Allgemein

15-Jähriger drohte mit Amoklauf

11.04.2021 • 13:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
15-Jähriger drohte mit Amoklauf

Polizei konnte den Burschen ausforschen.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend, bei einem öffentlichen Live-Chat des Bundeskanzlers Sebastian Kurz. Da tauchte plötzlich unter den Posts eine Amokdrohung auf. “Ich mach Amoklauf am 104. Stephansdom”, postete der Unbekannte. Die Drohung wurde sofort auf Screenshots festgehalten. „Offenbar ärgerte sich der junge Mann, da er eine Frage nicht beantwortet bekam“, so Polizeisprecher Marco Jammer.

Ein vorerst unbekannter Täter gab an, dass er am heutigen Samstag um 13 Uhr einen Amoklauf im Wiener Stephansdom plane. Sofort wurde die Polizei eingeschaltet, Bundes- und Landeskriminalamt nahmen Ermittlungen auf. Sie hatten rasch Erfolg.

Cobraeinsatz an Wohnadresse

Am Freitagabend gegen 18.15 Uhr, wie jetzt bekannt wurde, konnte der Tatverdächtige ausgeforscht werden. Er wurde von der Sondereinheit Cobra festgenommen.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen erst 15-jährigen Burschen, ein österreichischer Staatsbürger mit mazdonischen Wurzeln. Er zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig, gab aber an, dass es nur ein Spaß gewesen sein und er sich der Folgen nicht bewusst gewesen sei. Der 15-Jährige war bisher nicht polizeibekannt. Ein möglicher islamistischer Hintergrund werde geprüft, meinte Polizeisprecher Marco Jammer gegenüber der APA. “Er hat gesagt, dass er zu keinem Zeitpunkt die Absicht hatte, die Drohung umzusetzen.”

Der Jugendliche wurde bereits in U-Haft genommen und in die Justizanstalt eingeliefert. Die Erhebungen des Landeskriminalamtes Wien laufen derzeit noch.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.