Allgemein

Corona-Bonus für Reinigungskräfte

17.06.2021 • 12:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
waesche,waschen,textilien,hygiene,sauber,rein,klinik,spital,krankenhaus,medizin,krank,krankheit,gesundheit
waesche,waschen,textilien,hygiene,sauber,rein,klinik,spital,krankenhaus,medizin,krank,krankheit,gesundheit Elmar Gubisch

500 Euro-Corona-Bonus für Personal von Spitälern und Pflegeeinrichtungen.

Der Bonus ist so konstruiert, dass es im Schnitt (abgabenbefreit) 500 Euro gibt, wobei aber Ländern oder Einrichtungen auch eine Differenzierung nach Schwierigkeitsgrad des Einsatzes eingeräumt wird. Für Tätigkeiten auf Covid- oder Intensivstationen kann es also mehr geben.

Grundsätzliche Voraussetzung ist, dass „in persönlichem Kontakt verrichtete, medizinische oder nichtmedizinische Betreuung von Patienten“ oder „im unmittelbaren Umfeld von betreuten Patienten verrichtete Reinigungsdienste“ vorliegen.

Zum einen sind es also Beschäftigte von öffentlichen und gemeinnützig geführten Spitälern, die vom Corona-Bonus profitieren. Zum anderen werden auch außerordentlich belastete Mitarbeiter in Ersatzbetreuungseinrichtungen oder Clearingstellen umfasst, und auch hier wird das Reinigungspersonal miteinbezogen.

Jedenfalls mit umfasst sind auch Mitarbeiter von mobilen Diensten, und Betreuungspersonal, das Covid-Patienten in der Behindertenhilfe betreut, hieß es seitens des ÖVP-Klubs.

Nicht miteinbezogen wird das Personal im Rettungs- und Krankentransport oder in der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe, offenbar auch deshalb, weil dort die Unterscheidung in Anspruchsberechtigte und Nichtanspruchsberechtige schwierig ist.

Nicht umfasst sind auch die Versorgungsbetriebe oder der Lebensmittelhandel, die die SPÖ noch versucht hatte, hineinzuklamieren. Man beschränkt sich auf jene Personen, die in Zusammenhang mit der Betreuung von Covid-Patienen außerordentlich belastet waren.