Allgemein

Das sind die Regeln für ihr Urlaubsland

30.06.2021 • 18:15 Uhr / 40 Minuten Lesezeit
Shutterstock
Shutterstock

Ein Überblick über die Corona-Regeln der europäischen Reiseziele.

Das Reisen innerhalb Europas wird rechtzeitig vor den nahenden Sommerferien einfacher. Viele Länder haben wie Österreich zuletzt ihre Einreisebeschränkungen gelockert. Dennoch gibt es in den Staaten nach wie vor unterschiedliche Auflagen bei der Einreise.

Der EU-weite “Grüne Pass” soll hier eine gewisse Vereinheitlichung bringen. Das digitale Covid-Zertifikat der EU ist ein Nachweis, dass eine Person gegen Covid-19 geimpft wurde, negativ auf Corona getestet wurde oder von einer Corona-Infektion genesen ist und wird in allen 27 EU-Ländern sowie in der Schweiz, Island, Norwegen und Liechtenstein ab 1. Juli anerkannt.

Grundsätzlich muss sich jeder, der nach Österreich einreisen will, – also auch Einheimische – frühestens 72 Stunden davor unter https://entry.ptc.gv.at/ registrieren. Seit 10. Juni ist die Pre-Travel-Clearance nur mehr bei der Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten oder bei der Einreise ohne 3G nötig. In letzterem Fall muss man zudem innerhalb von 24 Stunden einen Coronatest durchführen lassen.

Seit 24. Juni stehen auch Albanien, Hong Kong, Japan, Macau, Nordmazedonien, Saudi-Arabien, Serbien, Taiwan, Thailand, die Vereinigten Staaten von Amerika und Vietnam auf der Liste der Staaten mit geringem Infektionsgeschehen.

Das sind die wichtigsten Regeln in den europäischen Ländern:

Albanien

Einreise: Die Einreise nach Albanien ist ohne Auflagen möglich.

Vor Ort: Restaurants, Cafés, Hotels und andere touristische Einrichtungen sowie Geschäfte sind geöffnet. Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr. Es besteht eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Albanien nach Österreich ist ab 24. Juni nur noch ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Andorra

Einreise: Reisende, die mehr als drei Tage im Land verbringen wollen und über sechs Jahre alt sind, müssen einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Vor Ort: Es besteht eine allgemeine Maskentragepflicht für Personen ab 8 Jahren an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume. Auch in Fahrzeugen ist das Tragen Pflicht, wenn Personen in einem Fahrzeug unterwegs sind, die nicht zum gleichen Haushalt gehören.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Andorra nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Belgien

Einreise: Wer nach Belgien einreisen will, der muss 48 Stunden davor online ein „Passenger Locator Form“ ausfüllen. Die Registrierung wird per E-Mail oder SMS mittels QR-Code bestätigt, die man bei der Einreise vorzeigen muss. Bei Einreisen nach Belgien „roten Zone“ (derzeit keine in Österreich), muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden ist, und siebentägige Quarantäne eingehalten werden, aus der man sich am letzten Tag freitestet. Für Österreicher gilt derzeit also keine Verpflichtung zu Test oder Quarantäne. Von Quarantäne- und Testpflicht ausgenommen sind Personen, die sich weniger als 48 Stunden in einer „roten Zone“ aufgehalten haben oder sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten werden.

Vor Ort: Hotels, Pensionen und Campingplätze sind geöffnet; Mahlzeit werden auf dem Zimmer eingenommen. Die Gastronomie hat geöffnet. Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive Haltestellen, Bahnhöfen und Bahnsteigen sowie an den Flughäfen, in Geschäften, Einkaufszentren und zum Teil auch Einkaufsstraßen, Kultureinrichtungen, auf Märkten und beim Betreten von Restaurants oder Cafés. Die Gemeinden legen selbstständig Zonen im öffentlichen Raum fest, in denen Maskenpflicht besteht: In Brüssel zum Beispiel gilt sie im gesamten öffentlichen Raum.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Belgien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Bulgarien

Einreise: Die Einreise nach Bulgarien ist möglich, Österreicher müssen einen negativen PCR-Test vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder einen negativen Antigentest, der maximal 48 Stunden alt ist. Von der Testpflicht befreit sind Personen, die eine vollständige Impfung (letzte Teilimpfung mindestens 14 Tage vor der Einreise) oder eine Genesung von Covid-19 (mittels positivem PCR- oder Antigen-Test, der mindestens 15 und maximal 180 Tage alt sein darf) vorweisen können.

Vor Ort: Geschäfte, Restaurants, Bars, Diskotheken und Clubs haben geöffnet. Es gilt eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Innenräumen und im Freien, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Bulgarien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Dänemark

Einreise: Die Einreise zu touristischen Zwecken nach Dänemark ist für Österreicher wieder erlaubt. Voraussetzung für Reisende ab 12 Jahren ist dafür ein negativer PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Keine Einreisbeschränkungen gelten für vollständig gegen Covid-19 geimpfte Personen (letzte Teilimpfung mindestens 14 Tage und maximal 180 Tage vor der Einreise). Genesene könne statt dem negativen auch einen positiven PCR-Test vorlegen, der zwischen 14 Tagen und 8 Wochen vor der Einreise ausgestellt worden ist.

Vor Ort: Handel, Gastronomie, Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet, aber teilweise ist für den Zugang ein sogenannter  „Coronapass“ notwendig, also ein Nachweis über ein negatives Covid-19-Testergebnis oder über eine erfolgte vollständige Impfung oder Genesung. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt an Flughäfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, sofern man sich nicht auf einem Sitzplatz befindet. Kinder bis 12 Jahre sind von dieser Pflicht ausgenommen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Dänemark nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Deutschland

Einreise: Die Reisewarnung des Deutschen Auswärtigen Amts und der damit verbundenen Verpflichtungen (digitale Einreiseregistrierung, Test- und Quarantänepflicht) ist für alle Reisenden aus Österreich  gefallen. Flugreisende, die einen deutschen Flughafen als Ziel haben, müssen jedoch weiterhin vor Abflug über einen negativen Testnachweis (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden, Antigentest nicht älter als 48 Stunden), einen Genesenennachweis (Nachweis mit positiven PCR-Test, mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate alt) oder einen Impfnachweis (in Papier- oder digitaler Form, letzte Impfung vor mindestens 14 Tagen) verfügen. Wer sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich vor der Ankunft auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis mitführen.

Vor Ort: Jeder hat in geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften besteht die Verpflichtung, eine medizinische Maske zu tragen. Im Hinblick auf weitere Coronamaßnahmen unterscheiden sich die Bestimmungen je nach Bundesland.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Deutschland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Estland

Einreise: Die Einreise nach Estland ist möglich, davor muss man eine Einreiseerklärung ausfüllen. Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate nachweislich vollständig geimpft oder von Covid-19 genesen sind, können ohne Einschränkungen einreisen. Derzeit gilt aber auch für alle anderen Reisenden aus Österreich keine Test- oder Quarantänepflicht.

Vor Ort: Gastronomie, Tourismus, Einzelhandel und Kultur- und Freizeiteinrichtungen haben unter Auflagen geöffnet. In geschlossenen Räumen besteht weiterhin eine Zwei-Meter-Abstandsregelung und die Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Innenräumen. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus Estland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Finnland

Einreise: Eine touristische Einreise aus Österreich ist seit dem 21. Juni in Ausnahmefällen möglich: Bei Ankunft muss eine Bescheinigung vorliegen, die nachweist, dass der Reisende entweder 14 Tage zuvor die vollständige Covid-19-Impfung erhalten hat, von Corona genesen ist und mindestens eine Woche vor Ankunft bereits eine Impfung erhalten hat oder vor weniger als sechs Monaten durch Corona erkrankt war. Bei Erfüllung dieser Kriterien entfallen die obligatorische Testpflicht und die Quarantäne. 

Vor Ort: Hotelerie, Handel und Gastronomie haben unter Auflagen geöffnet. Die finnischen Behörden empfehlen, in Geschäften, Einkaufszentren und öffentlichen Gebäuden einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im öffentlichen Nah- und Fernverkehr besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Finnland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Frankreich

Einreise: Für die Einreise nach Frankreich und auf die Insel Korsika braucht man einen negativen PCR-Test oder Antigentest, der nicht älter als 72 Stunden ist, sowie eine eidesstattliche Erklärung. Vollständig Geimpfte (14 Tage nach der zweiten Teilimpfung für Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, vier Wochen nach der Dosis mit (Johnson & Johnson) und Genesene brauchen lediglich einen entsprechenden Impf- oder Genesungsnachweis. Reisende unter 11 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, benötigen jedoch eine Erklärung zur Symptomfreiheit und keinem wissentlichen Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person. Bei Genesenen, die nur eine Impfung brauchen, wird diese nach 14 Tagen als vollständig gültig anerkannt. Reisende, die sich in den 14 Tagen vor der Einreise in einem Drittstaat aufgehalten haben, müssen eine siebentägige Quarantäne antreten und im Anschluss einen neuerlichen PCR-Test durchführen.

Vor Ort: Gastronomie, Museen, Vergnügungsparks und ähnliche Veranstaltungsorte sind mit Einschränkungen wieder geöffnet. Für alle Personen ab 11 Jahren gilt in geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht. Sie gilt auch bei Menschenansammlungen in Warteschlangen oder auf Märkten im Freien.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Frankreich nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Griechenland

Einreise: Zur Einreise nach Griechenland brauchen Reisende ab einem Alter von fünf Jahren einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder einen negativen Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Das Testergebnis muss in englischer Sprache ausgestellt sein und den Namen sowie die Reisepass- oder Personalausweisnummer des Reisenden enthalten. Wer vor mindestens 14 Tagen vollständig geimpft wurde, der darf ohne Attest einreisen. Der österreichische gelbe Impfpass wird anerkannt. Ohne Test einreisen können auch Personen mit Nachweis über eine Genesung (positiver PCR- oder Antigentest, behördliche Bestätigung) von Covid-19 (gültig ab zwei und bis neun Monate nach der Infektion). Nach Auskunft des Zivilschutzes wird ein „Absonderungsbescheid“ ebenfalls akzeptiert.   Alle Reisenden müssen sich unter https://travel.gov.gr mindestens 24 Stunden vor der Einreise registrieren. Den ausgegebenen QR-Code muss man vorzeigen, man sollte ihn auch in ausgedruckter Form mitführen.

Vor Ort: Hotels und die Außenbereiche der Gastronomie haben geöffnet. Es gilt eine generelle Tragepflicht für einen Mund-Nasen-Schutz für alle Personen ab vier Jahren in allen öffentlichen, geschlossenen Räumen aber auch an belebten Plätzen im Freien. Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 1.30 und 5 Uhr.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Griechenland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Irland

Einreise: Wer nach Irland reisen will, der muss vor der Ankunft ein Passenger Locator Form ausfüllen und einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Die 14-tägige Quarantäne für Einreisende aus Österreich, aus der man sich frühestens am fünften Tag freitesten kann, lässt sich auch in einer Privatunterkunft absolvieren. Das gilt auch für Personen, die bereits vollständig geimpft sind: beim Vakzin von BionTech-Pfizer sieben Tage nach der zweiten Dosis, bei Moderna sowie Johnson & Johnson 14 Tage danach, und bei AstraZeneca 15 Tage nach dem zweiten Stich. Für den 19. Juli sind Lockerungen der Einreisebestimmungen angekündigt.

Vor Ort: Hotels und Pensionen sind geöffnet, genauso wie die Gastronomie im Außenbereich, Museen, Galerien und andere kulturelle Sehenswürdigkeiten. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis sowie in Geschäften und Einkaufszentren ist vorgeschrieben.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Irland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Island

Einreise: Nach Island zu reisen ist unter folgenden Auflagen möglich: Bis zu 72 Stunden vor der Einreise muss man sich online registrieren. Man muss einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Dann gilt ein Doppeltestverfahren: Ein weiterer PCR-Test muss gleich nach der Ankunft gemacht werden, ein zusätzlicher fünf Tage danach – bis dahin muss man in Quarantäne. Nicht geimpfte Einreisende aus Österreich sind nach Ankunft verpflichtet, sich in eine Quarantäneeinrichtung zu begeben, es sei denn ihre eigene Unterkunft erfüllt die isländischen Quarantäneanforderungen. Von der Quarantäne ausgenommen sind Genesene (Nachweis mit positivem PCR-Test älter als zwei Wochen oder Nachweis über Antikörper) oder vollständig Geimpfte, die einen Impfnachweis vorzeigen. Letztere werden nach der Ankunft dennoch getestet und müssen das Ergebnis in der Unterkunft abwarten.

Vor Ort: Gaststätten, touristische Einrichtungen und kulturelle Einrichtungen sind grundsätzlich geöffnet. Es gilt eine Abstandsregel von einem Meter – Maskenpflicht besteht sobald die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von der Masken- und Abstandspflicht befreit.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Island nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Italien

Einreise: Für die Einreise braucht man einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf (Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen), den Nachweis über einen vor 14 Tagen abgeschlossenen Impfzyklus gegen Covid-19 oder den Nachweis über eine Genesung von Covid-19. Die Nachweise sind in Form eines „Grünen Covid-Passes“ digital oder in Papierform zu erbringen. Zudem muss man sich über das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) anmelden. Nur bei technischen Problemen darf im Ausnahmefall noch ein ausgedrucktes Selbsterklärungsformular vorgelegt werden. Außerdem müssen sich Einreisende unmittelbar nach Ankunft bei der zuständigen lokalen Gesundheitsbehörde (ASL) melden. Die deutsche Version der Selbstdeklaration kann als Ausfüllhilfe herangezogen werden – die mitgeführte Version muss jedoch englisch oder italienisch sein, lediglich in Südtirol wird das deutsche Formular anerkannt. Hat man kein negatives Attest, muss man sich einer zehntägigen Quarantäne mit anschließendem PCR- oder Antigentest unterziehen. Eine zusätzliche Registrierung wird derzeit von Südtirol, Kalabrien, Apulien, Sizilien und Sardinien verlangt. Italien hat die Testpflicht für Grenzgänger aufgehoben: Menschen, die nicht weiter als 60 Kilometer entfernt von der italienischen Grenze wohnen und aus beruflichen Gründen oder für einen Tagesausflug einreisden, müssen sich keinem Corona-Test mehr unterziehen. Die Registrierungsprflicht bleibt auch für diese Reisenden aufrecht. 

Vor Ort: Ab 28. Juni sind alle Regionen “weiße Zonen” und die derzeit geltende nächtliche Ausgangssperre von 24 bis 5 Uhr wird aufgehoben. Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien, sofern der Mindestsicherheitsabstand von einem Meter eingehalten werden kann und keine Menschenansammlungen vorhanden sind, entfällt. In geschlossenen, öffentlichen Räumen bleibt sie aufrecht. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Wenn sie nicht aus demselben Haushalt stammen, ist die Anzahl der Personen in einem Pkw auf maximal drei Personen reduziert. Es gilt Maskenpflicht.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Italien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Kroatien

Einreise: Seit dem 17. Juni können Österreicher ohne Einschränkungen nach Kroatien einreisen. Nur eine Reiseregistrierung ist weiterhin nötig – im Formular muss aber kein 3G-Nachweis mehr angeführt werden. Für die Einreise ist eine Registrierung erforderlich, entweder vorab – unter https://entercroatia.mup.hr – oder direkt beim Grenzübertritt.

Vor Ort: Hotels, Gastronomie und Kultureinrichtungen haben geöffnet. Ein Mund-Nasen-Schutz muss in geschlossenen Räumen, wo kein Mindestabstand von zwei Metern gewährleistet ist, getragen werden. Die Verpflichtung zur Verwendung von Masken gilt auch im Freien, wenn es nicht möglich ist, den Abstand einzuhalten.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Kroatien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Lettland

Einreise: Die Einreise nach Lettland ist seit dem 18. Juni für Geimpfte, Genesene und Getestete quarantänefrei und für alle Reisezwecke erlaubt – also auch wieder Urlaub. Ab 48 Stunden vor der Einreise muss man sich online registrieren. Die Bestätigung der Testung, Impfung oder Genesung soll elektronisch erfolgen (Grüner Pass), bis 1. September werden aber auch Test- (PCR nicht älter als 72 Stunden, Antigen nicht älter als 24 Stunden), Impf- und Genesungszertifikate in Papierform akzeptiert. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Als vollimmunisiert gilt man ab dem 15. Tag nach der zweiten Teilimpfung, bei Johnson & Johnson auch schon nach der einzigen Dosis. Ein Genesungszertifikat berechtigt zur Einreise vom elften Tag bis zum 180. Tag nach dem Nachweis der Infektion.

Vor Ort: Hotels, Gastronomie und Kultureinrichtungen sind geöffnet. Mund-Nasen-Schutz muss in allen öffentlichen Innenbereichen getragen werden. Für geimpfte und genesene Personen mit digitalem Covid-Zertifikat der EU gelten Erleichterungen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Lettland nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig. 

Liechtenstein

Einreise: Österreicher, die mit Flugzeug, Schiff, Bahn oder Bus einreisen oder sich in den zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich online registrieren und als Kanton Liechtenstein eingeben. Personen, die mit dem Auto einreisen und sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich nicht registrieren. Nicht registrieren müssen sich auch vollständig geimpfte Personen (die letzte Impfung darf nicht länger als sechs Monate zurückliegen) und genesene Personen (Infektion liegt nicht länger als sechs Monate zurück).

Vor Ort: Hotels, Gastronomie oder Kultureinrichtungen haben geöffnet. Im öffentlichen Verkehr und in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt eine generelle Maskenpflicht

Rückreise: Bei der Rückreise aus Liechtenstein nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig. 

Litauen

Einreise: Vor der Einreise nach Litauen muss man ein Einreiseformular ausfüllen und den QR-Code mit einem negativen PCR- oder Antigentest vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Test und Quarantäne entfallen, wenn man einen Nachweis über Impfung oder Genesung von Covid-19 (maximal sechs Monate alt) vorlegt.

Vor Ort: Bis zum 30. Juni 2021 gilt in Litauen ein landesweiter Lockdown. Hotels, Handel und Gastronomie haben geöffnet. Genesene und vollständig Geimpfte können in Innenräumen bedient werden, alle anderen nur im Außenbereich. Es besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum. Dies gilt landesweit auch im Freien, sofern nicht mindestens zwei Meter Abstand zu Personen aus anderen Haushalten gewahrt werden können. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus Litauen nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Luxemburg

Einreise: Bei der Einreise mit dem Flugzeug ist beim Boarding ein negativer PCR- oder Antigentest (maximal 72/48 Stunden alt), ein Impfzertifikat, das einen vollständigen Impfschutz bescheinigt, oder eine Genesungsbescheinigung (Infektion vor maximal sechs Monaten) vorzuweisen. Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen. Bei der Einreise auf dem Landweg gelten keine Vorgaben.

Vor Ort: Hotels, Handel, Gastronomie und kulturelle Einrichtungen sind unter Auflagen geöffnet: Es gilt das sogenannte CovidCheck-System ähnlich den 3-G im österreichischen Grünen Pass. Es besteht eine Ausgangssperre zwischen 24 und 6 Uhr. Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Räumen, in Verkehrsmitteln, Geschäften und bei jeder Zusammenkunft von mehr als zehn Personen drinnen oder draußen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Luxemburg nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Malta

Einreise: Für die Einreise nach Malta müssen Österreicher (ausgenommen Kindser unter 5 Jahren) einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist, eine Public Health Passenger Locator Card und ein Public Health Travel Declaration Form ausfüllen.

Vor Ort: Restaurants sowie Bars und Clubs dürfen bis Mitternacht öffnen. Hotels und Kultureinrichtungen sind in Betrieb. Die Maskenpflicht gilt für öffentliche Räume und auch im Freien für Personen ab 3 Jahren. Am Stand ist das Tragen einer Maske empfohlen. Die Überfahrt zur Nachbarinsel Gozo mit der Fähre ist unbegrenzt möglich. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus Malta nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Monaco

Einreise: Wer in das Fürstentum einreisen will, der muss einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, und sich umgehend beim “Centre d’appel COVID19” registrieren.

Vor Ort: Bei Hotelaufenthalten ist neben der Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses auch eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit und zur Covid-19-Testung vorzulegen. Die Gastronomie hat unter Auflagen geöffnet. Es gilt eine Ausgangssperre von Mitternacht bis 06.00 Uhr. In der Öffentlichkeit ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz verpflichtend – zum Teil auch in Bereichen des Fürstentums im Freien. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus Monaco nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Niederlande

Einreise: Österreich wird auf der Liste der sicheren Länder geführt, daher fällt auch die bisher geltende Testpflicht. Wer mit dem Flugzeug einreist, der muss ein “Health Declaration Form” ausfüllen.

Vor Ort: Hotels, Gastronomie, Kultureinrichtungen oder Freizeitparks sind geöffnet. Es besteht Maskenpflicht ab einem Alter von 13 Jahren in öffentlich zugänglichen Innenräumen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und überall dort, wo ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Rückreise: Bei der Rückreise aus den Niederlanden nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Nordmazedonien

Einreise: Die Einreise nach Nordmazedonien ist ohne Auflagen möglich.

Vor Ort: Hotels sind geöffnet, die Gastronomie nur im Freien bis 23.30 Uhr. Es gilt eine Ausgangssperre von 0 bis 4 Uhr. Auf öffentlicher Flächen im Freien wie Märkten, in geschlossenen Räumen und öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Nordmazedonien nach Österreich ist ab 24. Juni nur noch ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Norwegen

Einreise: Österreicher, die mit dem “Grünen Pass” der EU eine vollständige Impfung oder einer Genesung von Covid-19 innerhalb der letzten sechs Monate nachweisen können, können ohne Registrierung, Test oder Quarantäne einreisen.

Vor Ort: Landesweit soll ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn ein Abstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann. In den jeweiligen Kommunen können unterschiedliche, von den nationalen Maßnahmen abweichende Hygieneregeln gelten.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Norwegen nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Polen

Einreise: Für die Einreise nach Polen braucht man einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Wer eine vollständige Impfung (vor mindestens 14 Tagen) oder eine Genesung von Covid-19 innerhalb der letzten sechs Monate nachweisen kann, kann ohne Auflagen einreisen.

Vor Ort: Hotels, Gastronomie und Geschäfte haben geöffnet. Es besteht eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Kinder unter fünf Jahren sind davon ausgenommen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Polen nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Portugal

Einreise: Alle Reisende über zwei Jahre, die mit dem Flugzeug nach Portugal kommen, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder einen Antigentest, der maximal 48 Stunden alt ist. Zudem ist eine Passenger Locator Card auszufüllen. Für die Insel Madeira gilt: Vor der Anreise (mindestens 12 bis maximal 72 Stunden vor Abflug) muss eine Registrierung durchgeführt werden. Ankommende müssen entweder beim Boarding des Fluges nach Madeira einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen oder einen solchen Test direkt bei Einreise durchführen lassen. Im Fall des Tests vor Ort muss das Testergebnis in der Unterkunft abgewartet werden. Reisende unter 12 Jahren sind davon ausgenommen. Von Covid-19 genesene (gilt bis maximal 90 Tage nach der Erkrankung) oder gegen Covid-19 geimpfte Personen sind von der Testpflicht bei Einreise ausgenommen. Für die Azoren gilt: Vor der Anreise (maximal 72 Stunden vor Abflug) muss eine Registrierung durchgeführt werden. Reisende müssen beim Boarding des Fluges auf die Azoren einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen. Reisende unter 12 Jahren und Genesene (gilt bis maximal 90 Tage nach der Erkrankung) sind davon ausgenommen. Bei längerem Aufenthalt müssen am sechsten und zwölften Tag ab dem Datum, an dem der erste Test durchgeführt wurde, weitere Tests durchgeführt werden. Ab 1. Juli wird in ganz Portugal (inklusive Madeira und Azoren) auch das digitale Covid-Zertifikat der EU bei der Einreise vollumfänglich anerkannt werden.

Vor Ort: Von 25. bis 28. Juni kam es in der Metropolregion Lissabon wegen der Häufung an Neuinfektionen zu Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Touristen ist die Überquerung der Grenzen der Region für internationale Reisen (wie zum Beispiel die An- und Abreise mit Flugbestätigung, Hotel oder Unterkunft mit Reservierungsnachweis) möglich. Die Sperre könnte an den folgenden Wochenenden wiederholt werden. Hotels, Gastronomie, Kultureinrichtungen und Sehenswürdigkeiten haben geöffnet. Bars und Diskotheken bleiben geschlossen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Pflicht. Im Freien nur dann, wenn ein Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 10 Jahren und Personen mit einem ärztlichen Attest. Je nach Pandemieentwicklung gelten regional unterschiedliche Beschränkungen und Maßnahmen.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Portugal nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Rumänien

Einreise: Bei Einreise aus Österreich ist ohne Auflagen möglich. Reisende werden an den Grenzübergängen zu ihrer Reiseroute befragt und haben eine „Erklärung auf eigene Verantwortung“ abzugeben, dass sie nicht aus Covid-19-Krisengebieten kommen.

Vor Ort: Hotels und Beherbergungsbetriebe haben geöffnet. Clubs, Diskotheken und Bars sind nur für vollständig geimpfte Personen, frühestens zehn Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung, geöffnet. Landesweit besteht in geschlossenen öffentlichen Räumen, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Nur Kinder unter fünf Jahren sind ausgenommen. Die Abstandsregel von zwei Metern ist einzuhalten, das gilt auch für die Strände. Weitere Maßnahmen unterscheiden sich je nach Region.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Rumänien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

San Marino

Einreise: Da die Einreise nach San Marino über Italien erfolgt, sind dessen relevante Bestimmungen maßgeblich.

Vor Ort: Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte sowie Museen, Kinos und Theater haben unter Auflagen geöffnet. In öffentlichen, geschlossenen Räumen gilt Maskenpflicht. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und Personen mit entsprechender Einschränkung sowie vollständig geimpfte Personen. Plexiglas-Visiere und Stoffmasken sind nicht zugelassen. Ein Abstand von 1,50 Meter zu anderen Personen ist einzuhalten. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus San Marino nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Schweden

Einreise: Für die Reise von Österreich nach Schweden brauchen Reisende unter 18 Jahren man einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Vor Ort: Gastronomie, Hotels und Campingplätze sind unter Einschränkungen geöffnet. Einrichtungen wie Bibliotheken, Schwimmbäder, Museen und Freizeitparks haben geschlossen oder eingeschränkte Öffnungszeiten und Zugangsbeschränkungen. 

Rückreise: Bei der Rückreise aus Schweden nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Schweiz

Einreise: Wer mit Flugzeug, Schiff, Bahn oder Bus in die Schweiz einreist, der muss sich vor der Ankunft online registrieren. Das gilt auch, wenn man sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Wer mit dem Auto anreist, muss sich nur dann registrieren, wenn er sich innerhalb der letzten zehn Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Nach der Anmeldung erhält man eine Bestätigung per E-Mail mit einem QR-Code, der bei der Einreise vorzuweisen ist. Ein negativer PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, ist nur bei Flugreisen in die Schweiz notwendig oder wenn man sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Vollständig geimpfte Personen (die letzte Impfung darf nicht länger als sechs Monate zurückliegen) und genesene Personen (Infektion liegt nicht länger als sechs Monate zurück) sind von allen Einreisebeschränkungen ausgenommen.

Vor Ort: Es besteht eine generelle Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen, in öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive Haltestellen, Bahnhöfen und Bahnsteigen sowie an den Flughäfen, in Geschäften und Einkaufszentren.

Rückreise: Bei der Rückreise aus der Schweiz nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Serbien

Einreise: Bei der Einreise nach Serbien muss man einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ausgenommen sind Kinder bis zum zwölften Lebensjahr, sofern die Begleitperson über ein negatives Attest verfügt.

Vor Ort: Hotels und Gastronomie sind unter Auflagen geöffnet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln und geschlossenen Räumen ist verpflichtend, aber auch im Freien, wenn ein Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Serbien nach Österreich ist ab 24. Juni nur noch ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Slowakei

Einreise: Vor der Einreise in die Slowakei müssen sich Personen über 18 Jahre online registrieren und einen 3-G-Nachweis erbringen. Anerkannt werden PCR-Tests, die nicht älter als 72 Stunden sein dürfen, oder Antigen-Tests, die nicht älter als 24 Stunden sein dürfen. Seit 14. Juni gelten auch Tests, die in Österreich gemacht wurden. Ein Impfnachweis ist gültig: Falls nur die Erstimpfung durchgeführt wurde, muss diese mehr als 21 Tage, aber weniger als 90 Tage zurückliegen. Wurden bereits beide Impfungen durchgeführt wurden, muss die Erstimpfung mehr als 21 Tage, aber weniger als zwölf Monate zurückliegen. Dies gilt auch bei Einzeldosisimpfstoffen (Johnson & Johnson) sowie nach einer Genesung, falls die Erstimpfung innerhalb von 180 Tagen nach der Genesung verabreicht wurde. Als Genesener gilt man, wenn die Überwindung von Covid-19 nicht länger als 180 Tage zurückliegt (nachzuweisen in diesem Formular). Wer ohne 3-G-Nachweis einreist, der muss eine 14-tägige Quarantäne antreten, aus der man sich unmittelbar nach der Ankunft in der Slowakei freitesten kann.

Vor Ort: In der Slowakei gilt der sogenannte „Covid-Automat“, der die geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens je nach Entwicklung der Infektionszahlen in den einzelnen Landkreisen unterschiedlich regelt. Hotels haben geöffnet. Restaurants und Cafés können ihre Außenbereiche öffnen, in orangefarbenen, gelben und grünen Bezirken ist die Bewirtung auch drinnen erlaubt. Es gilt eine Mundschutzpflicht in allen Innenräumen vorgeschrieben, insbesondere in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr. In dunkelroten, roten und rosafarbenen Bezirken sind FFP2-Masken vorgeschrieben, in orangefarbenen Bezirken reicht ein einfacher Mund-Nasen-Schutz. Draußen gilt die Mundschutzpflicht nur, wenn ein Abstand von fünf Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

Rückreise: Bei der Rückreise aus der Slowakei nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Slowenien

Einreise: Seit 19. Juni können Personen mit Wohnsitz in Österreich  ohne Auflagen (PCR-Test, Quarantäne oder Impfung) nach Slowenien einreisen. Allerdings müssen sie beweisen können, dass sie sich die letzten fünf Tage ununterbrochen in Österreich aufgehalten haben: Dafür können zum Beispiel Rechnungen (Tankstelle, Supermarkt, Restaurant) dienen. Die Einreise nach Slowenien ist nur mit einem gültigen Reisedokument (Reisepass/Personalausweis) möglich.

Vor Ort: Hotels und Campingplätze sind unter Auflagen geöffnet, genauso wie Geschäfte. Für Hotel- und Campingplatzaufenthalte sowie Restaurantbesuche gilt in Slowenien, ähnlich wie in Österreich, die 3-G-Regel. Tests können vor Ort gemacht werden, sind in der Regel aber – im Gegensatz zu Österreich – nicht kostenlos. Mund-Nasen-Schutz ist in öffentlichen geschlossenen Räumen zu tragen und auch im Freien, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Slowenien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Spanien

Einreise: Mit 21. Juni hat Spanien Österreich von seiner Liste der Risikogebiete gestrichen: Österreicher müssen daher bei der Einreise auf dem Luftweg keinen negativen Corona-Test mehr vorlegen, auch wenn sie nicht geimpft oder genesen sind. Die Pflicht zur Registrierung auf Spain Travel Health Portal bleibt aufrecht. Danach bekommt man einen QR-Code, den man vorlegen muss. Personen, die auf die Kanarischen Inseln reisen, müssen die App “Radar Covid” herunterladen und während ihres Aufenthalts auf den Inseln sowie für weitere 15 Tage nach ihrer Rückkehr an ihren Herkunftsort aktiviert lassen.

Vor Ort: Geschäfte, Gastronomie, Kultureinrichtungen sind in ganz Spanien mit beschränkten Kapazitäten geöffnet. Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. Kinder unter sechs Jahren und Personen, bei denen aus gesundheitlichen Gründen die Maskenpflicht kontraindiziert ist (Bescheinigung mitführen), sind von der Pflicht ausgenommen. Es gilt ein Rauchverbot im Freien an öffentlichen Orten (z. B. Gastgärten), wenn nicht ein Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann. Weitere Maßnahmen unterscheiden sich je nach Region.

Rückreise: Bei der Rückreise aus Spanien nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Tschechische Republik

Einreise: Seit 22. Juni können Personen mit Wohnsitz in Österreich  ohne Auflagen (Test, Quarantäne oder Impfung) nach Tschechien einreisen.

Vor Ort: Restaurants und Hotels sind für geimpfte, genesene oder getestete Gäste geöffnet. FFP2-Masken sind in allen öffentlich zugänglichen Räumen und im öffentlichen Nahverkehr zu tragen. Auch in Autos, wenn Personen mitfahren, die nicht zum gemeinsamen Haushalt gehören. Im bebauten Gebiet ist im Freien mindestens ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn der Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Ausgenommen sind Personen aus dem gleichen Haushalt.

Rückreise: Bei der Rückreise aus der Tschechischen Republik nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig.

Ungarn

Einreise: Ungarn beendet mit 23. Juni die Grenzkontrollen zu Österreich. Die Einreisebestimmungen, nach denen keine toursitischen Reisen gestattet sind, bleiben aber vorerst aufrecht.

Zypern

Einreise: Reisende aus Österreich benötigen einen negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist. Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr sind davon ausgenommen. Diese Auflagen entfallen für geimpfte Personen (beide Dosen, bei Johnson & Johnson müssen nach der Impfung 14 Tage vergangen sind), die ein Impfzeugnis vorlegen. Maximal 24 Stunden vor der Einreise müssen sich alle Reisenden unter cyprusflightpass.gov.cy registrieren. Zwischen dem türkisch-zypriotischen Norden und dem griechisch-zypriotischen Süden der Insel kann man jetzt mit einem negativen PCR-Test die Grenze ohne Quarantäne überqueren.

Vor Ort: Cafés, Restaurants, Geschäfte, Einkaufszentren, Hotels, Theater, Kinos und Kirchen sind geöffnet. Alle Dokumente (Cyprus Flight Pass, Impfnachweis, Testergebnis) müssen stets mitgeführt werden. Ansonsten können weitere Tests vor Ort z.B. im Einzelhandel oder der Gastronomie notwendig werden. Innerhalb und außerhalb von geschlossenen Räumen besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Rückreise: Bei der Rückreise aus Zypern nach Österreich ist ein aktueller Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung notwendig. Achtung: Bei der Rückreise aus der nicht anerkannten „Türkischen Republik Nordzypern“ gelten die Einreisebestimmungen analog zu jenen der Türkei.