Allgemein

Altach gegen SK Sturm verschoben

07.11.2021 • 13:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christian Ilzer
Christian Ilzer GEPA pictures

Covidfälle: Das Bundesliga-Spiel wurde auf 1. Dezember verlegt.

Das für Sonntag um 14.30 Uhr angesetzte Bundesliga-Spiel zwischen Altach und dem SK Sturm musste abgesagt werden. Grund dafür sind Coronafälle bei Spielern und Betreuern bei den Grazern. Alle positiv getesteten Spieler sind mittlerweile per Bus auf dem Heimweg nach Graz, Sturm flog ja nach dem Europa-League-Spiel in Spanien direkt nach Vorarlberg. Alle bislang negativ getesteten Personen werden heute noch per Flugzeug nach Graz zurückkehren.

In Graz selbst werden alle Personen nochmals einen PCR-Test machen und es werden sich alle in Selbstisolation begeben, unabhängig was die Behörde vorschreibt. In den kommenden sieben Tagen wird kein Training stattfinden, für niemanden. Christian Ilzer sagt: “Das Sportliche ist jetzt egal. Die Gesundheit ist das Wichtigste, wir wollen dieses Virus so schnell es geht aus dem Klub bringen.” Über die Anzahl der an Covid-19 infizierten Personen innerhalb der Mannschaft und des Betreuerteams kursieren die unterschiedlichsten Angaben. Medienmann Walter Wenegger formulierte es elegant, indem er sagte: “Wir hätten keine Mannschaft mehr stellen können.”

Jusuf Gazibegovic war der erste Fall bei den Grazern. Er ist schon vor einer Woche positiv auf Covid-19 getestet worden, am Donnerstag folgte dann ein positiver Test von Kelvin Yeboah vor dem Europa-League-Spiel gegen Real Sociedad. Und dann hat sich das Virus im Verein breit gemacht.

Positive Fälle auch bei Salzburg und dem LASK

Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Oberhaus im Frühling 2020 musste erst ein Spiel wegen Corona-Fälle abgesagt. Das für 8. November 2020 geplant gewesene Match zwischen dem WAC und Sturm Graz musste aufgrund zahlreicher Infektionen im Lager der Wolfsberger auf den 17. Jänner dieses Jahres verschoben werden.

Zurück in die aktuelle Saison: Nicht nur der SK Sturm hat Coronafälle innerhalb der Mannschaft zu beklagen. Auch beim LASK und bei Salzburg gibt es positiv Getestete. Bei den “Bullen” erwischte es etwa Trainer Matthias Jaissle.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.