Allgemein

81-Jähriger stürzte 200 Meter in die Tiefe

18.10.2021 • 12:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der verletzte Mann wurde von Notarzthubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen.<span class="copyright">Dietmar Stiplovsek</span>
Der verletzte Mann wurde von Notarzthubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen.Dietmar Stiplovsek

Das Unglück ereignete sich am Sonntagnachmittag in Gaschurn.

Ein 81-jähriger Jäger ist am Sonntagnachmittag im Bereich des Vallülasees im Gemeindegebiet von Gaschurn (Montafon) rund 200 Meter in steiles, felsdurchsetztes Gelände abgestürzt. Er rutschte ohne Fremdverschulden auf einem Schneefeld aus und fand keinen Halt mehr, informierte die Polizei. Bei seinem Absturz zog sich der Mann schwere Verletzungen zu, er wurde vom Notarzthubschrauber per Tau geborgen und ins LKH Feldkirch geflogen.

Die drei Begleiter des 81-Jährigen konnten aufgrund der Gelände-Gegebenheiten nicht zu ihrem Kameraden vordringen. Sie alarmierten jedoch umgehend die Hilfskräfte. Der Jäger sei die ganze Zeit über ansprechbar gewesen, hieß es.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.