Allgemein

“Derzeit ist alles offen”

28.09.2020 • 20:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wird Bürgermeister in Lochau: Der Augenarzt Frank Matt von den Grünen.    <span class="copyright">Daniel Furxer</span>
Wird Bürgermeister in Lochau: Der Augenarzt Frank Matt von den Grünen. Daniel Furxer

Lochauer Frank Matt wird erster Grünen-Bürgermeister.

Vorarlberg bekommt seinen ersten grünen Gemeindechef – und zwar in Lochau. Der 57-jährige Augenarzt Frank Matt hat sich in der Bodenseegemeinde im zweiten Anlauf gegen den ÖVP-Amtsinhaber Michael Simma (61) durchgesetzt – die beiden waren schon bei der Bürgermeister-Direktwahl vor fünf Jahren gegeneinander angetreten.

Im ersten Wahlgang am 13. September war Matt noch 151 Stimmen hinter Simma gelegen. Bei der Stichwahl am Sonntag sah es dann anders aus: 1366 Bürger sprachen ihm das Vertrauen aus, ein Stimmanteil von 54,47 Prozent. Simma kam auf 1142 Stimmen bzw. 45,53 Prozent.

“Eine wunderbare Sache”

„Es ist eine wunderbare Sache“ kommentierte Matt gestern den Umstand, erster grüner Ortschef des Landes zu sein. Er sei den Wählern dankbar, die ihm das Vertrauen geschenkt haben. Lob gab es für sein Team, das alles gegeben habe, wie er sagte. Dass der Bürgermeistersessel in Reichweite sein könnte, habe sich im Laufe des Wahlkampfes herauskristallisiert.

„Da kommt man ja mit den Leuten in Kontakt und da war die Stimmung, dass es sich gedreht hat. Ab da waren wir zuversichtlich bzw. hoffungsvoll“, erzählt er. Ausschlaggebend für den Erfolg seien wohl die Themen gewesen, die er und sein Team angesprochen hätten. „Das Wichtigste war aber wohl der respektvolle Umgang miteinander.“

Der Gemeinde dienen

„Ich werde versuchen, so gut wie möglich meiner Gemeinde zu dienen“, so der neue Bürgermeister auf die Frage nach seinen Plänen und „ich werde versuchen, so gut wie möglich die Probleme zu lösen und Themen zu behandeln, die an mich herangetragen werden.“

Ganz konkret muss es in allernächster Zeit aber auch werden. Die Gemeinde hatte den Bauhof, der in privater Hand ist, nur gepachtet. Dieser Pachtvertrag wurde gekündigt, sodass Lochau in „einem Jahr und drei Monaten“ einen neuen Bauhof braucht – ohne dementsprechende Grundstücksflächen zu besitzen, wie Matt erklärt. Hierzu gebe es nun auch Gespräche mit der Nachbargemeinde Hörbranz – wo mit Andreas Kresser ebenso ein neuer Bürgermeis­ter den ÖVP-Amtsinhaber abgelöst hat.

Regierungskoalition möglich

In der Lochauer Gemeindevertretung haben die Grünen seit der Wahl elf von 27 Mandaten, 13 hat die ÖVP, zwei die Neos und eines die Freiheitlichen. In Hinblick auf Mehrheitsbeschaffungen sei derzeit noch alles offen, sagt der neue Bürgermeister – eine Koalition sei ebenso möglich wie das Suchen nach Mehrheit bei einzelnen Themen. „Wir werden versuchen, mit allen Fraktionen zusammenzuarbeiten“, so Matt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.