Allgemein

Rädler übernimmt MBA Dämmstoffe

23.06.2020 • 18:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
MBA Dämmstoffe in Dornbirn wurde mehrheitlich übernommen.  <span class="copyright">Studio 22</span>
MBA Dämmstoffe in Dornbirn wurde mehrheitlich übernommen. Studio 22

Firmen wollen sich gegen Großkonzerne behaupten.

Der Baustoffhändler August Rädler GmbH aus Wolfurt hat vor wenigen Wochen mit 55 Prozent die Mehrheit der Firmenanteile an der MBA – Dämmstoffe GmbH in Dornbirn übernommen. Das haben wpa-Recherchen ergeben. Gleichzeitig wurde Rädler-Geschäftsleitungsmitglied Martin Lutz (Jg. 1991) zum zweiten Geschäftsführer von MBA bestellt. Die restlichen 45 Prozent der Anteile hält nunmehr der frühere Mehrheitseigentümer und MBA-Geschäftsführer Andreas Mages (Jahrgang 1968).

Nachfolgeregelung

Wie Andreas Mages im wpa-Gespräch erklärte, sollen der Firmenname, der Standort, die Belegschaft und das Produktportfolio von MBA bestehen bleiben. Man könne diesen Wechsel innerhalb der Eigentümerschaft als langfristig vorbereitete Unternehmensnachfolgeregelung betrachten. Er bleibe auch weiterhin der operativ tätige Geschäftsführer für das Tagesgeschäft, so Mages. Die eigentumsrechtliche Verbindung biete MBA die Möglichkeit, die Produkte noch besser über das Netzwerk von Rädler vertreiben zu können.

Wertschöpfung bleibt im Land

Martin Lutz, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rädler Baustoffe, sagte, dass die Mehrheitsübernahme rückwirkend per 1. Jänner 2020 erfolgt sei. „Mit diesem Schritt gelingt es, heimische Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und sich gegen – deutsche – Großkonzerne weiterhin erfolgreich am Markt behaupten zu können. Die Wertschöpfung verbleibt in Vorarlberg.“ MBA – Dämmstoffe bleibe mit ihrem Standort in Dornbirn als selbstständiges Unternehmen mit den bereits etablierten Ansprechpartnern am Markt präsent.

Firmengeschichte

MBA – Dämmstoffe wurde vor über 40 Jahren gegründet und beschäftigt acht Mitarbeiter. Das Tätigkeitsgebiet erstreckt sich insbesondere auf Vorarlberg und benachbarte Regionen der Schweiz. Zu den Kunden gehören vornehmlich Gewerbebetriebe. Etwa ein Drittel entfällt auf Privatabnehmer. Die August Rädler GmbH wiederum ist ein familiengeführter Baustoffhändler in der vierten Generation.

Günther Bitschnau, wpa

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.