Allgemein

Operation “Luxor”: 20 Millionen sichergestellt

14.11.2020 • 13:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">APA/WERNER KERSCHBAUMMAYR</span>
APA/WERNER KERSCHBAUMMAYR

Bei Operation “Luxor” fanden Razzien im Umfeld der Muslimbrüder statt.

Bei der Razzia im Umfeld der Muslimbrüder sind “weit über 20 Millionen” Euro an Vermögenswerten sichergestellt und eingefroren worden, bestätigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Samstag in der Ö1-Reihe “Im Journal zu Gast”. Der höchste Bargeldfund habe rund 100.000 Euro betragen – wenn so eine Summe bei einem Imam oder einer Moschee sichergestellt werde, sei das für die Ermittler ein “klares Indiz”, dass das Geld in der Terrorfinanzierung verwendet werde, so Nehammer.

Es sei über ein Jahr gegen diese Netzwerke ermittelt worden, betonte Nehammer. Der Innenminister sprach von über 21.000 Überwachungsstunden und mehr als 1,2 Millionen Bildern von Treffen und Zusammenkünften verdächtiger Personen, die nun ausgewertet werden müssten.

APA

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.