Allgemein

Eis-Engpass durch Schönwetter und Rabattaktionen

29.07.2021 • 14:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Entschuldigungs-Plakat auf einem Eisschrank von Spar. "Erfreulich hohe Nachfrage"
Entschuldigungs-Plakat auf einem Eisschrank von Spar. „Erfreulich hohe Nachfrage“ KK

In manchen Geschäften sind die Eskimo-Eislutscher ausgegangen.

Das schöne Wetter der letzten Tage und die Rabattaktionen der großen Lebensmittelhändler lassen da und dort die Eskimo-Eislutscher ausgehen. Die Lebensmittelkette Spar entschuldigt sich für diesen Fall bei ihrem Kunden mit einem Plakat und bittet darauf um Verständnis, „dass manche Eis-Artikel der Marke Eskimo derzeit nur unregelmäßig verfügbar sind“.

Spar-Sprecherin Nicole Berkmann verspricht aber, dass Nachlieferungen bereits unterwegs sind. Auch Gunnar Widhalm, Category Director Foods & Refreshment bei Unilever Austria, räumt ein: „Die derzeit erfreulich hohe Nachfrage nach unseren Eis-Produkten stellt uns zum Teil vor Herausforderungen. Daher sehen wir uns bei dem einen oder anderen Produkt kurzfristig mit Engpässen konfrontiert. Wir setzen aber alles daran, um einen entsprechenden Nachschub sicherstellen zu können. Gut ist, dass unser Sortiment sehr breit aufgestellt ist. Eisfans haben daher – sollten sie mal ihren „Liebling“ vergeblich suchen – immer eine Alternative.“

Rückruf-Aktion bei Schöller

Auch bei Schöller-Eis gibt es derzeit Engpässe, die allerdings einen anderen Grund haben. „Im Handel kann es beim Milka-Stieleis und bei Nuii aktuell zu vereinzelten Engpässen kommen. Das liegt daran, dass wir wegen eines Rückrufs die Produktion anpassen mussten. Hinzu kommt aber auch die große Nachfrage in den warmen Sommermonaten. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass alle ihr Lieblingseis bald wieder wie gewohnt genießen können. Wir gehen davon aus, dass die einzelnen Lücken innerhalb der nächsten zwei Wochen wieder geschlossen sind“, heißt es von Froneri, zu der die Marke Schöller gehört.