Allgemein

Muss ich den Urlaub im Ausland stornieren?

22.11.2021 • 13:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Muss ich den Urlaub im Ausland stornieren?
 zphoto83/stock.adobe.com

Lockdown durchkreuzt manche Urlaubspläne innerhalb Österreichs.

Weil die Hotellerie in Österreich wegen des Lockdowns schließen muss, werden geplante oder bereits gebuchte Urlaube im Land derzeit wieder verschoben oder storniert. Aber was gilt, wenn man ins Ausland reisen möchte? Schließlich ist das Verlassen des eigenen Wohnbereiches nur aus wenigen Gründen erlaubt.

Die Reisefreiheit ins Ausland bleibt vom Lockdown innerhalb Österreichs unberührt, heißt es auf Anfrage der Kleinen Zeitung aus dem Gesundheitsministerium. Es sind lediglich die Einreisebestimmungen für das Zielland und die bei der Rückreise nach Österreich zu erfüllen.

Die Auflagen für die Einreise nach Österreich wurden mit dem heutigen Tag, 22. November, verschärft: Statt wie bisher 3G, wird ab sofort ein 2,5G-Nachweis verlangt. Der umfasst Personen, die die entweder PCR-getestet, geimpft oder genesen sind. Antigentests und Antikörpertests verlieren damit bei der Einreise ihre Gültigkeit. Zudem wird durch die bereits am vergangenen Dienstag veröffentlichte Einreiseverordnung die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises von neun auf sechs Monate verkürzt, wobei bis 6. Dezember eine Übergangsfrist gilt.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Europa verschärfen auch einige andere Länder die Bestimmungen für die Einreise oder die Maßnahmen vor Ort. Das trifft vor allem für Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, und trotz Test nach der Einreise wieder eine Quarantäne antreten müssen. Zudem setzen immer mehr Staaten in weiten Teilen des öffentlichen Lebens auf eine 3G- oder 2G-Regel. Die geltenden Regeln in Ihrem Urlaubsland können Sie hier nachlesen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.