Allgemein

Mehrheit gegen Einbürgerungsvorstoß

20.06.2021 • 16:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mehrheit gegen Einbürgerungsvorstoß

Zwei Drittel lehnen Staatsbürgerschaft nach sechs Jahren ab.

Fast zwei Drit­tel der Ös­ter­rei­che­rin­nen und Ös­ter­rei­cher leh­nen den Vor­schlag der SPÖ ab, den Er­werb der Staats­bür­ger­schaft zu er­leich­tern. Die Par­tei hatte vor­ge­schla­gen, Zu­wan­de­rern nach sechs Jah­ren einen An­spruch auf Ein­bür­ge­rung zu ge­wäh­ren und in Ös­ter­reich ge­bo­re­ne Kin­der au­to­ma­tisch zu Staats­bür­gerinnen bzw. -bürgern zu ma­chen, wenn ein El­tern­teil min­des­tens seit fünf Jah­ren recht­mä­ßig im Land lebt.

Einer Um­fra­ge von Re­se­arch Af­fairs unter tau­send Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zu­fol­ge leh­nen 63 Pro­zent die­sen Vor­schlag ab, 37 Pro­zent be­für­wor­ten ihn.

70 Pro­zent der Be­frag­ten glau­ben, dass die Um­set­zung des SPÖ-Vor­schla­ges die Zu­wan­de­rung nach Ös­ter­reich stei­gern las­sen würde. 85 Pro­zent spre­chen sich dafür aus, dass die Ver­ga­be der Staats­bür­ger­schaft an die Er­brin­gung von Leis­tun­gen von Zu­wan­de­rern ge­kop­pelt sein soll. (Das ist auch im Vor­schlag so vor­ge­se­hen.)

Eine Um­fra­ge von Uni­que für „Pro­fil“ zum sel­ben Thema kommt zu ähn­li­chen Er­geb­nis­sen – und hat nach Par­tei­en aus­ge­wer­tet. Dem­nach leh­nen auch 36 Pro­zent der SPÖ-Wäh­ler den Vor­schlag ab.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.