Allgemein

Endlich zurück ins Klassenzimmer

17.05.2021 • 22:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Nach Monaten des Schichtbetriebs und E-Learnings, durften Schüler gestern endlich wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Nach Monaten des Schichtbetriebs und E-Learnings, durften Schüler gestern endlich wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Klaus Hartinger

HAK Bludenz: Vom Schichtbetrieb zurück in den Präsenzunterricht.

Es ist kurz nach 7 Uhr morgens. Direktorin Margit Flecker und ihr Team warten freudig vor dem Schulgebäude der Handelsakademie (HAK) und Praxishandelsschule Bludenz. Es ist ein besonderer Tag – nicht nur für sie, sondern für alle Bildungseinrichtungen des Landes.

Ungewohntes Bild: Dutzende Schüler machen sich auf den Weg zur Schule. Der Präsenzunterricht ist zurück. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Ungewohntes Bild: Dutzende Schüler machen sich auf den Weg zur Schule. Der Präsenzunterricht ist zurück. Klaus Hartinger

Denn nach monatelangem E-Learning und Schichtbetrieb ist es nun endlich so weit: Erstmals dürfen nach einer gefühlten Ewigkeit wieder alle Schüler gemeinsam zum Präsenzunterricht an die Schulen zurückkehren. Wohl selten zuvor war der Weg ins Klassenzimmer mit einer solchen Freude aller Beteiligten verbunden.

Kleine Aufmerksamkeiten

Zur Feier des Tages hat sich das Team der HAK Bludenz etwas Besonderes für seine Schüler einfallen lassen. Kleine Aufmerksamkeiten in Form von Schutzmasken, individuellen Motivationsbriefchen und Schokolade werden jedem Einzelnen vor dem Eintreten in das Schulgebäude überreicht.

Kleine Aufmerksamkeiten in Form von Schutzmasken, individuellen Motivationsbriefchen und Schokolade wurden den Schülern vor dem Eintreten in das Schulgebäude überreicht. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Kleine Aufmerksamkeiten in Form von Schutzmasken, individuellen Motivationsbriefchen und Schokolade wurden den Schülern vor dem Eintreten in das Schulgebäude überreicht. Klaus Hartinger

„Die Freude war natürlich bei allen riesengroß. Sowohl bei unserem Lehrpersonal als auch bei den Schülern. Immerhin ist es das erste Mal seit den Herbstferien, dass wieder alle unserer 320 Schüler – abgesehen von den Maturanten – gleichzeitig in die Schule kommen durften“, erklärt die Direktorin der HAK Bludenz.

Reibungsloser Start

Bereits zum vergangenen Feiertag hin waren vonseiten der Sekretariatsverwaltung alle nötigen Vorbereitungen für den großen Tag getroffen worden, sodass dieser trotz der Durchführung der Corona-konformen Maßnahmen reibungslos über die Bühne gehen konnte. „Immerhin galt es nun, doppelt so viele Schüler zu testen, als es im Schichtbetrieb der Fall gewesen war.“

Die neue Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie: Jeweils in der ersten Unterrichtsstunde werden den Schülern die Corona-Tests ausgeteilt. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Die neue Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie: Jeweils in der ersten Unterrichtsstunde werden den Schülern die Corona-Tests ausgeteilt. Klaus Hartinger

Doch der guten Organisation vonseiten des Teams war es zu verdanken, dass auch diese problemlos ablaufen sollten. „Jeweils zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde widmen wir uns der Durchführung der Corona-Tests. Aber darin sind wir ja mittlerweile schon geübt. Innerhalb von 15 Minuten ist die Sache erledigt und wir können mit dem Unterricht starten.“

Endlich wieder Präsenzunterricht

So scheint die Rückkehr in den Präsenzunterricht keine allzu große Hürde darzustellen. Und auch die Direktorin zeigt sich erleichtert darüber: „Auch wenn das Modell des Schichtbetriebs in unserem Fall sehr gut funktioniert hat, war doch zu spüren, dass die Schüler immer müder wurden, was diese Notfalllösung anging“, lässt sie die vergangenen Monate Revue passieren.

Das Tragen von FFP2-Masken und regelmäßige Testen gehört zum neuen Unterrichtsalltag mit dazu. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Das Tragen von FFP2-Masken und regelmäßige Testen gehört zum neuen Unterrichtsalltag mit dazu. Klaus Hartinger

„Umso glücklicher sind wir, nach so langer Zeit endlich wieder in den normalen Schulalltag zurückkehren zu dürfen – wenn auch unter den besonderen Voraussetzungen, die eine solche Pandemie nun einmal mit sich bringt.“ Darunter etwa das Tragen einer FFP2-Maske.

Situation Erstklässler

Auch die Stimmung unter ihren Schülern im Bezug auf die ersten Schritte in Richtung Normalität beschreibt die Direktorin als sehr positiv. „Gerade für die ersten Klassen stellt die Rückkehr in den Präsenzunterricht einen sehr wichtigen Schritt dar. Immerhin hatten sie nie wirklich die Möglichkeit dazu, sich alle gegenseitig kennenzulernen“, gibt die Direktorin ein oft außer Acht gelassenes Problem zu bedenken, das der Unterricht in Form von E-Learning und Schichtbetrieb mit sich bringt.

Auch die Stimmung unter ihren Schülern im Bezug auf die ersten Schritte in Richtung Normalität beschreibt die Direktorin als sehr positiv. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Auch die Stimmung unter ihren Schülern im Bezug auf die ersten Schritte in Richtung Normalität beschreibt die Direktorin als sehr positiv. Klaus Hartinger

„Nun haben sie endlich die Möglichkeit dazu, das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Klasse, welches nun einmal auch viel mit dem physischen Beisammensein in der Schule zusammenhängt, endlich richtig kennenzulernen“, hebt die Direktorin abschließend die wichtige Rolle von sozialen Kontakten für die Schülerschaft hervor.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.