Allgemein

Sagenumwobenes Abenteuer für Groß und Klein

30.07.2021 • 19:52 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Rappenfluh sorgt für Abenteuerfeeling und Abwechslung.<span class="copyright"> kleinundoho</span>
Die Rappenfluh sorgt für Abenteuerfeeling und Abwechslung. kleinundoho

Wir präsentieren Familienausflüge in Vorarlberg. Unser Tipp: Rappenfluh

Wer auf der Suche nach einem Abenteuer ist, der sollte mit seinen Kindern unbedingt zur Rappenfluh in Hittisau. Das Naturdenkmal beeindruckt Groß und Klein durch seine Höhlen, die durch einen relativ jungen Bergsturz erst nach der letzten Eiszeit entstanden sind. Eine mächtige Nagelfluhbank hatte sich dabei abgelöst. Das Sturzmaterial aus riesigen Blöcken liegt seither im Wald verstreut und der Abbruch selbst ist heute eine massive Felswand.
Start der Wanderung ist die Kirche im Zentrum von Hittisau. Dort findet man auch gleich die erste Tafel, die den Weg weist. Während anfangs der Weg entlang der Straße und am Käseautomaten vorbei führt, biegt die Route kurz danach rechts ab und von dort geht es auf einer asphaltierten Nebenstraße den Hang aufwärts. Verlaufen ist quasi unmöglich, da der Weg wirklich an jeder Abzweigung gut beschildert ist und somit auch Ortsunkundige ans Ziel führt.

Höhlen-Abenteuer im Wald

Nach einem kurzen Aufstieg begibt man sich in den Wald, wo das eigentliche Abenteuer beginnt. Schmale Wege, höhlenartige Gänge und Steine zum Klettern bringen Abwechslung und Spaß. Eine der größten Höhlen ist das sogenannte „Geldloch“.

Das Geldloch soll der Sage nach von einem schwarzen Pudel bewacht werden. <span class="copyright">Kleinundoho</span>
Das Geldloch soll der Sage nach von einem schwarzen Pudel bewacht werden. Kleinundoho

Der Sage nach versteckt sich darin ein Geldschatz, der von einem schwarzen Pudel gehütet wird. In der Franzosenzeit sollen die Höhlen außerdem so manchem Einwohner als Versteck vor dem Feind gedient haben.
Nach kurzer Zeit im Wald gelangt man zum Rundweg, der mit zehn Minuten angeschrieben ist und tatsächlich nur deswegen etwas länger dauert, weil es viel zu entdecken gibt. Bei der Tafel zum Rundweg empfiehlt es sich, die linke Seite einzuschlagen, da mit Kindern der Aufstieg durch den höhlenartigen Gang einfacher ist als der Abstieg.

Kleine Brücken und viele enge Wege sorgen für Abwechslung. <span class="copyright">kleinundoho</span>
Kleine Brücken und viele enge Wege sorgen für Abwechslung. kleinundoho

Mehrere Runden

Die kurze Gehzeit ist durchaus ein Vorteil, denn die Route bringt soviel Abenteuer mit sich, dass die Kinder sie durchaus mehrmals gehen wollen. Felswände, eine Feuerstelle, schmale Stege und Klettermöglichkeiten lassen nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen, sondern sind auch für Erwachsene durchaus sehenswert. Die Sagen rund um den Goldschatz, die den Kindern während der Tour erzählt werden können, sorgen für das gewisse Abenteuerfeeling. Allerdings muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass die Wanderung nicht kinderwagentauglich ist. Für Kleinkinder empfiehlt sich eine Kraxe, wobei auch hier der Tragende ein bisschen Einsatz zeigen muss. Bei einem kleinen Überhang ist es erforderlich, sich kurz auf allen Vieren vorwärts zu bewegen, um mit dem Kind am Rücken durch den schmalen Ausgang zu kommen. Gutes Schuhwerk ist daher wichtig, um den Halt zu wahren. Gefährlich ist der Weg aber nicht.
Nachdem alle Höhlen inspiziert sind und eine Jause für die nötige Stärkung gesorgt hat, geht es denselben Weg wieder retour, um am Ende noch beim Käseautomaten ein Riesenstück Bregenzerwälder Bergkäse einzukaufen.

WandHier geht es kurz auf allen Vieren weiter, um mit der Kraxe durchzukommen.<span class="copyright">Kleinundoho</span>
WandHier geht es kurz auf allen Vieren weiter, um mit der Kraxe durchzukommen.Kleinundoho

Kleiner Zusatztipp

Eine weitere, tolle Familienwanderung in Hittisau ist der Wasserwanderweg, der vorbei an Wasser, Wald und Schluchten führt und der ganzen Familie jede Menge Abwechslung bietet. Startpunkt ist beim Dorfbrunnen in Hittisau. Ab da geht es mitten durchs Dorf Richtung Schwimmbad, immer dem Wegweiser Wasserwanderweg entlang. Der Wasserwanderweg ist eine leichte Wanderung und absolut gut auch für kleinere Kinder und mit Pausen in zwei Stunden locker machbar. Allerdings ist sie nicht kinderwagentauglich.

Die Autorinnen

Mit kleinundoho.com haben Katharina Rauch und Rahel Liebetrau eine Plattform für Familien geschaffen, die ihre Leidenschaft für das Schöne, Besondere und Kinderfreundliche teilen. Auf ihrem Blog und Instagram-Account finden die Follower alles rund um die Themen Familienalltag, Bastel- und Spielideen, Rezepte, Reisen und Interior. Einen besonderen Fokus legen sie dabei auf familientaugliche Ausflugs-, Freizeit- und Locationtipps in Vorarlberg und Umgebung

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.