Allgemein

Mit Farbe und Freude in den Herbst

03.10.2021 • 10:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Hartinger</span>
Hartinger

Blumen sorgen auch für farbige Akzente, wenn draußen die Blätter fallen.

Die letzten Monate waren für uns alle sehr herausfordernd, teilweise sehr einschränkend und einseitig. Der Garten selbst und die Blumen daraus geben uns ein wunderbares Werkzeug in die Hand, um hier gut für uns zu sorgen. Machen wir unser Leben bunt und fröhlich, schaffen wir mit dem Farbenfeuer des Herbstes ein gutes Polster an Energie, um aufgeladen durch den kargen Winter zu kommen.

Anemonen  sorgen im Herbst für Farbtupfer. <span class="copyright">Rammel</span>
Anemonen sorgen im Herbst für Farbtupfer. Rammel

Anemonen, Montbretien, Rudbeckien, Dahlien, Violen, Gaultherien, Alpenveilchen, Chrysanthemen und viele blühende Pflanzen heitern auch im Herbst unsere Stimmung auf. Dazu kommt die leise Musik des Windes, der durch die zarten Gräser streift, und zusätzlich die Blätter ganz sachte vom Himmel schneien lässt. Das Rascheln im Wald, wenn wir in den Erdfarben mit unseren Füßen baden gehen, das Aufschlagen der reifen Früchte, wenn sie endlich vom Baum fallen dürfen, … ein Konzert für unsere Ohren.

Chrysanthemen gehören zu den beliebtesten Spätblühern. <span class="copyright">Hartinger</span>
Chrysanthemen gehören zu den beliebtesten Spätblühern. Hartinger

“Ein Garten zieht umso mehr ­Insekten an, je bunter er bepflanzt ist. “

Stephan Ludescher, Gärtnerei Ludescher

Volle Herbsternte

Genießen wir die Früchte als Geschenke des Jahres, Äpfel, Kürbisse, Tomaten und verschiedenstes Gemüse wie Kohl, Karotten oder Melanzani. Sie alle warten darauf, dass wir ihre wunderbaren Geschmacksstoffe genießen. Ihre Vitamine schenken uns auch in der kommenden dunklen Jahreszeit einen bunten Teller an Lebensenergie.

<span class="copyright">Hartinger</span>
Hartinger

Bunte Grüße

Viele Blumen grüßen uns damit dem Duft des Herbstes: Die letzten Rosen, die Zyklamen und die Astern betören uns, genauso wie die Bienen und die anderen Insekten, die jetzt auf die Spätblüher angewiesen sind. Die Landesversuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg hat herausgefunden, dass ein Garten umso mehr Insekten anzieht, je bunter er bepflanzt ist.

Die vielfältige Blütenpracht, klassisch im Garten gepflanzt oder in einem Gefäß arrangiert, verzaubert unsere Innenräume, egal ob als Gesteck oder gebunden als Strauß. Es kann so leicht sein, uns Lebensfreude und Leichtigkeit zu schenken.
Dazu tragen nicht nur Blumen, sondern auch die im Herbst immer bunteren Blattwerke der Sträucher und Bäume bei. Mit Zierkürbissen lassen sie sich zu stimmigen Arrangements für das Haus verarbeiten. Zimmerpflanzen wie Zyklamen sorgen für den nötigen Farbtupfer. Man kann aber auch zu außergewöhnlichen Gewächsen wie der Pfefferoni greifen, die sich im Handel nicht nur als Genuss-, sondern auch als Dekoelement findet.

Pfefferoni sind nicht nur Schmachhaft, sondern auch dekorativ. <span class="copyright">Hartinger</span>
Pfefferoni sind nicht nur Schmachhaft, sondern auch dekorativ. Hartinger

Von Stephan Ludescher