Allgemein

Vorsorgliche Wegsperre am Rhein

03.10.2020 • 15:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild / Klaus Hartinger</span>
Symbolbild / Klaus Hartinger

Pegel des Rhein steigt. Ufer sollten gemieden.

Die teils intensiven Niederschläge im Schweizer Kanton Graubünden lassen die Pegel der Flüsse im Einzugsgebiet des Alpenrheins im Laufe des Samstags deutlich ansteigen lassen. Die Internationale Rheinbauleitung hat deshalb die Sperre der Fuß- und Radwege in den Vorländern entlang des Rheins verfügt.

Auf österreichischer Seite betrifft es den Abschnitt von Lustenau-Wiesenrain bis zum Bodensee. Aus Gründen der persönlichen Sicherheit sollen auch Rheindämme, Vorland und insbesondere die Innenwuhre gemieden werden.

Die Abflussspitze auf Höhe Diepoldsau/Lustenau wird in den frühen Abendstunden erwartet. Die derzeitigen Prognosen des zuständigen Schweizer Bundesamtes gehen von einem maximalen Abfluss zwischen 1.500 und 1.800 m3/s aus. Die Bevölkerung wird gebeten, sich nicht in der Nähe des Rheins aufzuhalten, um einen möglichen Einsatz des Rheinunternehmens und des Landesflussbauhofs nicht zu behindern.

APA