_Homepage

Metzler bleibt Präsident der Bregenzer Festspiele

13.05.2022 • 15:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">klaus hartinger</span>
klaus hartinger

Hans-Peter Metzler bleibt bis mindestens 2027 Präsident der Bregenzer Festspiele. 

Der Stiftungsbeirat der Bregenzer Festspiele Privatstiftung bestätigte Metzler und den gesamten Vorstand einstimmig für eine weitere Funktionsperiode von fünf Jahren, wie das Festival am Freitagnachmittag bekannt gab. Dem Vorstand gehören außer Metzler die beiden Vizepräsidenten Verena Brunner-Loss und Wilhelm Muzyczyn sowie weiters Michael Grahammer und Sabine Haag an.

Metzler hat die Präsidentschaft im März 2012 als Nachfolger von Günter Rhomberg übernommen, davor war er seit 2006 Vizepräsident gewesen. „Ich danke nicht nur dem Stiftungsbeirat für den Vertrauensbeweis, sondern auch dem gesamten Stiftungsvorstand für die erfolgreiche Zusammenarbeit als sehr gute Basis für die kommenden fünf Jahre“, sagte er am Freitag. Nachdem die aktuelle Intendantin Elisabeth Sobotka nach der Festspielsaison 2024 nach Berlin wechselt, wird es Metzlers vordringlichste Aufgabe sein, ihre Nachfolge bestmöglich zu gestalten.

Die 2002 gegründete Bregenzer Festspiele Privatstiftung ist alleinige Eigentümerin der Bregenzer Festspiele GmbH, die wiederum die Bregenzer Festspiele veranstaltet. Stifter sind der Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele, die Republik Österreich, das Land Vorarlberg und die Stadt Bregenz. Jeder Stifter besetzt zwei Positionen im Beirat, der sich auf die Zusammensetzung des Stiftungsvorstandes verständigt. Der Stiftungsvorstand selbst legt sich anschließend auf einen Vorsitzenden – den Festspielpräsidenten – fest.