Allgemein

Aus dem eigenen Garten schmeckt’s am besten

06.10.2020 • 16:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Otto Schallert ist 94 Jahre alt und Selbstversorger. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Otto Schallert ist 94 Jahre alt und Selbstversorger. Felix Streibert

In Kategorie V des Flora-Bewerbs stellen Gewinner üppige Beete zur Schau.

Eine Klasse für sich ist der Gemeinschaftsgarten in Bezau unter Kommando von Isabella Moosbrugger. Mit enormer Tatkraft und beispielgebendem Elan wird hier Gemüse und Beerenobst produziert. Jung und Alt erlernen hier gemeinsam die Kunst der Selbstversorgung.

Isabella Moosbrugger aus Bezau. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Isabella Moosbrugger aus Bezau. Felix Streibert

Otto Schallert aus Nenzing ist 94 Jahre alt, aber keineswegs untätig. Der rüstige Rentner zeigt nach wie vor, dass Erfahrung und Geduld die wichtigsten Eigenschaften im Gemüseanbau sind. Das Ergebnis: Sein Hausgarten liefert ganzjährig gesundes Gemüse in bester Qualität.

Otto Schallert aus Nenzing. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Otto Schallert aus Nenzing. Felix Streibert

Ebenfalls im Kollektiv sät, pflanzt, pflegt und erntet man im Gemeinschaftsgarten in Hard. Mehrere Kleinparzellen werden von Freizeitgärtnern bestellt. Jeder für sich, und doch gemeinsam. Denn Tipps und Tricks werden ebenso getauscht wie Saatgut und Setzlinge. Hier wächst und gedeiht alles gemeinsam im Einklang mit der Natur und seinen Bewohnern.

Gemeinschaftsgarten in Hard. <span class="copyright">Alexandra Serra (4)</span>
Gemeinschaftsgarten in Hard. Alexandra Serra (4)

Im Nutzgarten von Veronika Kohlbacher in Reuthe lässt es sich aus dem Vollen schöpfen. Es ist eine Freude, wenn man vom Frühjahr bis zum Herbst Frisches aus dem Garten holen kann. Die kultivierte Vielfalt garantiert, dass die Verpflegung nicht eintönig wird. Nicht nur eine Mahlzeit ist garantiert, sondern auch ein wunderschöner Strauß für die Stube kann hier gepflückt werden.

Veronika Kohlbacher aus Rheute. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Veronika Kohlbacher aus Rheute. Felix Streibert

Das Gartenprojekt „Acker 12“ in Doren wurde von Bria Heinzle eingereicht. Unter dem Motto „Machen ist wie wollen, nur krasser!“ entstand ein artenreicher Nutzgarten, in dem auch Blühendes nicht fehlen darf. Hier wurde gewollt und gemacht, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beim Anblick dieses grünen Fleckes schlägt das Herz aller Beteiligten höher.

Christoph und Bria Heinzle aus Doren. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Christoph und Bria Heinzle aus Doren. Felix Streibert

In Riefensberg befindet sich der Nutzgarten von Rita Hafner-Theurl. Weinreben auf der Terrasse, Kürbisse, Tomaten und Kohlgemüse im Hochbeet, Nüsse vom Baum und allerlei Beerenobst versorgen die junge Familie. Sonnenseitig gepflanzte Kräuter bringen Würze in die Speisen. Auf den Tellern der Hafner-Theurl’s wird es nie langweilig.

Rita Hafner-Theurl aus Riefensberg. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Rita Hafner-Theurl aus Riefensberg. Felix Streibert

In Hohenems gärtnert Franz Scheuring mit Leidenschaft. Der Pensionist produziert allerlei Gemüse im großen Nutzgarten. Eine Reihe schön gepflegter Obstbäume bescheren ihm alljährlich Tafeläpfel und Nektarinen. Daraus kann allerlei Leckeres, wie Marmeladen, gezaubert werden.

Franz Scheuring aus Hohenems. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
Franz Scheuring aus Hohenems. Felix Streibert

Dem steilen Hang am Viktorsberg hat Horst Wielath seinen Gemüsegarten durch Terrassierung abgerungen. Nun gedeiht hier Gemüse auf sonnigen Beeten hoch über dem Tal. Südseitig am Haus klimmt Wein empor. Auch Marillen und Äpfel bereichern den Speiseplan.

In Vertretung für Horst Wielath. <span class="copyright">Felix Streibert</span>
In Vertretung für Horst Wielath. Felix Streibert