Allgemein

Feldkirch: Schwarz-Blaue Stadtregierung

13.10.2020 • 13:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Stadt Feldkirch wird künftig von ÖVP und FPÖ regiert.<span class="copyright"> Symbolbild / Klaus Hartinger</span>
Die Stadt Feldkirch wird künftig von ÖVP und FPÖ regiert. Symbolbild / Klaus Hartinger

Wolfgang Matt (ÖVP) und Daniel Allgäuer (FPÖ) sind sich einig.

Die Vorarlberger Stadt Feldkirch bekommt eine schwarz-blaue Koalition. Wie ÖVP-Bürgermeister Wolfgang Matt in einer Aussendung mitteilte, hat er “nach langwierigen Verhandlungen” eine Zusammenarbeit mit der FPÖ-Liste von Daniel Allgäuer vereinbart. Allgäuer, der in der Bürgermeister-Stichwahl Matt unterlegen war, wird damit nun Vizebürgermeister. Verhandlungen mit den Grünen sind zuvor gescheitert.

Wie Matt erläuterte, hätten die Gespräche mit den Grünen zu keinem Ergebnis geführt: “Schlussendlich sind die Grünen nicht von ihren veralteten, fundamentalistischen Grundpositionen in Fragen der Jugendpolitik und der Verkehrspolitik abgerückt.” Lobende Worte fand der ÖVP-Bürgermeister hingegen für seinen künftigen FPÖ-Vize: “Mit Daniel Allgäuer haben wir einen Partner, der für Verlässlichkeit und Handschlagqualität steht.”

Bei der Bürgermeister-Stichwahl am 27. September hatte sich Matt gegen Allgäuer mit 61,7 zu 38,3 Prozent der Stimmen durchgesetzt. Bei der Gemeinderatswahl zwei Wochen zuvor hatte die ÖVP zwar mehr als sieben Prozentpunkte verloren, mit 40,5 Prozent aber klar Platz eins verteidigt. Die FPÖ mit Allgäuer war mit 18,2 Prozent hinter den Grünen mit 24 Prozent auf Rang drei gelandet.

APA

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.