Allgemein

Spielerisch zur ersten Webseite

10.08.2020 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Code Base Camp geht derzeit in Schwarzach über die Bühne. <span class="copyright">Paulitsch (3)</span>
Das Code Base Camp geht derzeit in Schwarzach über die Bühne. Paulitsch (3)

Beim Code Base Camp lernen Jugendliche programmieren.

Bereits zum vierten Mal geht heuer das Code Base Camp für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren über die Bühne. Jugendlichen aus dem ganzen Land wird dabei die Chance geboten, in die Welt des Programmierens einzutauchen und auch selbst erste eigene Projekte umzusetzen. Veranstaltet wird das Code Base Camp von der FH Vorarlberg und Russmedia. Unterstützt wird das Projekt vom Land Vorarlberg sowie den Unternehmen Omicron, Blum, Illwerke vkw und Rhomberg Bau.

Die Nachwuchsprogrammierer lernen derzeit das Basiswissen.
Die Nachwuchsprogrammierer lernen derzeit das Basiswissen.

20 Jugendliche nehmen derzeit beim ersten der beiden Sommercamps bei Russmedia in Schwarzach teil. Ein zweites Camp startet am 17. August in der Fachhochschule. Die Mädchen und Buben erlernen dabei die Grundlagen des Programmierens und des Webdesigns. Begleitet werden sie dabei von Dozent Phuc Le und den Tutoren Sabrina Rosmann und Thomas Kasseroler. Ziel ist es, nach dem Camp eine eigene Webseite programmieren zu können. In drei weiteren Modulen, die in den kommenden Monaten jeweils am Freitagnachmittag und Samstagvormittag auf dem Programm stehen, können die Jugendlichen ihr Wissen dann noch vertiefen, um dann schlussendlich eine interaktive Webseite und sogar ein einfaches Browserspiel erstellen zu können.

20 Mädchen und Burschen sind derzeit bei Russmedia zu Gast.
20 Mädchen und Burschen sind derzeit bei Russmedia zu Gast.

Mit von der Partie sind derzeit auch Luca, Leon und Bastian. Sie haben im Sommercamp bereits einiges gelernt und auch schon neue Freundschaften geknüpft. Die Entscheidung, sich für die Veranstaltung anzumelden, ist ihnen nicht schwergefallen. „Ich habe mich schon immer für Computer interessiert“, sagt beispielsweise Luca, der dann noch hinzufügt: „Programmieren macht Spaß.“ Für Leon aus Beschling waren persönliche Erfahrungen ausschlaggebend. Seine Mutter habe eine Webseite, die gehackt worden sei. Da habe er sich entschlossen, zu lernen, wie eine Webseite programmiert wird. Zudem werde beim Sommercamp ein guter Einblick in die Tätigkeit als Mediengestalter geboten. Auch Bastian will das Erlernte später für sich nutzen. „Mein Vater hat eine eigene Firma. Als er eine Webseite gebraucht hat, hat er mich gefragt, ob ich weiß, wie man die programmiert“, erzählt der Jugendliche, der sich schon länger für da Programmieren interessiert. Noch bis Freitag läuft das erste von zwei Sommercamps. Dann dürfen sich die Jugendlichen freuen, dass sie das erste Modul erfolgreich abgeschlossen haben.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.