Allgemein

Gemütlichkeit statt „Tutto Gas“

25.05.2021 • 12:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Es war ein ruhiges Wochenende an der Adria
Es war ein ruhiges Wochenende an der Adria Claudia Felsberger/Claudia Mann

Normalerweise feiert die Jugend an der Adria das Springbreak-Fest.

Ein für Lignano ruhiges Pfingstwochenende ist vorübergegangen. Neben Covid-19 hat auch das Wetter seinen Teil dazu beigetragen, dass heuer weniger junge Menschen nach Lignano gefahren sind, um dort Party zu machen. Im Vorjahr war das Pfingstwochenende in Lignano für Touristen komplett ins Wasser gefallen. Wettermäßig war es in diesem Jahr fast gleich: Am Samstag war es unbeständig mit Wind und Regen, aber auch ein bisschen Sonne. Am Sonntag war es etwas schöner und am Montag hat es den ganzen Tag lang geschüttet.

Obwohl die Diskotheken in Lignano alle geschlossen waren und generell um 23 Uhr die Ausgangsbeschränkungen „mit hoch geklappten Gehsteigen“ zu greifen begannen, gab es eine Handvoll Strafen für Touristen aus Österreich und Deutschland. Der Badeort an der Adria hatte extra Streifen aus Südtirol angefordert, um etwaigen Missverständnissen sprachlich vorzubeugen. Insgesamt wurden 88 Personen überprüft, 45 Fahrzeuge und 33 Lokale kontrolliert. Einige Österreicher gerieten auf offener Straße in Streit. Als die Beamten einschritten, leisteten zwei Österreicher Widerstand. Sie wurden angezeigt. Insgesamt gab es zwölf Strafen – wegen Alkoholisierung und Verstoß gegen Covid-19-Maßnahmen.