Allgemein

Gottwald tritt ab: “Schäme mich zutiefst”

15.11.2021 • 16:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Felix Gottwald
Felix Gottwald GEPA pictures/ Walter Luger

Erfolgreichster Olympiasportler kritisiert Kogler und die Regierung.

Felix Gottwald ist mit drei Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen Österreichs erfolgreichster Olympia-Sportler der Geschichte. Der ehemalige Nordische Kombinierer ist seit Frühjahr 2021 in der Bundes-Sport GmbH als Vorsitzender der Breitensportkomission tätig – doch nun gab er in einem offenen Brief bekannt, nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung zu stehen.

Sein offener Brief an Sportminister Werner Kogler ist aber viel mehr als ein Rücktritt, er ist ein Rundumschlag. Der 45-jährige Salzburger stellt darin fest: “Es mag in unserem Land gerade um viel gehen, aber sicher nicht um die Gesundheit und das Wohl der Österreicher:innen und der in Österreich lebenden Menschen – und das inmitten der größten Gesundheitskrise. Spaltung, Hetze, Diskriminierung – das sind die Regierungsgebote der Stunde.”

Der offene Brief im Wortlaut:

Er sei angetreten, um für mehr Gesundheit und eine Bewegungskultur im Land zu sorgen, habe aber jegliches Vertrauen in die Politik verloren, schreibt Gottwald. In der Mitte seines langen Schreibens wird er schließlich konkreter: “Als nachweislich Gesunder, der mit vernünftigen und sinnvollen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sehr verantwortungsvoll umgeht, werde ich jetzt wie Millionen andere vom sozialen und damit auch vom sportlich bewegten Leben ausgegrenzt.”

Sport und Bewegung seien ein wesentlicher Teil eines gesunden Lebens – und an dieser Stelle äußerte er die Kritik am Sportminister. “Gerade Sie als Sportminister hätten es in der Hand, Hebel in Bewegung zu setzen, die Bewegung und (Breiten-)Sport in der wohl größten Gesundheitskrise unserer Zeit fördern und nicht verhindern.
Wie weit sind Sie bereit zu gehen? Und: Wie weit seid ihr als Regierung bereit zu gehen?”

Zwischen den Zeilen des offenen Briefs ist zu lesen, dass Gottwald wohl ungeimpft ist und ein großes Problem mit dem Lockdown für Ungeimpfte hat. Eine Stellungnahme vonseiten der Politik steht noch aus.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.