Allgemein

Mischvariante der Mutationen entdeckt

09.03.2021 • 14:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
++ THEMENBILD ++ CORONA: SARS-COV-2-SEQUENZIERUNG / MUTATIONSJ�GER / SEQUENZIERUNG / LABOR
++ THEMENBILD ++ CORONA: SARS-COV-2-SEQUENZIERUNG / MUTATIONSJ�GER / SEQUENZIERUNG / LABOR (c) APA/ROLAND SCHLAGER

Bei einem Reisenden aus Deutschland wurde eine Variante des Coronavirus entdeckt.

Der Fall gilt als erster Nachweis in Deutschland. Ein Mann aus Sachsen wurde am Berliner Flughafen coronapositiv getestet. Wie sich herausstellte, hat trägt der Mann eine mutierte Variante des Virus in sich. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus den beiden bekannten Mutanten aus Britannien und Südafrika.

Die Mutante mit der Abkürzung B.1.525 ist bereits in mehreren Ländern nachgewiesen worden, etwa in Dänemark, Italien, Nigeria, Norwegen, Kanada, Großbritannien und den USA. Der aktuelle Nachweis am Flughafen BER ist laut Medienberichten der erste nachgewiesene Fall der Kombi-Mutante in Deutschland.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.