_Homepage

„Hanf von und für Champions“

10.05.2022 • 12:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">NEUE</span>
NEUE

Vorstellung der Aussteller für das NEUE-Gartenfestival.

Vier Ex-Spitzensportler, eine Vision: gesunde Ernährung schmackhaft machen und das Bewusstsein für Mutter Natur stärken. Florian und Fabian Braitsch, Lukas Bitschnau und Daniel Meier haben sich im Frühjahr 2018 entschieden, das Start-up „Hempions“ unter dem Motto „Hanf von und für Champions“ zu gründen.


Skirennläufer Daniel Meier hatte lange Zeit mit chronischen Rückenschmerzen zu kämpfen und konnte sich kaum mehr bewegen. Auf der Suche nach einer Lösung wurde er in den konventionellen Möglichkeiten allerdings nicht fündig und so versuchte er es über die Ernährung. Ein Spezialist erklärte ihm, was sein Körper alles braucht. Im Rahmen seiner Suche stieß Meier auf Hanfsamen. Diese etablierte er in seinen Ernährungsplan und er kam wieder auf die Beine. Seine Geschichte war mit ein ausschlaggebender Punkt für die Gründung von Hempions.

Gesund und nachhaltig

„Hanfsamen sind der Allrounder schlechthin. Es ist ein Mittel zum Leben und nicht nur ein Lebensmittel“, erklärt Fabian Braitsch. Die kleinen Samen seien eiweißreich, hätten viele gesunde Fette wie Omega drei und sechs, zahlreiche Mineralstoffe und auch Vitamine wie D und E. Außerdem sei die Hanfpflanze sehr nachhaltig und wachse nahezu überall ohne künstlichen Dünger.

Breites Angebot

Mittlerweile besteht ihr Sortiment aus knapp 16 Hanfprodukten, zwei CBD-Ölen, einem Rezeptbuch sowie Fanartikeln. Diese vertreiben sie online sowie in über 50 Verkaufsstellen vorarlbergweit. Es seien auch Abnahmestellen im Ausland in Planung. Besonders beliebt derzeit, der „Harmesan“ ein Parmesan-Ersatz.
Aber auch das Hanfmus mit Nussgeschmack komme beispielsweise gut an. Aus der Harmesan-Idee sei zudem die „Hanfcreme Cheasy“, eine Art Brotaufstrich, entstanden, die Mitte Mai auf den Markt kommen soll. Weiters arbeite man an einer Schokocreme. „Bei der Umsetzung neuer Produkte werden wir von Spitzenköchen unterstützt, um vor allem geschmacklich gut aufgestellt zu sein“, wie Braitsch verrät. Denn viele Hanfprodukte, die bereits auf dem Markt sind, seien zwar gut, was die Gesundheitswerte angehe, aber sie würden relativ schlecht im Geschmack performen. Die vier Männer setzten sich daher als Ziel, besser zu sein als die Produzenten, die es bereits gibt. „Zu unserer Expertise zählt die Vermarktung und Entwicklung der Produkte. In weiterer Folge kümmern wir uns darum, wo die Produkte produziert werden können.“

Problem Hanf

Nach wie vor sei Hanf in vielen Köpfen negativ behaftet. Daher benötige es dahingehend sicher noch reichlich Aufklärung. Fabian Braitsch kann all jene, die Angst vor einem berauschenden Zustand haben, allerdings beruhigen: „Wir verwenden ausschließlich ausgewählte Sorten, die in der EU zugelassen sind und bei denen eine berauschende Wirkung absolut ausgeschlossen werden kann.“

Zwei Minuten, zwei Millionen

Im April dieses Jahres waren die vier Männer zudem bei der TV-Show „zwei Minuten, zwei Millionen“ zu Gast. „Sechs von sieben Investoren wollten investieren. Wir haben allerdings dankend abgelehnt, da uns der Deal nicht gut genug war“, verrät der Unternehmer. Mittlerweile seien sie aber bereits in Kontakt mit anderen Investoren. Ende Mai sind die Hempions beim NEUE-Gartenfestival in Dornbirn.