Allgemein

Stadt sagt Emser Marktstraßenfest für heuer ab

31.08.2021 • 18:51 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Emser Marktstraßenfest wurde nach 2020 erneut abgesagt. <span class="copyright">Stadt Hohenems</span>
Das Emser Marktstraßenfest wurde nach 2020 erneut abgesagt. Stadt Hohenems

3G und Registrierungen entsprechen nicht dem gemeinschaftlichen Wesen.

Die Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH hat am Dienstag in einem Rund-E-Mail die Teilnehmer des Emser Marktstraßenfestes darüber informiert, dass die Veranstaltung für dieses Jahr abgesagt werden muss. Geplant gewesen wäre das über weite Teile der Innenstadt reichende Fest für den 25. September 2021 zwischen 10 und 18 Uhr.

Schon im Vorjahr fiel die Veranstaltung wie so viele andere aufgrund der Coronamaßnahmen ins Wasser. Das Emser Marktstraßenfest fand 2019 in dieser Form erstmals statt und zog damals mit 45 Ausstellern und vier Live-Bands über 15.000 Besucher aus der Region an.

3-G-Kontrollen in weiten Teilen der Innenstadt

„Der Emser Markt zeichnet sich durch sein Ambiente als große, offene Veranstaltung aus. Dieses Flair ist im aktuellen Jahr aufgrund der Corona-Bestimmungen leider nicht möglich“, heißt es in dem Schreiben. Auch nach mehreren Abklärungen mit der Gesundheitsbehörde zeige sich, dass für die Durchführung des Emser Marktes weite Teile der Innenstadt abgesperrt werden müssten und auch jegliche Passanten sowie Kunden der Geschäfte als auch alle Anrainer in diesem Gebiet einer 3G-Kontrolle zu unterziehen wären. „Dies ist kaum umsetzbar und würde uns insbesondere nicht erlauben, den Emser Markt in der gewohnt attraktiven Form umzusetzen“, heißt es beim Stadtmarketing.

<span class="copyright">Stadt Hohenems</span>
Stadt Hohenems

Der neue Stadtmarketing-Geschäftsführer Clemens Osl bestätigte auf wpa-Anfrage die Absage der Großveranstaltung. „Der Markt wäre theoretisch schon durchführbar. Aber das betroffene Areal in den gewachsenen Strukturen ist einfach sehr groß, gleich wie der damit verbundene Aufwand für die 3G-Kontrollen und die Registrierung von Tausenden Besuchern.“ Um das zu ermöglichen, müsse man eigentlich das offene und gemeinschaftliche Wesen des Emser Marktes ändern.

Gemeinschaftliches Wesen

„Das wollen wir aber nicht zerstören, denn wir möchten keine halben Sachen machen“, so Osl. Deshalb habe man die Teilnehmer so früh wie möglich über die Absage des Marktstraßenfestes informiert.

Günther Bitschnau/wpa

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.