Allgemein

So viele Deutsche machten 2021 Urlaub im Ländle

25.11.2021 • 19:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Vorarlberg Tourismus</span>
Vorarlberg Tourismus

Immerhin fanden auch 72 Chinesen den Weg zum Urlaub ins Ländle.

Den Sommer konnte man getrost vergessen. Zumindest was das Wetter betrifft. Viel Niederschlag und die Temperaturen wollten auch nicht so recht in die Gänge kommen. Dafür zeigte sich der Herbst von seiner besten Seite, mit zahlreichen Sonnenstunden und warmen Tagen.

Dies schlägt sich auch in der Tourismusstatistik in Vorarlberg nieder, denn der Oktober 2021 war mit 153.800 Gästen und 490.400 Übernachtungen durchaus gut gebucht. Im Vergleich zum Oktober 2020 haben sich die Zahlen mehr als verdoppelt. Im Vergleich zu Oktober 2019, sprich jener Zeit vor Corona, sind es um 2,3 Prozent weniger Ankünfte, aber um 2,7 Prozent mehr Nächtigungen.
Über das gesamte Jahr gesehen, macht sich die Corona-Situation aber durchaus bemerkbar. Die beiden Pandemie-Jahre miteinander verglichen, zeigt sich eine Steigerung im Jahr 2021, gegenüber 2019 liegt man im Vorarlberger Tourismus aber doch zurück.

Zehn-Jahres-Schnitt

Über die gesamte Sommersaison 2021 (Mai bis Oktober) wurden über 1,07 Millionen Gäste mit 3,88 Millionen Übernachtungen gezählt. Das sind +23 Prozent gegenüber dem Sommer 2020. Der Vergleich zu 2019 ergibt hingegen -16,3 Prozent Ankünfte und -7,4 Prozent Nächtigungen.

Für die Verantwortlichen aber ein respektabler Wert. „Der Rückstand zum Vor-Corona-Sommer ist relativ gering und zudem erklärbar. Zum einen mussten heuer zu Saisonbeginn die Beherbergungsbetriebe noch bis zum 19. Mai geschlossen bleiben und zum anderen hatten wir 2019 mit der Gymnaestrada eine internationale Großveranstaltung im Land“, erklärt Tourismusdirektor Christian Schützinger die Statistik.

Ein Blick auf den Zehn-Jahres-Schnitt zeige, dass die Unterschiede nicht besonders groß seien, sagt Landesrat Christian Gantner. „So haben vor der ­Coronakrise im Zehn-Jahres-Schnitt knapp 1,13 Millionen Gäste rund 3,76 Millionen Übernachtungen gebucht. In der Sommersaison 2021 blieb die Zahl der Gäste nur leicht unterdurchschnittlich, während bei den Nächtigungen das langjährige Mittel übertroffen wurde“, wird Gantner in einer Aussendung zitiert.

Deutsche größte Gruppe

Mit 639.707 Besuchern sind die Deutschen die größte Gruppe der Ländle-Urlauber, gefolgt von den Österreichern (215.622) und den Schweizern (101.045). Der Großteil der Urlauber kommt aus Europa, allerdings kamen in diesem Jahr unter anderem auch 3804 US-Amerikaner und immerhin 72 Chinesen zum Urlaub nach Vorarlberg. „Bei Gäs­ten aus den österreichischen Bundesländern konnten wir das Vor-Pandemie-Niveau erreichen, bei deutschen Gästen liegt es sogar darüber. Schweizer begegnen den österreichischen Maßnahmen eher zurückhaltend, im Herbst war die Tendenz jedoch wieder steigend“, erläutert Schützinger die Buchungen der Nachbarn.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.