Allgemein

Wie man einen Reizdarm bändigt

23.05.2021 • 13:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Darm, Reizdarm, Tipps, Experten
Darm, Reizdarm, Tipps, Experten (c) Andrii Zastrozhnov – stock.adobe.com

Der Darm ist entscheidend für unser Wohlbefinden.

1 Wie wichtig ist der Darm für Gesundheit und Wohlbefinden und welchen Einfluss auf den Körper hat es, wenn der Darm nicht so funktioniert, wie er sollte?
Der Darm übernimmt den Großteil der Verdauungsarbeit. Das bedeutet, er ist hauptverantwortlich dafür, dass die Nahrung, die wir zu uns nehmen, verarbeitet und ver-wertet wird und dass die Nährstoffe ins Blut transportiert werden. Schon diese Aufgabenbeschreibung des Darms zeigt seine Wichtigkeit. „Der Darm hat essenziellen Einfluss auf unsere Körperfunktionen, unseren Energiehaushalt und unser Wohlbefinden“, sagt Herbert Wurzer, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin am LKH Graz II, Standort West. Und weist auf einen eindrucksvollen Vergleich hin: „Die Bedeutung des Darms lässt sich auch daran erkennen, wenn man die durchschnittliche Hautoberfläche mit der Darmoberfläche vergleicht. Jene der Haut beträgt 1,73 Quadratmeter, jenes des Darms, auch durch die Darmzotten, 32 Quadratmeter.“

2 Was genau ist die Aufgabe der Darmflora?
Die Darmflora ist der Überbegriff für Millionen Mikroorganismen, welche für die Verwertung der Nahrung verantwortlich zeichnen. Dazu gehören verschiedene Bakterienstämme, aber auch Pilze und Viren. Dementsprechend kann auch eine gestörte Darmflora unterschiedlichste Auswirkungen haben. Klassisch zu nennen sind hier Verstopfung oder Durchfall. „Besonders die Störungen des Immunsystems machen vielen Kunden zu schaffen. Auch durch Stress ausgelöste Störungen, die manchmal in chronische Erkrankungen übergehen können, sind genau zu beobachten“, sagt Apothekerin Alexandra Fuchsbichler.

Gesundheitstalk

Die Kleine Zeitung lädt in Kooperation mit Ärztekammer und Apothekerkammer am 25. Mai zum Gesundheitstalk: Dabei beantworten Experten Ihre Fragen zum Thema Darmgesundheit im Livestream auf www.kleinezeitung.at/gesundheitstalk.

Am 25. Mai um 18 Uhr ist der Gesundheitstalk live: Spezialist Herbert Wurzer (Kages) und Apothekerin Alexandra Fuchsbichler beantworten Ihre Fragen.

5 Wodurch wird das Reizdarm-Syndrom ausgelöst?
Eine genaue Ursache ist noch nicht identifiziert. Da diese Erkrankung oft nach einer akuten Darminfektion bestehen bleibt, geht man davon aus, dass das Nervensystem des Darms durch unterschiedliche Durchlässigkeiten der Darmschleimhaut irritiert wird. Dementsprechend wird die Ernährung bzw. werden Nahrungsbestandteile (wie etwa Gluten) zunehmend in diesem Zusammenhang diskutiert. „Welche Rollen das Darmmikrobiom und die Psyche spielen, ist bisher nicht geklärt“, sagt Wurzer.

6 Wie kann die Darmgesundheit gefördert werden?
Gesunde Ernährung samt ballaststoffreichen Bestandteilen ist hilfreich. Je rascher Beschwerden abgeklärt werden, desto besser.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.