Allgemein

Lokal verkaufte Alkohol und Speisen vor Ort

04.01.2021 • 13:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lokal verkaufte Alkohol und Speisen vor Ort

Elf Personen wurden dabei angezeigt.

Am Badesee in Wildon, im Bezirk Leibnitz, hat es am Wochenende gegen 17 Uhr insgesamt 13 Corona-Anzeigen gegeben, weil ein dortiges Lokal verbotenerweise alkoholische Getränke und Speisen vor Ort verkauft und sogar Gäste empfangen hat. Laut Polizei waren etwa 20 bis 30 Personen in der Gaststätte und haben innerhalb des Lokals die Speisen und Getränke konsumiert.

Anzeige erstattet ein Mann, der ebenfalls Gast im Lokal und laut den Beamten scheinbar unzufrieden mit dem Service war. Er alarmierte daraufhin die Polizei, offenbar in der Hoffnung, dass der Lokalbetreiber von den Beamten abgestraft wird. Da sich der Herr allerdings selbst strafbar gemacht, weil er sich wie sieben weitere Gäste vor Ort aufgehalten hatte, wurde er ebenfalls angezeigt.

Lokalbetreiber zeigte sich uneinsichtig

Insgesamt hat es 13 Corona-Anzeigen gegen elf Personen gegeben. Darunter den Lokalbetreiber, der sich laut Polizei “alles andere als einsichtig” zeigte sowie zwei Servicemitarbeiter, die die erforderlichen Hygienemaßnahmen, wie beispielsweise das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, nicht eingehalten hatten und insgesamt acht Gäste.

Laut der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz folgt nun in erster Linie die Aufforderung zur Rechtfertigung, sagt Bezirkshauptmann Manfred Walch. Im Anschluss werden dann die Verwaltungsstrafen an die jeweiligen Personen ausgeschickt. In der gesamten Steiermark wurden in Zusammenhang mit Corona-Maßnahmen allein über das vergangene Wochenende 152 Übertretungen (125 Anzeigen, 27 Organmandate) geahndet.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.