Allgemein

Van der Bellen und Kurz bei Vollversammlung

20.09.2021 • 15:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Alexander Van der Bellen, UNO-Generalsekretär Antonio Guterres und Außenminister Sebastian Kurz bei der Generalversammlung 2017
Alexander Van der Bellen, UNO-Generalsekretär Antonio Guterres und Außenminister Sebastian Kurz bei der Generalversammlung 2017 APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Van der Bellen nutzt Reise für bilaterale Gespräche zu Covid und Klima.

Im vergangenen Jahr bekamen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur virtuell zu Gesicht, in diesem Jahr findet die 76. UN-Generalversammlung der Vereinten Nationen wieder “live” in New York City statt. Wenn auch in deutlich kleinerem Rahmen. Und Österreich wird dabei hochrangig vertreten. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg (beide ÖVP) werden sich im UN-Gebäude am East River einfinden.

Am Eröffnungstag am Dienstag wird Joe Biden erstmals als US-Präsident bei einer General Assembly eine Rede halten. Neben der Corona-Krise wird in diesem Jahr auch die Lage in Afghanistan und der Kampf gegen den Klimawandel sein.

Covid, Klima und Afghanistan

Bundespräsident Van der Bellen reiste bereits am Sonntag an, Kanzler Kurz folgt heute Montag. Van der Bellen wird bis Freitag zahlreiche bilaterale Gespräche führen, bei denen die Themen Corona und Klima im Fokus stehen werden, wie sein Büro im Vorfeld mitteilte. Am Mittwoch ist zudem ein Gespräch mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres geplant, an dem auch Kurz und Schallenberg teilnehmen werden.

“Mit der österreichischen Teilnahme unterstützen wir auch die Bedeutung der UNO als Weltbühne der Außenpolitik. Die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit im Rahmen der UNO ist gerade für ein neutrales und vergleichsweise kleines Land wie Österreich von besonderer Bedeutung“, betonte der Bundespräsident vor seiner Abreise.

Im Zuge der Reise wird Van der Bellen zudem die österreichischen Wissenschaftler Florian Krammer und Peter Palese in der „Icahn School of Medicine“ am renommierten Mount Sinai Hospital treffen, um über die Pandemie zu sprechen, weiters den UN-Sonderbeauftragten für Klimaschutz, Mark Carney, sowie den an der New York University tätigen österreichischen Klimaforscher Gernot Wagner.