_Homepage

6001 Neuinfektionen und sechs Tote in 24 Stunden

06.05.2022 • 12:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mehr als 286.000 Tests wurden in 24 Stunden durchgeführt.
Mehr als 286.000 Tests wurden in 24 Stunden durchgeführt. (c) AFP

In den Spitälern gibt es weniger Corona-Patienten als in den Tagen zuvor.

6001 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium (Stand Freitag, 9.30 Uhr) in den vergangenen 24 Stunden registriert worden. Das waren mehr als der Schnitt der vergangenen sieben Tage, der bei 5345 Sars-CoV-2-Infektionen pro Tag lag. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 416,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Sechs Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden an oder mit Covid-19 gestorben. 1038 Covid-Kranke liegen im Spital.

Die Zahl der Todesfälle lag unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 12,9 Coronatoten pro Tag. In der vergangenen Woche kamen 90 an oder mit Covid Verstorbene hinzu, seit Beginn der Pandemie wurden offiziell 18.228 Coronatote verzeichnet. Jedoch herrschen auch zwei Wochen nach der angekündigten Nachmeldung von Tausenden Covid-Toten Unklarheiten über die genaue Zahl, denn wegen eines Datenabgleichs werden weiterhin Zahlen aus den Bundesländern nachgemeldet. So wies das AGES-Dashboard mit Stand Donnerstag, 14.00 Uhr, bereits 19.766 Todesfälle aus.

Mit Freitag gab es in Österreich 70.369 aktive Fälle. Das waren um 79 mehr als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 4.172.760 bestätigte Fälle gegeben. Davon sind seit Ausbruch der Epidemie 4.084.163 Menschen wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 5916 als wieder gesund gemeldet.

Im Krankenhaus lagen am Freitag 1038 Personen, das waren um 39 weniger als am Vortag. 76 Patienten wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Donnerstag um acht und ist innerhalb einer Woche um 23 Patienten zurückgegangen.

67,9 Prozent sind geimpft

Am Donnerstag wurden 4216 Impfungen verabreicht, von denen 128 Erststiche, 449 Zweitstiche und 3.639 Drittstiche waren. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.824.044 Menschen zumindest eine Impfung erhalten. 6.099.236 Menschen und somit 67,9 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz, das sind um fast 30.000 weniger als vor einer Woche. Immer mehr Menschen lassen ihre Impfzertifikate auslaufen und frischen den für den Grünen Pass erforderlichen Impfschutz nicht auf.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 286.510 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 274.686 aussagekräftige PCR-Tests. Die meisten Neuinfektionen wurden mit 1680 in Niederösterreich, gefolgt von Wien mit 1622, registriert. In allen anderen Bundesländern waren die Infektionszahlen dreistellig: Aus Oberösterreich wurden 830 Fälle gemeldet, aus der Steiermark 675, aus Tirol 297, aus Kärnten 290, aus Salzburg 258, aus Vorarlberg 182 und aus dem Burgenland 167 Fälle.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.