Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Neustart mit Mählich

Neuer Trainer. Roman Mählich wurde als neuer Trainer von Austria Lustenau vorgestellt. Der ehemalige ÖFB-Teamspieler soll den Titelkandidaten aus der Krise führen. Das Ziel des Niederösterreichers ist der Aufstieg. Sportteil  Stiplovsek

Ölversorgung

Nach den Angriffen auf zwei Öl-Anlagen in Saudi-Arabien ist auch die Angst vor wirtschaftlichen Folgen groß. Große Preissprünge bei Sprit dürfte es aber nicht geben. Seiten 2/3

Keine Angst

Die Digitalisierung ist kein Grund, Angst zu haben, meint Franz Semmernegg, CFO der Kapsch Gruppe, bei einem Ländle-Besuch. Die Arbeit soll leichter und spannender werden. Seiten 18/19

Streit um Apotheke

In der schon länger währenden Diskussion um eine neue Apotheke in Feldkirch-Tosters fordert eine Bürgerinitiative gemeinsam mit anderen ein Einlenken. Seite 23

Wahl in Israel

In Israel wird heute ein neues Parlament gewählt. Premier Benjamin Netanjahu ist seit zehn Jahren an der Macht. Es geht um mehr als um seine persönliche Zukunft. Seiten 10/11

Österreich

Selbst Richter soll als Zeuge aussagen

Strafprozess gegen die Ex-Abgeordnete Sigrid Maurer ging in die nächste Runde – und wurde bald vertagt. Anwalt des klagenden Wirts will jetzt einen Richter als Entlastungszeugen.

kompakt

Wien62-Jährige stach aufSchwiegertochter ein

Lokal

Ein Festtag für Altach

Altach fertigt St. Pölten zu Hause mit 6:0 ab. Stürmer Mergim Berisha erwischte einen Sahnetag und hatte an allen Toren seine Füße im Spiel.

Mählich soll der Austria Stabilität verleihen

Roman Mählich ist neuer Trainer bei Austria Lustenau. Der 48-Jährige setzte im ersten Mannschaftstraining auf ein geordnetes Defensiv­verhalten, den Klub überzeugte Mählich mit Philosophie und Akribie.

Zu wenig Herz

Liebe Eishockey-Fans, mir war das am Sonntag von den Bulldogs zu viel System und zu wenig Herz.

Radsport

Roglic holt Vuelta-SiegDer Slowene Primoz Roglic hat mit dem Sieg bei...

Pauger als bester Österreicher

Der 20-jährige Bregenzer Leon Pauger beendete bei der U23-Europameisterschaft in Valencia (ESP) den Triathlon auf dem 25. Rang. Aufgrund heftiger Stürme in den Vortagen wurde das Rennen als Sprint ausgetragen, was Pauger nicht in die Karten spielte.Dabei startete der Vorarl­berger stark in den Wettkampf. Nach den 750 Metern im Schwimmen stieg Pauger als Zweiter aus dem Wasser. Über die 20 Kilometer auf dem Rad rückte das Feld allerdings wieder stark zusammen. Bereits nach den ersten beiden Radrunden wuchs die erste Radgruppe auf über 30 Mann an. Die Entscheidung musste daher über die fünf Kilometer Laufdistanz erfolgen. Die Zeiten lagen in der letzten Disziplin eng zusammen. Den Triumph holte sich der Brite Ben Dijkstra nach 51:18 Minuten.Pauger verpasste mit 53:12 Minuten zwar sein Ziel, die Top 15 zu erreichen, kam aber als bester Österreicher ins Ziel und wird damit wohl den anvisierten B-Kader-Platz erhalten und somit Heeressportler. Hartinger

Sechs Schöffen imHäusle-Müllprozess

Strafprozess beginnt am 1. Oktober und soll 20 Verhandlungstage lang dauern. Deshalb ­wurden zusätzlich zu den zwei Hauptschöffen vorsorglich vier Ersatzschöffen ausgewählt.

Sport

Unfall auf der Autobahn

Zu einem Unfall kam es ges­tern im Baustellenbereich bei Dornbirn-Nord in Richtung Bregenz auf der...

„Auf Medikamente angewiesen“

Wie beschwerlich es sein kann, Medikamente zu besorgen, weiß Annette Broch aus eigener Erfahrung. Die 75-jährige Feldkircherin sitzt seit fünf Jahren im Rollstuhl und lebt in einer Wohnung, in der sie nach Bedarf betreut wird. „Medikamente zu organisieren, ist für mich Stress pur und ein finanzieller Aufwand“, sagt Broch im Gespräch mit der NEUE. Die Feldkircherin leidet an Multipler Sklerose (MS) und benötigt regelmäßig Medikamente. Dafür muss Broch derzeit mit dem Taxi nach Feldkirch und retour fahren, was sie laut eigenem Bekunden etwa 24 Euro kostet. Manchmal schickt sie auch den Mobilen Hilfsdienst, wie sie sagt, aber auch diese Dienstleistung muss sie natürlich bezahlen. „Außerdem benötige ich die Hilfe eigentlich bei anderen Dingen“, so die Seniorin. „Eine Apotheke im Ort wäre sehr wichtig und würde das Leben um ein Vielfaches einfacher machen“, sagt sie. Broch, die viele Jahre als Laborantin im Landeskrankenhaus Feldkirch gearbeitet hat, denkt dabei aber nicht nur an sich, sondern auch an „die vielen alleinerziehenden Mütter, die in derselben Misere stecken“.  Jörg Stadler

bregenz

Neuer PlatzBald erhält das Kunstwerk „Wir alle hoffen…“ von Veronika Dirnhofer und Josef Jakob ein neues Zuhause: Am Mittwoch, den 25. September, wird die Konstruktion im Stadtteil Vorkloster auf dem Kreisverkehr in der Strabonstraße/Holzackergasse aufgestellt – hier eine Fotomontage. Im Park Mariahilf musste zuvor das Werk wieder abgebaut werden, da es von Kindern als Klettergerüst genutzt wurde. Josef Jakob

LeserbriefE

„App-Euphorie“In dem Artikel „Weniger Plastik in der...

musers Marie

Also falls as jemand interessiert. Min Ma und i sin immr noch zemma.

Regenwaldbrand, Ölbrand

Von der Klimakatastrophe bis zum Ölkrieg: Konflikte um wertvolle Ressourcen berührten die Welt. Die global vernetzten Systeme sind fragil Zerstörungsangriffen ausgesetzt.

Die Spur führt nach Frankreich

„Schreddermann“ ist wieder im Dienst. ATV bittet Kurz & Co zum „Blind Date“ ins Studio. Aufregung über Grönemeyers Auftritt.

Mit Videobeweis

Erstmals wird in Salzburg heute der Video Assistant Referee (VAR) zum Einsatz kommen, zum...

Kultur

Für den großen Moment immer höchstes Niveau

Der FC Salzburg empfängt heute zum Start in seine Premierensaison in der Champions League Genk aus Belgien. Die Vorbereitung war laut Trainer Jesse Marsch von Beginn an immer auf dieses Ereignis ausgerichtet.

Milliarden-Streit mit Apple vor Gericht

Im Streit zwischen Apple und der EU-Kommission um die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachzahlung in Irland wird es ernst. Die beiden Seiten treffen heute und morgen mit ihren Argumenten vor dem EU-Gericht aufeinander. Im Kern geht es dabei um die wichtige Frage, wo Unternehmensgewinne besteuert werden müssen. AP; APA

Professor und Medienmogul in Stichwahl

Die Präsidentenwahl in Tunesien kommt einem politischen Erdbeben gleich: Zwei Außenseiter, der unabhängige Jus-Professor Kaïs Saïed und der wegen Geldwäsche im Gefängnis sitzende Medienmogul Nabil Karoui, landeten Teilergebnissen zufolge mit 19 bzw. 14,9 Prozent beim Urnengang auf den ersten zwei Plätzen und werden die Stichwahl bestreiten. APA

Wirtschaft

Rüffel für Boris Johnson

Leg dich nur ja nicht Hulk persönlich an: Der britische Premier Boris Johnson (55) hat sich in der verfahrenen Brexit-Debatte selbst in der Rolle des Muskelmonsters...

Leserbriefe

Leute

Was sind Podcasts?

Podcasts sind aufgezeichnete Gespräche, die in Serie erscheinen und ein bestimmtes Setting haben...

iTunes

Die meistgenutzte Podcast-App ist auf iPhones und iPads vorinstalliert.

Spotify

Der Streaming-Dienst gibt seit dem letzten Jahr nicht nur Musik, sondern auch Podcasts wieder und inkludiert sie...

Google Podcast

Für Handys und Tablets mit Android-Betriebssystem hat Google eine übersichtliche Podcast-App...

Tribuene

EU rechnet bald mit US-Zöllen

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström erwartet bald neue US-Sonderzölle auf Waren aus Europa. Hintergrund: Ein EU-Vorschlag zur Beilegung des Streits um Subventionen für Airbus und Boeing blieb unbeantwortet. Sonderzölle könnten als Druckmittel dienen. APA

Der kontrollierte Optimierer

WahlCast, Teil 3: Ex-Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz rittert auch bei dieser Wahl um Platz eins. Ein Gespräch über die „Idealvorstellung“ Alleinregierung, Luxus und das Geheimnis seiner Frisur. Von Christina Traar

Politik

50

Scouts von Spitzenklubs aus ganz Europa haben sich zum Champions-League-Debüt des FC Salzburg,...

De Gea verlängert

Spaniens Fußballtormann David de Gea (28) hat seinen Vertrag mit Englands Rekordmeister...

Preisschock und die Folgen für Konsumenten

Angriffe auf Öl-Anlagen in Saudi-Arabien sorgten für den größten Ölpreisschock seit dem Golfkrieg 1991. Das schürt auch Sorgen vor Engpässen und Preissprüngen bei Sprit- und Heizölpreisen. Zu Recht? Ein Überblick.

1,95

Milliarden (!) Euro werden in dieser Saison von der UEFA bereits an die Teilnehmer der Champions...

48

Spiele absolvierten insgesamt vier österreichische Klubs bei bisher acht Teilnahmen in der...

Jungstar sorgte für Premiere

Joaquin Niemann hat als erster Golfer aus Chile ein Turnier auf der PGA-Tour gewonnen. Der 20-Jährige setzte sich beim Greenbrier Classic in White Sulphur Springs mit 259 Schlägen vor dem US-Amerikaner Tom Hoge (265) durch und kassierte 1,22 Millionen Euro. AP

Sein oder Nichtsein fürNetanjahu

Seit zehn Jahren ist Israels Premier im Amt. Die Macht hat ihn verschlissen. Bei der heutigen Parlamentswahl geht es aber um viel mehr als um seine persönliche Zukunft.

International

Mraovic verlor

Der österreichische Boxer Aleksandar Mraovic verlor bei der AIBA-WM in Jekaterinburg (RUS)...

Thema des Tages

Martin startet

Trotz seiner Sturzverletzungen bei der Spanien-Rundfahrt geht der deutsche Tony Martin bei der...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area