_Homepage

Johanna Bilgeri gewinnt mdw great talent award

13.05.2022 • 16:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Johanna Bilgeri <span class="copyright">NEUE</span>
Johanna Bilgeri NEUE

Der heuer zum zweiten Mal vergebene „mdw great talent award“ geht an die Vorarlberger Fagottistin Johanna Bilgeri.

Die 21-Jährige überzeugte die Jury beim gestrigen Finalkonzert mit ihrer Interpretation von Werken von Johann Nepomuk Hummel und Marcel Bitsch. Nach dem Selini Quartet im Vorjahr ist Bilgeri die erste Solistin, die den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis des Wettbewerbs der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gewonnen hat.

Wien

Der heuer zum zweiten Mal vergebene „mdw great talent award“ geht an die Vorarlberger Fagottistin Johanna Bilgeri. Die 21-Jährige überzeugte die Jury beim gestrigen Finalkonzert mit ihrer Interpretation von Werken von Johann Nepomuk Hummel und Marcel Bitsch. Nach dem Selini Quartet im Vorjahr ist Bilgeri die erste Solistin, die den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis des Wettbewerbs der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gewonnen hat.

Auf Platz 2 landeten ex aequo die aus Oberösterreich stammende Mezzosopranistin Helene Feldbauer und der Wiener Violinist Paul Kropfitsch, die je 5.000 Euro erhalten. Der von der Christian Zeller Privatstiftung geförderte mdw great talent award richtet sich an Studierende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wobei Auftrittserfahrung und Professionalität Voraussetzungen sind.

Johanna Bilgeri studiert seit 2019 an der mdw Konzertfach Fagott bei Richard Galler. Sie nahm an Meisterkursen bei Dag Jensen und Simon van Holen teil und spielt unter anderem beim Symphonieorchester Vorarlberg sowie beim Wiener Jeunesse Orchester. Im Juni 2021 gewann sie den Nachwuchspreis der Wiener Symphoniker. Der erste Preis des mdw great talent award inkludiert eine CD-Aufnahme im Sommer, alle Finalplätze sind mit zukünftigen Auftrittsmöglichkeiten verbunden.