Allgemein

Für die Käseplatte: Pfefferonikonfitüre

02.12.2021 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein wundervolles Weihnachtsgeschenk aus der Küche! <span class="copyright">Hagen</span>
Ein wundervolles Weihnachtsgeschenk aus der Küche! Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Zutaten für ca. 4 Gläser à 200 ml:

  • mindestens 600 g scharfe, grüne und rote Pfefferoni (im gut sortierten oder türkischen Supermarkt)
  • 250 g Feinkristallzucker
  • 150 g Gelierzucker 2 : 1
  • 170 ml weißer Balsamicoessig
  • etwas Salz

Zubereitung

Die Pfefferoni unter fließendem Wasser gut abspülen und trocknen. Die Stilansätze entfernen und die Pfefferoni mit den Kernen in feine Ringe schneiden. Sollten ein paar große Pfefferoni dabei sein, können Sie diese auch zuerst der Länge nach halbieren. Die Pfefferonischeiben in einen Topf geben, beide Zuckersorten sowie den Essig dazu geben, eine Prise Salz unterrühren und zugedeckt für ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Anschließend langsam erhitzen und ca. 10 Minuten kochen lassen. Noch heiß in ausgekochte Gläser füllen, gut verschließen und – sollten Sie Gläser mit Schraubverschluss verwenden – kurz auf den Kopf stellen.

Die Pfefferonikonfitüre kühl und dunkel lagern. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren. Die scharfe süß-saure Konfitüre schmeckt wundervoll zu allen Käsesorten und sollte auf keiner Käseplatte fehlen.

Tipp

Achten Sie darauf, dass Sie scharfe Pfefferoni kaufen – keine Chili, die für dieses Rezept zu scharf sind.