Allgemein

Die Liebe zu Büchern

17.04.2021 • 19:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Hartinger</span>
Hartinger

Eva Graz arbeitet seit über 30 Jahren in der Vorarlberger Landesbibliothek.

Was ist für Sie Luxus?
Eva Graz: Luxus bedeutet für mich, dass meine Familie und ich gesund sind, ich mein Haus abbezahlt habe, und ich seit über 30 Jahren gerne in der Vorarlberger Landesbibliothek arbeite. Nicht nur, weil mir die Arbeit Spaß bereitet, sondern auch wegen der lieben Arbeitskollegen.

Wer war der Held Ihrer Kindheit?
Graz: Pippi Langstrumpf. Sie war nicht nur physisch stark, sondern hat auch sonst alles gemeistert. Sie lebte ihr Leben ohne Kompromisse und ein bisschen verrückt war sie auch.

Was wollten Sie als Kind werden?
Graz:
Als ich noch sehr jung war, wollte ich evangelische Pfarrerin werden, anschließend Schauspielerin. Schließlich entdeckte ich meine Leidenschaft für Bücher und bin deshalb glücklich, heute in der Landesbibliothek arbeiten zu können.

Was würden Sie am liebsten noch lernen?
Graz:
Ich würde gerne noch singen lernen. Damit würde ich wohl meiner Familie und meinen Freunden eine große Freude bereiten. Ich singe nämlich leidenschaftlich gerne und laut, treffe aber leider keinen Ton.

Welches Auto würden Sie gerne fahren?
Graz:
Das Batmobil oder den DeLorean aus dem Film „Zurück in die Zukunft“. Ich würde mich aber auch mit einem Fiat 500 Abarth in Adrenalin-grün zufrieden geben.

Welches war der Höhepunkt ihres Lebens?
Graz:
Das war auf jeden Fall die Geburt meiner Tochter Celina. Aber mein Leben ist noch lange nicht vorbei. Ich bin mir sicher, ich werde noch viele tolle Augenblicke erleben.

Was würden Sie sich von einem Lottogewinn kaufen?
Graz:
Ein riesiges Ferienhaus am Strand von Hawaii, damit meine ganze Familie bei mir Urlaub machen könnte.

Wenn Sie eine Sache in der Welt verändern dürften: Was wäre das?
Graz:
Rassismus und Vorurteile würde ich sofort abschaffen

Wie alt wollen Sie werden?
Graz:
Wenn ich gesund bleibe, mindestens 120

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.