Allgemein

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

28.08.2021 • 10:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild/Hartinger</span>
Symbolbild/Hartinger

16-Jähriger ohne Führerschein raste der Polizei davon.

Bei seiner unverantwortlichen Verfolgungsjagd mit der Polizei am 24. April in Dornbirn hätte es Verletzte und sogar Tote geben können, sagte Richterin Sabrina Tagwercher zum Erstangeklagten. Der über keinen Führerschein verfügende 16-Jährige raste an jenem Samstagnachmittag in einem Auto mit gestohlenem Kennzeichen der Exekutive phasenweise mit mehr als 100 Kilometer pro Stunde auch durch die Innenstadt in Richtung Hohenems davon.

Geldstrafe für Autoraser

Der unbescholtene 16-Jährige, der sich im Krankenstand befindet, wurde beim Strafprozess am Landesgericht Feldkirch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, Nötigung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit und Urkundenunterdrückung zu einer teilbedingten Geldstrafe von 1440 Euro (360 Tagessätze zu je vier Euro) verurteilt. Davon beträgt der unbedingte, dem Gericht zu bezahlende Teil 960 Euro.

Die mögliche Höchststrafe wäre eineinhalb Jahre Haft gewesen. Der Jugendliche muss Bewährungshilfe in Anspruch nehmen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der 19-jährige Zweitangeklagte war am Diebstahl des Autokennzeichens beteiligt. Wegen Urkundenunterdrückung wurde über den unbescholtenen Beifahrer mit dem sehr guten Monatseinkommen eine Geldstrafe von 2280 Euro (120 Tagessätze a‘ 19 Euro) verhängt, davon 1140 Euro unbedingt. Auch dieses Urteil ist nicht rechtskräftig.

In Polizeiauto gekracht

Der 16-jährige Erstangeklagte war mit 74 statt der erlaubten 40 km/h gefahren und reagierte bei der Radarmessung nicht auf Anhaltezeichen. Der junge Autofahrer fuhr bei Rotlicht über Kreuzungen, auf einen Polizisten zu, der zur Seite springen musste, durchbrach Polizeisperren und beschädigte dabei drei Polizeiautos. Der Raser überholte trotz Gegenverkehrs mehrere Fahrzeuge. Ein entgegenkommender Motorradfahrer konnte ihm gerade noch ausweichen. Die Flucht endete auf einem Parkplatz in Hohenems mit einer Frontalkollision mit einem Polizeiauto.