Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Thema

Ein „Inferno“ für die Partei

„Das ist ein Inferno für die FPÖ.“ Diese deutlichen Worte findet der ehemalige freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer zur „Causa Ibiza“. Solche Deals gebe es zwar auch bei anderen Parteien, „nur so blöd hat das natürlich keiner gemacht“. Er erlebe nun bereits das dritte Scheitern seiner Partei in Regierungsbeteiligung. „Da stelle ich mir schon die Frage: Ist die FPÖ tatsächlich nicht regierungsfähig? Bin ich seit Jahrzehnten in der falschen Partei?“ Die FPÖ müsse sich neu gründen – „und zwar ohne solche klasse Buben wie Haider und Strache“, die nur auf Stimmenzuwachs aus seien. Denn: „Entweder schafft es die FPÖ, zu einer seriösen rechtskonservativen und patriotischen Partei zu werden, oder sie wird unnötig.“ Christina Traar

Das Bundesparteipräsidium der SPÖ hat am Sonntag Pamela Rendi-Wagner (Foto) einstimmig als Spitzen- und Kanzlerkandidatin für die Neuwahl designiert. Die offizielle Kür erfolgt am Montag nach der EU-Wahl. In einer Pressekonferenz nach dem Präsidium machte Rendi-Wagner erneut Bundeskanzler Kurz für das Scheitern des „türkis-blauen Experiments“ verant­wortlich. APA

International

Bienensterben: WeltweiteErnährungssicherheit bedroht

Der Rückgang der Bienenpopulationen stellt nach Angaben der Vereinten Nationen eine „ernste Bedrohung“ für die Welternährung dar. Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) rief ihre Mitgliedsländer anlässlich des Weltbienentags am Montag auf, „diese unentbehrlichen Verbündeten im Kampf gegen Hunger und Unterernährung zu schützen“.Bienen seien durch die kombinierten Effekte von Klimaerwärmung, intensiver Landwirtschaft, dem Einsatz von Pestiziden, dem Verlust von Biodiversität und Umweltverschmutzung massiv bedroht, erklärte FAO-Generaldirektor Jose Graziano da Silva.Auslöschung. Laut Graziano da Silvia würde die Abwesenheit von Bienen und anderen Bestäubern zur...

Österreich

FPÖ-Spitze attackiert Wallner

Für seinen Sager des „moralischen Abschaums“ erntet der Landeshauptmann heftige Gegenstimmen aus der FPÖ – Allgäuer spricht von einer letztklassigen Aussage.

Canadi heuert in Nürnberg an

Der ehemalige Altach- und FC-Lustenau-Trainer Damir Canadi wurde gestern beim 1. FC Nürnberg als neuer Trainer vorgestellt. Als Co-Trainer begleitet ihn Wahl-Vorarlberger Eric Orie nach Franken.

Nadal mit neuntem Titel in Rom

Rafael Nadal hat sich mit seinem ersten Turniersieg der Saison als Top-Favorit für die French Open in Paris in Stellung gebracht. Der Sandplatzkönig aus Spanien setzte sich im Finale des ATP-Masters von Rom nach einem Blitzstart gegen seinen Dauerrivalen Novak Djokovic 6:0, 4:6, 6:1 durch. Für Nadal war es der neunte Erfolg im Foro Italico und der 81. Titel insgesamt. „Ich erinnere mich noch an meinen ersten Sieg hier 2005. So viele Jahre später noch immer hier mit dem Pokal zu stehen, bedeutet mir viel“, sagte Nadal. Beim Höhepunkt der Sandplatzsaison im Stade Roland Garros (ab 26. Mai) spielt Nadal (32) um seinen zwölften Sieg. Nach drei Halbfinal-Niederlagen in Monte Carlo, Barcelona und Madrid hat er zurück zu seiner Bestform gefunden. In Rom gab er im Finale zwar seinen ersten Satz im Turnierverlauf ab, verwandelte jedoch nach 2:25 Stunden seinen ersten Matchball zum Sieg – seinem 26. im 54. Duell mit Djokovic. Kein anderes Match hat es in der Geschichte des Profitennis häufiger gegeben. apa

Pauger verpasst Gold nur knapp

Bei den österreichischen Meisterschaften in Klosterneuburg wird Leon Pauger Zweiter. Larissa Burtscher sichert sich die Qualifikation für die Jugend-EM im Juni.

Lokal

Dritter Platz beim dritten Weltcup

Beim dritten Weltcup 2019 erreichte das Team Sulz/Dornbirn mit Kevin Bachmann und Stefan Feuerstein in Mücheln den dritten Rang. Im kleinen Finale konnten sich die Vorarlberger mit 7:4 gegen die zweite Mannschaft aus Altdorf durchsetzen. Aktuell führt das Duo die Gesamtwertung im Weltcup an. privat

Amateure für FCD

Aufgrund des Aufstieges des FC Dornbirn in die 2. Bundesliga werden die Rothosen...

Brändle holt sich Staatsmeistertitel

Mathias Brändle vom Team Israel Cycling Academy sicherte sich bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Feldkirchen das Einzelzeitfahren. Der 29-jährige Hohenemser war am Sonntag als einer der Favoriten ins Rennen gegangen. In souveräner Manier siegte er vor Patrick Gamper (Tirol Cycling Team). Über die 30 Kilometer rund um den Ossiachersee gingen auch die vier Team-Vorarlberg-Santic-Cracks Max Kuen, Dominik Amann, Daniel Federspiel und Daniel Knapp an den Start. Mit dem Ausgang des Rennens hatten die Fahrer vom Vorarlberger Team allerdings nichts zu tun. Als bester klassierte sich Kuen auf Rang 13. Der junge Tiroler liegt damit hinter Leader Stephan Rabitsch auf Rang zwei der Rad Bundesliga mit 357 Punkten.Bereits am Samstag ging zudem das Mountainbike City Kriterium in Steyr über die Bühne. Dabei holte sich Santic-Fahrer Daniel Federspiel souverän den Sieg. Der Zweitplatzierte Lukas Kaufmann (RC Linz) büßte über eine halbe Minute ein. 

Landesmeistertitel

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Dornbirn war Anja Rumpold mit...

Nur Unentschieden

Zu Hause mussten sich die Damen des FFC Vorderland in der Bundesliga mit einem...

Feldkirch

Die Demos gehen weiterRund 900 Menschen waren laut...

Landesraumplan für EKZ aufgehoben

Pläne für ein Einkaufszentrum auf den Roth-Gründen in Hohenems wurden nie umgesetzt. Jetzt sind drei mehr­geschossige Gebäude und eine Bankfiliale geplant.

Gemeindezentrum

Offizieller BaustartMit der symbolischen Überreichung einer heimischen Fichte wurde gestern der Baustart für das neue Dorfzentrum von Lech gefeiert. Zuerst werden neue Leitungen verlegt sowie der neue Verbindungstunnel unter der Angergarage gebaut, erklärt Projekt- und Bauleiter Michael Hassler. Die erste Bauphase soll bis zum Beginn der Wintersaison 2019 abgeschlossen sein.  Bernadette Otter (Lech-Zürs Tourismus)

Aus Sexbeziehungwurde Zuhälterei

Teilbedingte Haftstrafe: 39-Jähriger ­überredete in ihn verliebte Frau zur ­Prostitution. Und er drohte ihr damit, sie auffliegen zu lassen.

Sport

Farbbomben

Glühbirnen als GeschossVier rote Farbbomben haben unbekannte Täter am Wochenende gegen das Gebäude geworfen, in welchem die Landesgeschäftsstelle der ÖVP untergebracht ist. Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund. Die mit der Farbe gefüllten Wurfgeschosse bestanden aus mit Tape verschlossenen Glühbirnen. Die Tat soll zwischen Freitag- und Sonntag­abend verübt worden sein. Vol Live/Mirjam Mayer

kompakt

RankweilAmtsbekannter (30) bewirft Auto mit Steinen

Weniger, aber teure Brände

Keine Todesopfer, weniger Feuerwehreinsätze, aber eine Schadenssumme von Rekordwert – das ist die Bilanz der Brandstatistik für das Jahr 2018.

Vieldeutiges Tanzstück

Francesca Harpers „Mystory: An Unapologetic Body“: Die Aufführung im KUB lässt trotz Begeisterung einige Fragen offen.

musers Marie

Guate ­Noch­richt für des Duo Gudenus & Strache: Weitere Filmangebote...

Die Königsklasse kommt Ende Juni

Vom 28. bis 30. Juni schlägt die Formel 1 ihre Zelte wieder in Spielberg auf. Bis 2020 gibt es noch einen Formel-1-Vertrag mit dem Red-Bull-Ring, danach muss neu verhandelt werden. Der Kartenverkauf läuft wieder prächtig, aber noch gibt es Tickets für den Holiday-Grand-Prix in vielen Kategorien. Erhältlich unter: www.projekt-spielberg.com

So irrational ist Politik

Die politische Reformagenda der Regierung wurde im Suff von Ibiza versenkt. Jetzt drohen dem Land wieder Dauerblockade, Wahltaktik und Stillstand.

Nachrichten

Trump droht dem Iran mit AuslöschungWASHINGTON. „Wenn der Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Iran sein“ – mit...

LASK gegen Arsenal

Der LASK testet am Donnerstag (16 Uhr) in London gegen Europa-League-Finalist Arsenal.

Kultur

Tod am Würstelstand

Vier Promille hatte ein 69-Jähriger im Juni des Vorjahres, als er um zwei Uhr Gäste eines...

Panda empfing Präsidenten

Es war der wohl angenehmste Termin für Alexander Van der Bellen in den vergangenen Krisentagen. Der Bundespräsident traf auf Chinas Parlamentspräsident Li Zhanshu im Tiergarten Schönbrunn. Panda Yuan Yuan wurde dort offiziell von China an Österreich übergeben. Der Panda lebt schon seit einem Monat in Schönbrunn; nun dürfen ihn auch die Besucher bewundern. APA (2)

Pippa qualifiziert, Alonso zittert

Kommenden Sonntag werden zum 103. Mal die 500 Meilen von Indianapolis ausgetragen. Und während Pippa Mann (Bild), die einzige Dame im Feld, auf Anhieb die Qualifikation am Samstag schaffte, musste Fernando Alonso noch zittern. Denn als 31. musste er am Sonntag noch ins „Shoot-out“ gegen fünf andere Fahrer. 33 Teilnehmer sind für das klassische Oval-Rennen zugelassen. KK/TWITTER PIPPA MANN

Wirtschaft

Ruprecht ist der „Shooting Star“

Nicol Ruprecht wurde bei der jüngsten EM der rhythmischen Gymnastik in Baku als „Shooting Star“ ausgezeichnet. Dieser Preis tröstete über das nach dem 28. Platz verpasste Top-24-Mehrkampffinale hinweg. „Das habe ich nicht erwartet“, sagte Ruprecht. GEPA

Neuer Trainer

Stuttgart hat mit Tim Walter einen neuen Trainer für die nächste Saison.

Bestnote für Alaba

Zum sechsten Mal in dieser Saison schaffte es David Alaba in die „kicker“-Elf des Tages.

Leute

Österreicher glücklos

Beim zweiten Rennen zum ADAC-GT-Masters im tschechischen Most waren die Österreicher relativ glücklos unterwegs. Im ersten Rennen landete Porsche-Pilot Thomas Preining noch auf Rang neun, im zweiten schied er nach einem Crash aus. Klaus Bachler (Bild) kam im Team von Timo Bernhard überhaupt nicht in die Gänge. In beiden Rennen erreichte er nicht das Ziel. Sieger: Markus Pommer. KK

Zur Person

Philipp Eng, geboren am 28. Februar 1990 in Salzburg.Erfolge:...

Tribuene

Es steht ihm ins Gesicht geschrieben

Tätowierungen? Langweilig! Gesichtstätowierungen? Zumindest ein Hingucker. Warum der aktuelle Hype um Post Malone & Co. nur eine Modeerscheinung ist – weil andere das schon lange vorher perfektioniert haben. Von Susanne Rakowitz

Keine Klage nach Tritt

Schauspieler Arnold Schwarzenegger (71) ist am Wochenende in Johannesburg in bei einem Sportveranstaltung attackiert worden.

Keine Zeit für Diäten

„Ich hab für all das keine Zeit“, räumt Kelly Clarkson (37) mit Gerüchten auf, dass sie Trend-Diäten mache.

Thema des Tages

Toronto verkürzt

Toronto verkürzte im NBA-Eastern-Conference-Finale („Best of seven“) mit einem 118:112...

Einen Sieg vom Finale entfernt

Mit dem 5:0 gegen die San Jose Sharks, bei dem Jaden Schwartz (Bild) drei Tore erzielte, fehlt den Saint Louis Blues noch ein Sieg zum NHL-Finale. Die erste Chance gibt es bereits in der Nacht auf Mittwoch. Bereits für das Endspiel qualifiziert haben sich die Boston Bruins. AP

Super-Sport

Am zweiten Juni-Wochenende (7.–9.) gastiert das ADAC GT Masters auf dem Red-Bull-Ring, die...

43,55

Um so viele Punkte auf 3014,95 Zähler fiel inmitten der Regierungskrise der heimische Leitindex ATX am...

Zwei Gesichter einer Partei

portrÄt. FPÖ-Chef Norbert Hofer und der abberufene Herbert Kickl könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Partei könnte das nützen. Von Thomas Götz

Sonntag

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area