat gegen die Alterskollegen aus Linz kurz vor...

Garten

FFC Vorderland gegen Tabellennachbarn

Der FFC Vorderland empfängt heute (11 Uhr, live mit Ländle TV auf vol.at) den SV Neulengbach in der Röthis. Die Elf von Trainer Bernhard Summer (Foto) ist Tabellenachter der Bundesliga. Die Niederösterreicherinnen liegen noch ohne Sieg auf Rang neun. Gepa

Horoskop

Der Tag, an dem Ronnie Peterson starb

Am 11. September 1978 starb Ronnie Peterson nach einem Unfall in Monza. Der Schwede galt als schnellster Formel-1-Pilot seiner Zeit, starb einen beispiellos sinnlosen F1-Tod.

Leserservice

Sport

Indians stehen im Finale

Perfekte Premiere für die Dornbirn Indians auf dem neuen Platz. Zwei Siege gegen Wien reichen zum Finaleinzug.

„Ich nehmekein Blatt vor den Mund“

Interview. Gerhard Puschnik (52) analysiert ab sofort als Eishockey-Experte für die NEUE am Sonntag die Spiele der Ländle-Klubs. Zum Auftakt spricht er auch über die Entwicklung der EBEL und der AHL.

Das war technisch brillant

Liebe Eishockey-Fans, ich freue mich, in Zukunft je nach Anlass für Euch die Spiele und Leistungen der Vorarlberger Klubs zu analysieren. Den Anfang mache ich mit dem Auswärtssieg der Bulldogs in Innsbruck. Mir hat imponiert, wie die Dornbirner in der entscheidenden Phase zulegen konnten – und das mit nur drei Linien. Sicher, am Anfang der Saison kann eine Mannschaft so ein dezimiertes Line-up noch am besten wegstecken, weil alle frisch sind. Aber das war schon ein Ausrufezeichen der Bulldogs, das wird der Mannschaft und dem Trainerteam Mut machen. Es zeigt: die Moral stimmt.Natürlich werden sie intern besprechen, dass sie ein 2:0 aus der Hand gegeben haben. Einen wirklichen Vorwurf würde ich als Trainer der Mannschaft jedoch nicht machen. Sowas passiert. Viel entscheidender ist für mich, wie sehr die Dornbirner in den Schlussminuten auf den Ausgleich gedrängt haben. Sie hatten Chance um Chance, Innsbruck fand plötzlich überhaupt nicht mehr statt. Die Tiroler wollten nur noch den Vorsprung verwalten, waren viel zu passiv. Sowas geht fast immer schief. In der Overtime unterliefen den Haien zwei weitere Fehler. Ich habe es nicht verstanden, warum HCI-Trainer Rob Pallin nach wenigen Sekunden den Videobeweis genommen hat. Ich bin der Meinung, die Challenge macht nur Sinn, wenn der Schiedsrichter nicht gut stand. In der Szene, in der Pallin hoffte, dass der Siegtreffer gefallen war, stand der Schiedsrichter auf Höhe der Torlinie. Er hatte also alles im Blick. Darum wäre ich sehr überrascht gewesen, wenn das Videostudium eine andere Entscheidung als ‚kein Tor‘ gebracht hätte. Vielleicht ist es zu hart, es ein Vercoachen zu nennen. Ich hätte die Challenge nicht genommen.Der Videobeweis kostete den Innsbruckern das Timeout, was ihnen noch sehr wehtun hätte können. Am Ende war’s egal, weil die Hausherren den Kopf verloren. Sie gingen viel zu viel Risiko, ermöglichten den Bulldogs mit Radek Cip und Brodie Dupont einen Konter in Zwei-gegen-eins-Überzahl – bei dem Dornbirn das Siegtor erzielte. Aber du musst den Konter erstmal so gut ausspielen. Cips Vorarbeit war technisch brillant. Er hat im vollen Lauf punktgenau zu Dupont gepasst, tschechische Spieler können sowas halt. Duponts Laufweg war ideal, sein Abschluss perfekt. Glückwunsch Bulldogs, das macht Lust auf mehr. Bis bald, Euer Gerhard.

EBEL

Die Bulldogs gehen nach ihrem Auswärtssieg mit breiter Brust und Torjäger Joel Broda in das erste Heimspiel der Saison gegen Linz.

Gutes Gefühl

What’s up Hockeyfans? Mit dem Auswärtssieg in Innsbruck sind wir erfolgreich in die Eishockey-Saison eingetaucht. Ich freue mich, Euch wieder jeden Sonntag mit meiner Kolumne interessante Einblicke gewähren zu können. Gespannt bin ich auch schon auf Eure Fragen, die ihr wie gewohnt jederzeit per E-Mail stellen könnt.Mit einem Sieg in die Saison zu starten ist für jede Mannschaft eine große Sache. Für die Spieler ist ein Erfolgserlebnis gleich zu Beginn sehr wichtig, und die beim „Rivalen“ Innsbruck gezeigte Leistung gibt ihnen ein gutes Gefühl. Obwohl unser momentanes Line-up nicht komplett ist, sehnten wir den Start der Meisterschaft nach dem langen Trainings-Camp herbei. Erst in den letzten Tagen haben wir über die Kapitänsrollen in der Kabine gesprochen. Ich wollte, dass die Spieler natürlich zueinander finden, um dann eine gute Wahl treffen zu können. Einen zeitlichen Druck wollten wir in dieser Frage bewusst nicht. Dass mit Olivier Magnan (C) und Stefan Häußle (A) zwei Spieler einen Buchstaben auf der Brust tragen, die seit Tag eins Teil dieses Projekts sind, ist erfreulich. Auch Brodie Dupont (A) haben wir bereits vor seiner Verpflichtung als absolute Führungspersönlichkeit eingeordnet und das hat sich in der Vorbereitung und jetzt bei der Kapitänswahl bestätigt.Nun brennen wir genauso wie alle Eishockey-Fans aus Vorarlberg auf den Home-Opener gegen die Black Wings Linz und fiebern dem Face-off um 17.30 Uhr entgegen. ask-the-coach@neue.at

Engagierter Nachbar

Schauspieler Benno Fürmann (46) engagiert sich für die Flüchtlingshilfe und pflegt auch privat Kontakte.

musers Marie

„Isch dia Tribüne z’Altach ou für Zwoate Liga zualoa?

Mittel für junge Arbeitslose

Die 170 Millionen Euro, die die Koalition beim AMS blockiert hatte, sollen nun in den Jobausbau für junge Menschen fließen. Die Freigabe der Mittel soll beim Jobgipfel am Mittwoch erfolgen.

Doppelter Rittberger

WIENER PARKETT. Bei der Ehe für alle und bei Orbán tun sich in der Koalition Differenzen auf. Dass es ruppiger wird, dafür gibt es keine Hinweise. Allerdings herrscht in der FPÖ leichte Nervosität. Michael Jungwirth

Wachstum als Motor

Das industrienahe Wirtschaftsforschungsinstitut EcoAustria warnt die Regierung vor einer...

Den linken Verstand verloren

Der Fall Wiesinger erklärt, warum die Sozialdemokratie am Rechtsruck des Landes mitwirkte. Endlich verordnet sie sich im Umgang mit dem Islam einen Wirklichkeitssinn.

Hilfe für Kriseneltern in Sicht

Sogenannten Krisenpflegeeltern wird kein Kindergeld mehr gewährt – auf Basis eines entsprechenden Gerichtsentscheids. Nach Berichten in mehreren Zeitungen verspricht Familienministerin Bogner-Strauß nun Abhilfe. Wenn etwa Eltern ihre Kinder entzogen wurden, kümmern sich Kriseneltern kurzfristig zeitlich begrenzt um diese Kinder. APA

Nachrichten

SPD besteht auf die Abberufung MaaßensBERLIN. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Forderung ihrer Partei nach Ablösung von...

Tsundoku

Gibt es ein spezifisches Wort für etwas, wirken Spleens, Ticks und...

Leute

Party ohne Kameras

Nach dem Wirbel rund um die königliche Hochzeit ist Prinz Harry der Kameras wohl überdrüssig: Seinen 34. Geburtstag feierte er privat.

Papst ruft Mafiosi ins Gewissen

„Geld- und Machtgier machen den Menschen zum Sklaven. Je mehr man hat, desto mehr will man. Das ist eine schlimme Abhängigkeit, wie eine Droge“, mahnte der Papst vor 80.000 Gläubigen in Palermo. Franziskus gedachte mit der Messe des 25. Todestags des seligen Giuseppe „Pino“ Puglisi: Der Anti-Mafia-Priester, der sich vor allem um Jugendliche kümmerte, um sie von Drogen und dem organisierten Verbrechen fernzuhalten, wurde am 15. September 1993 von zwei Mafia-Killern erschossen. Der Mord gilt als Racheakt gegen die katholische Kirche. Der Papst betete für alle Opfer der Mafia: „Den Mafiosi sage ich: Ändert euch, Brüder und Schwestern. Wer Mafioso ist, lebt nicht als Christ, er lästert mit seinem Leben Gott.“ AFP

Schöner laden

Die neue Generation des A6 Avant hat bei den Ladetalenten nichts verlernt: Für 3670 Euro...

Politik

Mit dem Hang zum Extremen

Der Architekt Markus Nußbaumer plante für eine Familie in Niederösterreich ein Haus, das komfortables Wohnen auf besonders schwierigem Gelände möglich macht.

Verlobte im Rampenlicht

Die Hochzeitsgerüchte zwischen Popsänger Justin Bieber (24) und Model Hailey Baldwin (21) gehen in die nächste...

Kurz zu Orbán: „Ich bin nicht der Richter“

Interview. Bundeskanzler Sebastian Kurz ist Mitte der Woche Gastgeber des informellen Treffens der EU-Regierungschefs in Salzburg. Beim Brexit warnt Kurz eindringlich vor einer Strafaktion gegen die Briten. Von Michael Jungwirth

Mobilität

Demo gegen Wucher

In München demonstrierten Tausende Menschen, die Polizei gab die Teilnehmerzahl am Nachmittag...

Die Skulptur, die auch traurig sein kann

Das Werk „Head Above Water“ (Kopf über Wasser) auf Londons trendiger South Bank sorgt für Aufsehen: Das vom Designer Steuart Padwick geschaffene Kunstwerk soll Bewusstsein für psychische Gesundheit schaffen. Dafür können Menschen über Twitter mit dem bei Dunkelheit beleuchteten Kopf in Verbindung treten und ausdrücken, wie sie sich fühlen – dann ändert sich die Farbe entsprechend. AP

Wohnen

Interview

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.