Kommentar

Zeit für eine Entscheidung

14.11.2021 • 08:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">APA</span>
APA

Es muss jetzt endlich Schluss sein. Schluss mit dem Herumgezeter und den schwammigen Marschrouten, den unkonkreten Ansagen und leeren Versprechungen.

Hat die österreichische Politik in 20 Monaten Pandemie denn so gar nichts gelernt? Diese vierte Welle wurde längst vorausgesagt, und in Österreich agiert die Regierung immer noch, als hätte sie das Wort Corona zum ersten Mal gehört. Völlig unvorbereitet schlitterten wir in die nächste Welle, und obwohl man schon gestern hätte handeln müssen, wird immer noch versucht, diese Zeit politisch unbeschadet zu überstehen. Politiker werden gewählt, um Entscheidungen zu treffen. Auch unpopuläre Entscheidungen. Entscheidungen zum Wohle der Bevölkerung und nicht zum Wohle der eigenen Umfragewerte.

In Zeiten einer Pandemie, überfüllten Intensivstationen und steigenden Zahlen an kranken Menschen sowie Toten darf kein politisches Kleingeld gewechselt werden. Es geht in dieser Krise nicht um Wählerstimmen, diese können wieder im Wahlkampf eingesammelt werden. Hören Sie auf die Wissenschaft und richten Sie ihr Handeln nach deren Erkenntnissen aus. Ansonsten werden wir als Gesellschaft noch größeren Schaden nehmen und Menschen die Unentschlossenheit mit dem Leben bezahlen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.